DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 60313 Frankfurt am Main ✆ +49 (0) 69 - 260 270 55 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ihre Detektei für Frankfurt - Detektiv AG ®

Eine der ältesten und renommiertesten Wirtschafts- und Privatdetektivfamilien Deutschlands ermitteln seit 1947 am Standort Frankfurt am Main.

Detektei Frankfurt - DETEKTIV AG

Seit Jahrzehnten in Frankfurt ganz oben – Detektiv AG Niederlassung in der Allerheiligenstraße 7

Unterstützung im Kampf wider die Wirtschaftskriminalität

Wirtschaftswunderjahre, Finanzmetropole, Kriminalitätshochburg – die Entwicklung Frankfurts hat auch die Entwicklung unseres Unternehmens und des Leistungsportfolios maßgeblich beeinflusst. Und wir wiederum haben das Detektivgewerbe maßgebend mitgeprägt seit der Gründung des ersten Büros im Jahr 1945, damals noch im rheinländischen Düren. Bereits zwei Jahre später wurde der Hauptsitz nach Frankfurt am Main verlegt. Heute unterhalten wir unsere Frankfurter Niederlassung hier:

Detektei A.M.G. Detektiv AG
Büro Frankfurt am Main
Allerheiligenstraße 7
60313 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0) 69 - 260 270 55

GEO: 50.1132338,8.69157640000003
 

Traditionell ermitteln wir im Großraum Frankfurt im Auftrag von Versicherungsunternehmen, Banken und Finanzinstituten, Anwaltskanzleien, internationalen Konzernen, KMU´s und vielen anderen Akteuren der Wirtschaft. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt der Teilbereich der Verletzung geistigen Eigentums ein.

Ermittlungen bei Verletzung des geistigen Eigentums

Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bereits 2009 in einer Studie zur volkswirtschaftlichen Bedeutung geistigen Eigentums (…) feststellte, kann bereits ein einziger Fall von Schutzrechtsverletzung ein Unternehmen in Schieflage bringen, zum Beispiel ein Start-up, dessen Geschäftsmodell anfangs auf einer singulären Erfindung oder Idee beruht.

Doch auch Unternehmen anderer Größenordnungen werden von Geheimnisverrat und Schutzrechtsverletzungen empfindlich getroffen. Zusätzlich zu entgangenen Gewinnen, verlorenen Wettbewerbsvorteilen, verschenkten F+U-Ausgaben drohen Aufwendungen für Aufdeckung der Vergehen, Sanktionen und Schutzrechtsprozesse, Verstärkung der technischen und personellen Sicherheitsmaßnahmen etc. Vor allem kleinere Unternehmen sind davon häufig finanziell und personell überfordert.

In Frankfurt verfügt die Detektiv AG über jahrzehntelange Erfahrung in der Aufklärung und Beweissicherung, aber auch Abwehr von Wirtschaftskriminalität. Im Segment Schutzrechte unterstützen wir Sie mit Ermittlungen u. a. in diesen Fällen: Patentrecht, Lizenzrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Produkt- und Markenpiraterie, Ideenklau, Geheimnisverrat.

Interne und externe Ermittlungen

Fälle von Mitarbeiterkriminalität lassen sich durch verschiedene Methoden lösen. Grundsätzlich arbeiten wir so diskret und professionell, dass selbst bei eingeschleusten Ermittlern im Unternehmen kein Verdacht aufkommt. Vorausgesetzt, die Mitwisser im Kundenunternehmen halten dicht. Oberstes Ziel ist es, Fehlverhalten so geräuschlos und umfassend wie möglich aufzudecken und gerichtsfeste Beweise zu sammeln, um der Unternehmensleitung eine Basis für umgehende Reaktion und Sanktionierung zu verschaffen.

Zum Einsatz kommen - je nach Sachverhalt - Methoden der Beobachtung sowie der technischen Überwachung (u. a. Kameras, GPS-Ortung, abhängig von bestimmten Voraussetzungen) bzw. der technischen Abwehr (bspw. Lauschabwehr). Dazu arbeiten wir nicht nur in Frankfurt mit Computerspezialisten, Kriminologen und weiteren Experten zusammen.

Wir bieten Ihnen auch in diesen Problemstellungen Unterstützung, die sich gegen Sie als Arbeitgeber bzw. Ihr Unternehmen richten: Arbeitszeitbetrug, Abrechnungs- oder Spesenbetrug, Betriebs- und Industriespionage, Insolvenzstraftaten, Diebstahl, Unterschlagung, Korruption.

