Wirtschaftsspionage: Ermittler sichern Beweise für Patentschutz

Wirtschaftsspionage: Ermittler sichern Beweise für Patentschutz



Ein Unternehmer aus Saarbrücken trat an unsere Detektiv AG, weil seine Beobachtungen den Verdacht auf Wirtschaftsspionage aufwarfen. Aufgrund seiner Beobachtungen sollten Ermittlungen unserer Detektiv AG in seinem Unternehmen starten. Immer, wenn er ein medizinisches Produkt zum Patent anmelden wollte, war ein Konkurrent schneller und die Forschungen, die über Jahre hinweg betrieben worden, mussten verworfen werden. Unsere Detektive, die sich im Bereich der Wirtschaftsspionage bestens auskannten, suchten im Unternehmen unseres Mandanten aus Saarbrücken Beweise für dessen Beobachtungen.

Die Ermittlungen begannen erfolgversprechend

Innerhalb weniger Tage fanden sie im Zuge der Ermittlungen Beweise in einem geheimen Labor in Saarbrücken. Die Computer unseres Mandanten waren mit einer Spionagesoftware versehen, sodass die Forschungen des Unternehmens von Fremden eingesehen werden konnten. Hinzu kam, dass die Telefone und Besprechungsräume verwanzt waren. Nach diesen Beobachtungen gingen die geheimen Ermittlungen unserer Detektiv AG, wegen Wirtschaftsspionage, sehr unauffällig weiter. Alle Beweise waren gesichert, aber die Drahtzieher noch nicht enttarnt. Nach Absprache mit unserem Mandanten aus Saarbrücken, dem nun alle Beobachtungen, die sich bei den Ermittlungen ergaben, vorlagen, fütterte dieser sein Computersystem mit gefälschten Daten und arbeitete nur zu Hause mit den korrekten Forschungsergebnissen.

Die Beweise für eine Wirtschaftsspionage waren erbracht

Da unsere Ermittlungen alle Beweise für eine bestehende Wirtschaftsspionage erbracht hatten, konnte unser Mandant aus Saarbrücken handeln. Fernab seiner verwanzten Arbeitsräume und dem überwachten Computer brachte er seine Forschung zu einem erfolgreichen Ende. Er brachte das neu entwickelte Produkt zu einer erfolgreichen Patentierung. Der Detektiv, der die Ermittlungen leitete, wurde dann in das Unternehmen als neuer Mitarbeiter eingeschleust. Nach einer anfänglichen Orientierungsphase hatte er einen Mitarbeiter unseres Mandanten unter Verdacht. Dieser befasste sich intensiv mit den gefälschten Forschungsergebnissen und stellte immer wieder neue Berechnungen an. Weitere Beweise für seine Untreue und einer begangenen Wirtschaftsspionage konnten leider nicht erbracht werden.

Der Fall von Wirtschaftsspionage wurde zu einem guten Ende gebracht

Unser Mandant aus Saarbrücken hatte nicht damit gerechnet, dass sein untreuer Mitarbeiter tatsächlich dingfest gemacht werden konnte. Ihm ging es lediglich darum, dass sein neues Produkt patentrechtlich geschützt und auf den Markt gebracht werden konnte. Da er nun wusste, welcher Mitarbeiter sein Vertrauen missbraucht hatte, wusste er sich in Zukunft zu schützen. Er kündigte dem Mann, der der Kündigung nicht widersprach. Eine strafrechtliche Verfolgung gab es nicht, allerdings einen umfassenden Schutz der Unternehmensräume und Computer, damit zukünftige Spionageversuche erfolgreich abgewehrt werden konnten. Unser Mandant war sehr zufrieden mit der Arbeit unserer Detektiv AG.

Sie benötigen Hilfe in einem ähnlich gelagerten Fall? Unsere Detektive in Saarbrücken helfen Ihnen vor Ort!

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.
*

Die DETEKTIV AG berät Sie gerne

*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
>> Kontaktformular >> Rückrufservice

✆ 0800 8448446
kostenlose Hotline
24 Stunden
365 Tage im Jahr

WhatsApp Beratung
+491728448446