Sorgerecht in Schwetzingen: Mutter erhält alleiniges Sorgerecht

Unsere Detektive konnten in Schwetzingen (Baden-Württemberg) einer Klientin erfolgreich zum alleinigen Sorgerecht für ihren 9-jährigen Sohn verhelfen. Zuvor teilte sie sich das Sorgerecht mit ihrem geschiedenen Ex-Mann. Die Frau hatte ihren ehemaligen Mann verdächtigt ein Alkoholproblem entwickelt zu haben. Zudem hatte die Frau auch Gerüchte gehört, wonach der Mann regelmäßig ebenfalls zu harten Drogen greift. Dies stellt natürlich keine gute Umgebung für ein Kind dar und so stellte die Frau den Antrag auf das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn bzw. die Entziehung des Sorgerechts für den Mann. Da aber die Frau nur begrenzt Zugang zum Leben ihres Ex-Mannes und der Sohn noch zu jung ist, um verlässliche Aussagen über das Verhalten ihres Mannes zu machen, wandte sich die Frau an unsere Detektive. Diese sollten Ermittlungen und Beobachtungen anstellen, die überprüfen sollte, ob der Mann dazu fähig ist an der Erziehung seines Sohnes beteiligt zu bleiben. 

Detektive starten mit Beobachtungen des Mannes

Unsere Detektive begannen naturgemäß mit den genauen Beobachtungen des Mannes in Schwetzingen, wo der Mann arbeitet sowie in einem nahe gelegenen Ort, wo der Mann lebt. In der Arbeitszeit resultierten die Beobachtungen in keinen relevanten Indizien. Der Mann schien ein vorbildlicher Angestellter zu sein. Doch schon am ersten Tag der Beobachtungenkonnten unsere Detektive feststellen, dass der Mann nach der Arbeit noch in eine Bar ging und diese erste spät abends verließ. Dieses Ritual wiederholte sich an jedem Tag der laufenden Ermittlungen. Auch aus einigen Gesprächen mit dem Personal in den diversen Bars und Kneipen von Schwetzingen, wo sich die Zielperson meistens begab, wurde klar ersichtlich, dass der Mann Stammgast war in zahlreichen Lokalen und den Abend in diesen wohl auch oftmals betrunken beendet hatte. Somit schien zumindest der Verdacht auf ein Alkoholproblem ihres Ex-Mannes nicht völlig aus der Luft gegriffen durch unsere Klientin. Doch die Ermittlungen unserer Detektive gingen weiter. Noch sollte das mögliche Konsumieren von harten Drogen durch den Mann überprüft werden. 

Ermittlungen in Schwetzingen führen zum alleinigen Sorgerecht für die Mutter

Um den Verdacht auf Drogenmissbrauch durch den ehemaligen Mann unserer Klientin zu überprüfen, begaben sich einige unserer Detektive an mehreren Tagen zu einem berüchtigten Lokal in Schwetzingen, das bekannt ist für den geheimen Drogenhandel, der dort stattfindet. Unsere Klientin selber hatte uns den Tipp gegeben, das stadtbekannte Lokal aufzusuchen, um ihren Ex-Mann auf frischer Tat zu ertappen. Tatsächlich konnte der Mann bereits am dritten Tag der Beobachtungen in dem Lokal entdeckt werden. Zwar trank der Mann zunächst an einem Tisch einsam ein Bier, doch plötzlich verschwand er mit einem anderen Mann in der Toilette des Lokals. Dort ging dann in der Tat der Kauf der Drogen über die Bühne. Einem unserer Ermittler gelang es heimlich Fotos der Transaktion zu machen. Somit war auch der Drogenmissbrauch bewiesen. Zwar schwor der Mann hinterher, dass er niemals betrunken oder unter Drogen steht, wenn sein Sohn zu Besuch ist, doch das reichte natürlich nicht. Somit führten die Ermittlungen der DETEKTIV AG letztlich zum rechtmäßigen alleinigen Sorgerecht für unsere Klientin.

Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere erfahrenen Detektive helfen Ihnen vor Ort in Schwetzingen!

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.
*

Die DETEKTIV AG berät Sie gerne

*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800 8448446
kostenlose Hotline
24 Stunden
365 Tage im Jahr

WhatsApp Beratung
+491728448446