Darüber hinaus führen wir Ermittlungen in persönlichen Konflikten und Straftaten gegen Mitarbeiter und Führungskräfte oder innerhalb des Kollegenkreises durch: Gewalt am Arbeitsplatz, Erpressung, Mobbing, Bossing, Stalking u. Ä.

Zuverlässigkeitsüberprüfung in Frankfurt

Statistisch gesehen ist der Vertrieb einer der drei zentralen Bereiche, in welchem die meisten Delikte begangen werden. Reisende Vertriebsmitarbeiter sind ähnlich umständlich zu kontrollieren und unauffällig zu beobachten wie dienstreisende Fach- und Führungskräfte. Gefahrenpotenziale stellen aber auch externe Berater, Praktikanten, Zeit- und Leiharbeitskräfte, (ausländische) Neuzugänge und viele andere dar, die Zugriff auf Geheimnisse und Informationen haben oder haben könnten.

Eine immer stärker nachgefragte Leistung der Detektiv AG ist deshalb die Zuverlässigkeitsüberprüfung. Für Sie checken wir Leumund und Lebensläufe, die Echtheit von Urkunden und Zeugnissen, die Unbescholtenheit und die finanziellen Verhältnisse und Interessen von potenziellen Kandidaten und Mitarbeitern.

Unsere Klientel agiert global, wir tun es auch

Der Einsatzradius unserer Ermittler erstreckt sich über die Grenzen Frankfurts hinaus. Vertrauensvolle Kontakte im Ausland und ein erfahrenes, eingespieltes Netzwerk internationaler Ermittler ermöglichen die weltweite Recherche und Verfolgung, um Zusammenhänge aufzudecken und Treffen an Ort und Stelle zu dokumentieren, wann immer das möglich ist.

Profitieren Sie von über vielen Jahrzehnten Ermittlungserfahrung in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet. In der dritten Detektivgeneration sorgen wir für Klarheit und Beweise. Was können wir für Sie tun?


Fallbeispiel: Detektiv AG ermittelt in Frankfurt in einem Fall von Lohnfortzahlungsbetrug eines Auszubildenden einer KFZ-Werkstatt

Der Inhaber eine Autowerkstatt aus Frankfurt bat die Detektiv AG um Ermittlungen in einem Lohnfortzahlungsbetrug. Die Detektive der Detektiv AG sollten anhand von Ermittlungen und Beobachtungen die Beweise erbringen, dass der Auszubildende der Werkstatt während seiner krankheitsbedingten Fehlzeiten einer unerlaubten Beschäftigungen nachging. Ein ehemaliger pensionierter Mitarbeiter der Werkstatt hatte den KFZ-Meister darauf aufmerksam gemacht, dass er den jungen Mann in einem nagelneuen Mercedes GLC gesehen hatte. Der pensionierte Werkstattmitarbeiter wunderte sich darüber, dass ein Auszubildender in einem so kostspieligen Fahrzeug fuhr, das er sich von seinem Auszubildendengehalt wohl kaum leisten konnte. Da er mit seinem ehemaligen Chef immer noch in gutem Kontakt stand und beide regelmäßig an den Vereinstreffen eines Sportvereins teilnahmen, war es zu dem Gespräch über den Auszubildenden gekommen. 

Für den Chef der Kfz-Werkstatt lag nach dem Gespräch mit seinem ehemaligen Mitarbeiter der Verdacht nache,  dass der Auszubildende , der ungewöhnlich oft wegen Krankheit fehlte, einer nicht erlaubten Tätigkeit während seiner Fehlzeiten nachging. In den vergangenen Monaten war der junge Mann mehrmals aufgrund von Rückenschmerzen von seinem Hausarzt krankgeschrieben worden. Zwei Versuche des KFZ-Meisters den Mechatronik-Auszubildenden zu Hause anzutreffen waren gescheitert. So entschied sich der KFZ-Meister, die professionellen Detektive der Detektiv AG mit den Ermittlungen zu betrauen. Eine kleinere Kfz-Werkstatt ist auf jeden Mitarbeiter angewiesen und häufige Fehlzeiten aufgrund Krankheit oder sogar ein Lohnfortzahlungsbetrug können großen existenziellen Schaden anrichten. 

