Schwarzarbeit in Heidelberg aufgedeckt

Schwarzarbeit in Heidelberg aufgedeckt

Ein bekannter Anwalt aus Heidelberg wandte sich vertrauensvoll an unsere Detektive. Er hatte seit einiger Zeit Beobachtungen gemacht, die zu dem sonstigen Verhalten seiner attraktiven Sekretärin nicht passten. Die Dame hatte seit Jahren sein vollstes Vertrauen und es war vertraglich geregelt, dass sie ihn um Erlaubnis fragen musste, wenn sie einen Nebenjob annehmen möchte.

Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt

Die Beobachtungen, die der Anwalt den ermittelnden Detektiven mitteilte, mussten recherchiert und ermittelt werden. Unsere Detektive erfuhren von ihm, dass seine Sekretärin in den letzten Monaten häufig krank war und teilweise übernächtigt bei der Arbeit erschien. Da die 35-jährige Frau allein lebte und einen hohen Lebensstandard hatte, machte sich der Anwalt seine eigenen Gedanken. Er befürchtete nicht nur, dass sie sich der Schwarzarbeit schuldig machte, er hoffte zudem, dass sie bei ihrem Nebenjob keine Interna aus der Kanzlei ausplauderte. Unsere Detektive sollten nun seine Beobachtungen in Heidelberg durch Observierung beweisen und Details herausfinden.

Erste Ermittlungserfolge in Sachen Schwarzarbeit / verbotener Nebenjob

Unsere Detektive observierten im Auftrag des Anwalts in Heidelberg seine Sekretärin. Nach der Arbeit fuhr die attraktive Frau direkt nach Hause. Durch die erleuchteten Fenster ihrer Wohnung konnten unsere Detektive weitere Beobachtungen machen. Die Dame duschte, stylte sich und machte sich auf den Weg in die Innenstadt von Heidelberg. Sie hatte laut den Beobachtungen unserer Detektiv AG ein Treffen mit einem Mann mittleren Alters in einem hochpreisigen Lokal. Die Nacht verbrachte sie mit ihrer Begleitung in einem Hotel. Am nächsten morgen fuhr die Sekretärin schnell nach Hause, zog sich um und machte sich auf den Weg zur Arbeit. Die Beobachtungen unserer Detektive wiederholten sich täglich, allerdings traf sich die hübsche Sekretärin immer mit anderen Männern. Der Verdacht auf einen unerlaubten Nebenjob in Verbindung mit Schwarzarbeit im Escort-Bereich, lag nahe.

Die Beobachtungen bezüglich Schwarzarbeit und unerlaubter Nebenjob, konnten bewiesen werden

Unsere Detektive ermittelten nach diesen Beobachtungen noch auf anderer Seite. Sie schauten sich die Webseiten der Escort-Agenturen in und um Heidelberg genauer an. Sie wurden fündig und konnten die Sekretärin des Anwalts aus Heidelberg eindeutig einem Onlinebild zuordnen. Umgehend verständigten wir unseren Mandanten aus Heidelberg und legten ihm die Beweise vor. Der Anwalt handelte sofort. Seine Sekretärin zeigte er wegen einem verbotenen Nebenjob in Kombination mit Schwarzarbeit an und sprach die fristlose Kündigung aus. Welche Konsequenzen der unerlaubte Nebenjob in Kombination mit Schwarzarbeit für die Sekretärin haben wird, entscheidet nun das Gericht.

Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere Detektive in Heidelberg helfen Ihnen vor Ort!

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.
* +491728448446

Die DETEKTIV AG berät Sie gerne

*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800 8448446
kostenlose Hotline
24 Stunden
365 Tage im Jahr

WhatsApp Beratung
+491728448446