DGB plant neue Initiative gegen Schwarzarbeit

29. Juli 2016

DGB plant neue Initiative gegen Schwarzarbeit

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) plant eine neue Initiative gegen Schwarzarbeit. Im Mittelpunkt stehen dabei Beschäftigungsverhältnisse in privaten Haushalten bzw. in erster Linie die Arbeit von Putzhilfen. Geht es nach den Gewerkschaftern, so sollen diese fortan vor allem über professionelle Unternehmen vermittelt und dort angestellt sein. Auf diese Weise würden mehrere hunderttausend vollwertige Arbeitsplätze entstehen.

Als Motivation für die Unternehmen sollen seitens des Staates die kompletten Sozialversicherungsbeiträge erstattet werden. Im Rahmen der Initiative „Arbeitsplatz Privathaushalt“ soll im Gegenzug die Förderung der Minijobs in Privathaushalten wegfallen. Durch die Schaffung von Minijobs sollte die Schwarzarbeit weitgehend eingedämmt werden, was sich jedoch nach Ansicht des DGB nicht als erfolgreich erwiesen hat.

Bei den Ermittlungen gegen Schwarzarbeit sollen auch Zollkontrollen in Privathaushalten möglich werden. Auf diese Weise würden einerseits Anreize zu einer legalen Beschäftigung geschaffen, andererseits jedoch auch Sanktionen bei Nichtbefolgen angedroht. Bedenkt man, dass der Anteil an Schwarzarbeit in Privathaushalten aktuell zwischen 80 und 90 Prozent liegt, so wären neue Maßnahmen sicherlich an der Zeit. Dass sich die Regierung jedoch zu einer Neuregelung noch in dieser Legislatur bereit erklärt, darf bezweifelt werden.

Quelle: Focus.de

*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800-8448446

WhatsApp Beratung
+491728448446