Ermittlungen und Beobachtungen der Detektive der Detektiv AG bringen schnell Klarheit in dem Fall von Lohnfortzahlungsbetrug

Nach wenigen Tagen konnten die Ermittlungen und Beobachtungen der Detektive in Frankfurt die Beweise erbringen und den Fall von Lohnfortzahlungsbetrug aufklären. Der Auszubildende aus Frankfurt ging einer unerlaubten Tätigkeit in Aschaffenburg nach. Er überführte Fahrzeuge der Oberklasse eines Autohauses nach dem Kauf der Fahrzeuge an ihre neuen Eigentümer. Dabei unternahm er mit den noblen Fahrzeugen auch die eine oder andere Spritztour, um vor seinen Freunden "anzugeben". Bei einer dieser Überführungsfahrten hatte ihn der pensionierte Mitarbeiter der Kfz-Werkstatt erkannt und konnte so dem KFZ-Meister den ersten Hinweis liefern. Die weiteren Ermittlungen und Beobachtungen der Detektive der Detektiv AG konnten für schnelle Aufklärung sorgen. Der Auszubildende verlor daraufhin sofort seinen Arbeitsvertrag mit der Kfz-Werkstatt durch eine fristlose Kündigung. Neben dem Verlust seines Ausbildungsplatzes hatte der junge Mann auch die sozialrechtlichen Konsequenzen zu tragen, wie beispielsweise die Anzeige bei seiner Krankenkasse. Lohnfortzahlungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt, wie der 19-jährige Auszubildende der Mechatronik nach seinem unvernünftigen Verhalten feststellen musste.


Fallbeispiel: DETEKTIV AG deckt Lauschangriff in Frankfurt auf

In Frankfurt konnten unsere Detektive einen Lauschangriff erfolgreich feststellen, eine Lauschabwehr erfolgreich durchführen und einen effektiven Abhörschutz installieren. Der Auftraggeber war ein älterer Herr, der seit dem Tod seiner Frau alleine in seinem Haus in Frankfurt lebte. Für den Mann stand fest, dass er von seinen erwachsenen Kindern überwacht wird. Seine drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter, hatten bereits in der Vergangenheit zugegeben, dass sie Beobachtungen anstellen. Auch wenn diese Beobachtungen aus Sorge geschahen, bat der Vater sie eindringlich, damit aufzuhören. Dies versprachen seine Kinder ihm dann auch ausdrücklich und nahmen daraufhin die versteckten Minikameras aus der Wohnung. Doch der Mann fühlte sich weiterhin beobachtet, auch wenn die Kinder beteuern, die Beobachtungen nicht mehr auszuführen. Verzweifelt wandte sich der Mann so an unsere Detektive. Sie sollten herausfinden, ob die Beobachtungen tatsächlich noch stattfinden oder ob sich der Mann aus Frankfurt diese nur einbildet.

Erste Ermittlungen bestätigen Verdacht

Unsere Detektive machten sich sofort an die Arbeit und untersuchten die Wohnung des Auftraggebers in Frankfurt nach allen möglichen Lausch- und Aufnahmegeräten. Nach gut zwei Stunden konnten unsere Detektive dem Klienten bestätigen, dass dieser nicht einfach nur paranoid war. Tatsächlich konnten die Detektive bei den Ermittlungen zwei Minikameras, drei versteckte Abhörgeräte und außerdem auch eine angezapfte Telefonleitung, die an ein Tonbandgerät angeschlossen wurde, feststellen. Die Lauschabwehr war erfolgreich und dass der Täter inmitten seiner Kinder zu finden ist, war auch klar, die Ermittlungen wären somit wohl eine ziemlich leichte Übung gewesen für unsere Detektive. Doch weil der Mann seine Kinder bereits einmal, wie sich jetzt herausstellte, erfolglos bat, die Beobachtungen einzustellen, verzichteten unsere Detektive auf Wunsch des Auftraggebers mit der Identifikation der genauen Person, die für das Anbringen der Geräte verantwortlich war. Statt weiteren Ermittlungen, die das Aufspüren des Täters zum Ziel hätten, konzentrierte sich unsere Detektei so nur darauf, unserem Klienten eine langfristige Lauschabwehr bzw. einen effektiven Abhörschutz zu verschaffen.

