Vandalismus und gefährliches Verhalten im Straßenverkehr in Bad Rappenau

07. Dezember 2018

Vandalismus und gefährliches Verhalten im Straßenverkehr in Bad Rappenau

Im baden-württembrgischen Bad Rappenau unweit von Heilbronn ist es in den vergangenen Tagen gleich mehrfach zu Delikten aus dem Bereich Straßenverkehr gekommen. Im ersten Fall handelt es sich um Vandalismus, bei dem ein geparkter Audi A6 mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde. Das Fahrzeug parkte auf der Wendeplatte im Sperlingweg und wurde auf der gesamten rechten Seite beschädigt. Die Ermittler der Polizei suchen in diesem Zusammenhang nach sachdienlichen Hinweisen und Zeugenaussagen.

Nicht nur einen Sachschaden, sondern erhebliche Folgen für Leib und Leben nahm ein Verkehrsrowdy auf der Autobahn A6 auf Höhe Bad Rappenau in Kauf. Ein 58-jähriger Mann war in seinem BMW in Richtung Mannheim unterwegs, als er plötzlich von einem schwarzen Sportwagen vom Typ BMW Z4 von der Straße gedrängt wurde. Der Fahrer des Z4 bemerkte den Mann offensichtlich nicht und fuhr ohne zu gucken auf die Überholspur. In der Folge wurde dessen Fahrzeug sowohl an die linke als auch in der Folge eines Bremsmanövers an die recht Leitplanke gedrückt und beschädigte in diesem Kontext 14 Leitplanken-Elemente. Es dauerte rund 270 Meter bis das Fahrzeug zum Stillstand kam. Dazwischen lagen auch noch verschiedene Überschläge, sodass sich angesichts des Ausbleibens von Verletzungen von einem regelrechten Wunder sprechen lässt.

In der Tat wurde seitens der Ermittler der Polizei auch eine entsprechende Wortwahl angewendet, was auch das im Fahrzeug befindliche Tier miteinschließt. Die Rede ist von einem Hundewelpen, der aus dem Auto geschleudert und auch noch angefahren wurde. Sowohl der Fahrer als auch der Welpe müssen ärztlich behandelt werden, befinden sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Folgt man bisherigen Aussagen von Zeugen, so muss das Fahrzeug des Unfallopfers mit einer Geschwindigkeit zwischen 200 und 230 km/h unterwegs gewesen sein, woraus eine Mitschuld an dem Geschehen erwächst. Dennoch wird nach dem Verursacher des Unfalls in Bad Rappenau gesucht, wofür die Ermittler der Polizei um Zeugenaussagen bittet.

Quelle: Stimme.de
 

Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere Detektive helfen Ihnen vor Ort in Bad Rappenau!
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800-8448446

WhatsApp Beratung
+491728448446