Fall gelöst in Aschaffenburg, Diebstahl aufgeklärt

28. Januar 2010

Fall gelöst in Aschaffenburg, Diebstahl aufgeklärt

Ein Lebensmittelgroßhändler für spanische Spezialitäten in Aschaffenburg wunderte sich nach seiner Inventur über erhebliche Differenzen in seinem Warenbestand. Die Differenzen zogen sich durch alle Bereiche: Feinkost, edle Weine, teurer spanischer Bio-Kaviar und exquisite Delikatessen bis hin zu Sekt und Bisquits.

Der Unternehmer wollte nicht glauben, dass möglicherweise einer seiner Mitarbeiter für die Differenzen verantwortlich sein könnte. Nachdem er einige Nächte darüber geschlafen hatte und in Erwägung zog, dass fünf seiner Mitarbeiter in Frage kommen könnten, beschloss er, die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG in Aschaffenburg zu kontaktieren, um sich über Möglichkeiten einer diskreten Ermittlung zu informieren.

Die Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG Aschaffenburg zeigten dem Unternehmer mehrere Möglichkeiten auf, dem Verdacht von Diebstahl auf den Grund zu gehen. Es wurde vorgeschlagen, Ermittlungen zu den fünf in Frage kommenden Mitarbeitern zu machen, um beispielsweise festzustellen, ob einer von ihnen vielleicht einem Nebengewerbe als Gastronom oder als Zwischenhändler für Lebensmittel nachging. Das hätte den Vorteil, dass man eine spätere Beobachtung aus Kostengründen auf nur einen Mitarbeiter beschränken könnte.

Weiterhin schlug die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG Aschaffenburg vor, die Installation einer Videoüberwachungsanlage im Lager des Unternehmers vorzunehmen. Mit Hilfe des Filmmaterials könnte ebenfalls festgestellt werden, wenn jemand Waren aus dem Lager in Aschaffenburg entwendet.

Gesagt, getan: Nachdem die Strategie mit dem Unternehmer festgelegt war, begannen die Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG mit ihren Ermittlungen. Die Überprüfung der fraglichen Mitarbeiter auf eventuelle Gewerbeanmeldungen ergab, dass keiner der fünf Mitarbeiter einer verbotenen Nebenbschäftigung nachging.

Mit Einverständnis des Auftraggebers installierten die Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG eine Anlage für Videoüberwachung im Lager des Auftraggebers. Mehrere Kameras, so klein wie Stecknadelköpfe, wurden in dem Lager angebracht. Die täglichen Auswertungen der Videoaufzeichnungen zeigten zunächst keine Auffälligkeiten.

Doch an einem Abend betrat eine männliche Person außerhalb der üblichen Arbeitszeiten das Lager. Der Mann ging zielstrebig von Regal zu Regal, nahm verschiedene Lebensmittel heraus und stellte sie am Ausgang des Lagers bereit.

Als er mit seinem „Einkauf“ scheinbar fertig war, verschwand er kurz und kam kurze Zeit später wieder zurück. Vor der Lagertür stand nun ein Lieferwagen, dessen Kennzeichen jedoch durch die schmale Öffnung der Tür nur teilweise zu erkennen war. Man konnte den Anfang des amtlichen Kennzeichens (AB für Aschaffenburg) und nur einen weiteren Buchstaben sehen. Der Mann trug die Lebensmittel aus dem Lager heraus und verstaute sie Stück für Stück in dem Fahrzeug. Dann schloss er die Tür und fuhr weg.

Als die Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG Aschaffenburg den Unternehmer mit den Bildern konfrontierten, konnte dieser sich nicht erklären, wer der unbekannte Täter sein mochte.

Um die Identität des unbekannten Mannes herauszufinden, installierten die Detektive nun auch an der Außenanlage des Unternehmens eine Videoüberwachung. Die Lösung des Falls ließ nun nicht mehr lange auf sich warten. Als der unbekannte Täter erneut Waren aus dem Lager stahl und in seinem Lieferwagen verstaute, wurde das Kennzeichen des Fahrzeuges dank der Videoüberwachung aufgezeichnet. Die Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG Aschaffenburg konnten nun über eine Halterfeststellung den Namen des Fahrzeughalters herausfinden. Die Personenüberprüfung des Mannes ergab, dass dieser ein spanisches Lokal in Aschaffenburg-Nilkheim unterhielt.

Doch warum schien der Mann einen Schlüssel zu dem Lager zu haben, wenn er doch kein Mitarbeiter des Auftraggebers war? Die Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG besuchten das Lokal in Aschaffenburg-Nilkheim und konnten hier unauffällig Fotos des Servicepersonals anfertigen.

Als sie diese dem Auftraggeber präsentierten, staunte der nicht schlecht, als er seine ehemalige Lagermitarbeiterin hinter dem Tresen erkannte. Sie hatte vor etwa einem Jahr gekündigt, weil ihr die Arbeiten im Lager körperlich zu anstrengend waren. Weitere Ermittlungen der Detektei A.M.G DETEKTIV AG Aschaffenburg ergaben, dass die Frau die langjährige Lebensgefährtin des Täters war. Scheinbar hatte sie eine Kopie des Lagerschlüssels angefertigt und so ihrem Freund freien Eintritt in die „kostenlose Einkaufswelt“ des Auftraggebers verschafft.

Der Auftraggeber brachte den dreisten Fall von Diebstahl zur Anzeige und tauschte umgehend das Türschloss aus.
Unsere Detektei in Aschaffenburg berät Sie umfassend.
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800-8448446

WhatsApp Beratung
+491728448446