​Verbotene Nebenbeschäftigung in Bankfiliale in Kornwestheim untersucht

Die Leiterin einer Bankfiliale in Kornwestheim kontaktierte unsere Detektei, da sie den begründeten Verdacht zu Unregelmäßigkeiten innerhalb der eigenen Bankfiliale hegte. Konkret ging es um den Verdacht der verbotenen Nebenbeschäftigung durch einen Mitarbeiter, der hauptsächlich für die Betreuung des Versicherungsgeschäfts zuständig war. Diese Art von Verträgen wurde in der Bankfiliale üblicherweise im diskreten Kundengespräch in einem der hinteren Büros abgeschlossen. Dabei gab es aus Diskretionsgründen auch keinerlei Video- oder Audio-Überwachung, allerdings ging der Anfangsverdacht auf statistische Auffälligkeiten in der Bankfiliale zurück: Ungewöhnlich viele Kunden des Beraters hatten in den Monaten zuvor ihre teilweise schon jahrelang laufenden Versicherungsverträge gekündigt und die Quote der erfolgreich neu abgeschlossenen Versicherungsverträge lag bei dem verdächtigen Mitarbeiter auffallend deutlich unter dem unternehmensweiten Durchschnitt. Deshalb sollten unsere Detektive mit einer verdeckten Ermittlung die im Raum stehenden Vorwürfe untersuchen oder ggf. auch widerlegen.
 

Kunden werden im Zuge einer "Qualitätskontrolle" befragt


Den strengen Auflagen des Datenschutzes entsprechend erhielten unsere Ermittler unter den gegebenen Umständen die Daten von Kunden, die zuletzt ihre Versicherungsverträge gekündigt hatten. Sie wurden telefonisch unter dem Vorwand einer unternehmensüblichen Evaluierung der Kundenzufriedenheit kontaktiert und nach ihren Erfahrungen mit den Leistungen der Bankfiliale befragt. Während etwa 80 % der Befragten keine Auskünfte geben wollten, brachten einige andere Kunden umso deutlicher ihre Zufriedenheit mit den Bankmitarbeitern zum Ausdruck. Mehrere Befragte werteten es als Zeichen von besonderer Transparenz, dass neuerdings auch die Versicherungsprodukte konkurrierender Konzerne durch den im Fokus der Beobachtungen stehenden Bankmitarbeiter angeboten und vermittelt wurden. In einem zweiten Schritt der Ermittlungen gab sich einer unserer Detektive als gerade frisch nach Kornwestheim gezogener Familienvater aus und wollte sich durch den verdächtigen Mitarbeiter bezüglich diverser abzuschließender Versicherungen beraten lassen. Dabei wurden von diesem die Versicherungsleistungen von Konkurrenzunternehmen als den bankeigenen Produkten deutlich überlegen angepriesen.


Verbotene Nebenbeschäftigung als Versicherungsvermittler in Kornwestheimer Bankfiliale nachgewiesen


Der langjährige Mitarbeiter wurde durch die Leiterin der Bankfiliale in Kornwestheim mit den gewonnenen Ergebnissen der Beobachtungen durch unsere Detektei konfrontiert. Nach kurzem Zögern gab er zu, sein Einkommen mit der zusätzlichen Vermittlungstätigkeit als Versicherungsmakler für diverse Konkurrenzunternehmen aufgebessert zu haben. Damit hatte er sich nicht nur einer verbotenen Nebenbeschäftigung schuldig gemacht, sondern gleichzeitig auch unternehmensinterne Kundendaten für die während der eigentlichen Arbeitszeit in den Räumen der Bankfiliale ausgeübte Tätigkeit genutzt. Zusätzlich zur fristlosen Kündigung konnten dem dreisten Mitarbeiter neben einer Schadenersatzforderung auch die angefallenen Kosten für die Ermittlungen durch die Detektiv-AG auferlegt werden.
Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere erfahrenen Detektive helfen Ihnen vor Ort in Kornwestheim!

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800-8448446

WhatsApp Beratung
+491728448446