Saarbrücken: Wiedervereinigung nach Mauerfall

Saarbrücken: Wiedervereinigung nach Mauerfall

Der Mauerfall und somit die Wiedervereinigung zwischen West und Ost ist nun schon über 25 Jahre her. Und dennoch sind für viele die Nachwirkungen der DDR-Zeit bis heute spürbar. So auch für einen 40jährigen Mann aus Saarbrücken, der auf der Suche nach einer bestimmten Person war, dessen Ermittlungen aber selbst nichts ergeben haben und somit unsere Detektive mit einer Adressenermittlung beauftragt hat.

Detektive werden für eine Adressenermittlung benötigt

Der Mann aus Saarbrücken kommt ursprünglich aus der Nähe von Dresden, wo er geboren und einige Jahre aufgewachsen ist. Seine Eltern waren jedoch Freigeister, die mit dem Leben in der ehemaligen DDR überhaupt nicht zurecht gekommen sind und entsprechend Fluchtpläne geschmiedet haben. Eines nachts war es dann soweit, völlig überstürzt sind die Eltern geflohen, haben all ihr Hab und Gut zurückgelassen und hatten nur das dabei, was sie am Leib getragen haben. Doch die Güter waren zweitrangig, das Schlimmste war, das viele Freunde und die restliche Familie zurückgelassen werden musste und diesen von den Fluchtplänen auch nicht berichtet werden durfte.

Beobachtungen stellen sich als schwierig, aber nicht zwecklos dar

So kam es dazu, dass der Auftraggeber seit seiner Kindheit seinen gleichaltrigen Cousin nicht mehr gesehen hatte, mit dem er damals täglich gespielt hat. Seit dem Mauerfall hat er immer mal wieder eigenen Ermittlungen angestellt, um in Sachen Adressenermittlung voran zu kommen und seinen Cousin eines Tages wieder zu sehen. Auch war er in seiner alten Heimat, hat versucht den Vermissten ausfindig zu machen und hat sich in ein Café gesetzt, um eigene Beobachtungen anzustellen, denn es hätte ja sein können, dass dieser Cousin noch in der Umgebung lebte und per Zufall dort vorbei kam. Dem war aber nicht der Fall.

Beobachtungen und Ermittlungen auf eigene faust führen zu keinem Ergebnis

Nach dem Tod der eigenen Eltern kam bei dem Mann aus Saarbrücken immer mehr der Wunsch auf, seine damals zurückgelassene Familie - und vor allem den Cousin - zu finden. So wandte er sich an die Detektive der DETEKTIV AG und bat uns um Ermittlungen und gegebenenfalls Beobachtungen. Zunächst begannen unsere Ermittlungen bei den zuständigen Behörden, doch diesen war der genannte Namen nicht bekannt. Somit mussten die Ermittlungen vor Ort in dem Dorf bei Dresden weiter gehen. Tatsächlich stießen unsere Detektive auf eine erste Spur. Eine ältere Dame, die bereits damals in dem Ort gewohnt hat, konnte sich noch sehr gut an die Familie erinnern. Der gesuchte Cousin war - so berichtete sie der DETEKTIV AG - war der Familie weggenommen und in ein Heim gebracht worden. 

Adressenermittlung durch unsere Detektive erfolgreich!

Die Ermittlungen und Beobachtungen mussten nun also in den umliegenden Kinderheimen fortgesetzt werden. Schließlich kam es zu einem heißen Tipp: der gesuchte wurde adoptiert und trug fortan einen neuen Nachnamen. Auch dieser Nachname konnte ermittelt werden, sodass eine erneute Anfrage bei der Behörde zu einer erfolgreichen Adressenermittlung führen konnte. Nach vielen Jahren konnten sich die beiden Cousins schlussendlich wieder in die Arme schließen.

Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere Detektive in Saarbrücken helfen Ihnen vor Ort!

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.
*

Die DETEKTIV AG berät Sie gerne

*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800 8448446
kostenlose Hotline
24 Stunden
365 Tage im Jahr

WhatsApp Beratung
+491728448446