Lauschabwehr und langfristiger Abhörschutz erfolgreich durchgeführt

Unsere Detektive, absolute Experten auf diesem Gebiet, konnten dem Mann aus Frankfurt mit diversen Techniken zum einen selbst aufzeigen, wie er sich einen effektiven Abhörschutz verschaffen kann, zum anderen wurden für die Lauschabwehr diverse Verfahren sowie Geräte eingesetzt, die den Mann vor weiteren unerwünschten Lauschangriffen schützen werden. Auch der Computer des Mannes wurde auf mögliche Spionageprogramme untersucht und entsprechend geschützt. So brachten die Ermittlungen der DETEKTIV AG in diesem Fall auf Wunsch des Kunden keinen exakten Täter hervor, aber der Mann genießt nun einen effektiven Abhörschutz und weiß nun auch, wie er sich vor möglichen weiteren Lauschversuchen seiner Kinder besser bewahren kann.


Fallbeispiel: Adressenermittlung mit durchschlagendem Erfolg

Eine ältere Dame aus Frankfurt am Main kam in unsere Detektei, weil sie sich wünschte, dass einer unserer Detektive Ermittlungen in ihrem Namen begann. Es ging um die Adressenermittlung ihrer Halbschwester, die sie noch nie in ihrem Leben gesehen hatte. Beobachtungen aus der Vergangenheit konnten die Detektive bei den Ermittlungen nicht nutzen. Es ging lediglich darum, dass der Vater unserer Mandantin aus  Frankfurt am Main verstorben war, und seiner Tochter sein Vermögen hinterließ, wenn diese seine Tochter aus erster Ehe fand und ihr den Pflichtteil auszahlte. Der Anwalt unserer Mandantin aus Frankfurt am Main hatte sein Glück schon versucht, blieb mit seinen Ermittlungen allerdings erfolglos.

Alte Briefe können Beobachtungen ersetzen

Anfangs gestalteten sich die Ermittlungen im Fall der Adressenermittlung zäh. Da es keine aktuellen Beobachtungen gab, mussten alte Hinweise, die uns unsere Mandantin aus Frankfurt am Main in Form von Briefen ihres Vaters zur Verfügung stellte, hinzugezogen werden. Unsere Detektive lasen jeden Brief, in der Hoffnung, hilfreiche Details finden zu können. Sie notierten Namen, Adressen und Hinweise, die für die Ermittlungen hilfreich werden konnten. In diesem Fall mussten die alten Briefe aktuelle Beobachtungen von Zeugen ersetzen, damit die Ermittlungen erfolgreich verlaufen konnten. Mit viel Mühe und Recherchearbeit wurde die Adressenermittlung betrieben.

Detektive auf einer Reise in die Vergangenheit

Unsere Detektive recherchierten nicht nur Namen und Adressen, sondern besuchten auch alte Bekannte des verstorbenen Vaters unserer Mandantin aus Frankfurt am Main. In der Hoffnung, dass diese sich an wichtige Beobachtungen aus der Vergangenheit erinnerten. Nach ein paar Tagen, ausgefüllt von sorgfältigen Ermittlungen, stießen unsere Detektive tatsächlich auf eine alte Dame, die hilfreiche Beobachtungen aus der Vergangenheit bezüglich der wichtigen Adressenermittlung bieten konnte. Sie wusste, wo die erste Frau des Vaters unserer Mandantin begraben lag. 

Die Friedhofsverwaltung konnte weiterhelfen

Unsere Detektive nahmen Kontakt zur Friedhofsverwaltung auf und erklärten die Wichtigkeit der Adressenermittlung. Da die Verwaltung sehr diskret war, nahmen sie von ihrer Seite Kontakt zu der verschollenen Halbschwester unserer Mandantin aus Frankfurt am Main auf. Als diese von der langen Suche nach ihr erfuhr, meldete sie sich sofort in unserer Detektei. Sie war sehr glücklich, als unsere Detektive dann den Kontakt zu ihrer noch unbekannten Halbschwester in Frankfurt am Main herstellten und sich die beiden Frauen endlich kennenlernen konnten. Letztendlich war das Erbe der Grund, warum zwei Schwestern endlich zueinander fanden, die sich vorher gar nicht kannten.


Blogbeitrag: Videoüberwachung in Frankfurt: bald auch Drohnen im Einsatz?

Das Thema Videoüberwachung in Frankfurt ist seit Kurzem um eine Facette reicher. Konkret schlägt die CDU im Frankfurter Ortsbeirat 10 (Frankfurt Nord) vor, neben Videokameras auch noch Drohnen einzusetzen. Die Videoüberwachung würde dadurch auf ein neue...

Blogbeitrag: Mehr Videoüberwachung in Frankfurt gefordert

Nicht zuletzt aufgrund der Vorkommnisse in der Silvesternacht, fordern die Christdemokraten nun auch mehr Videoüberwachung in Frankfurt. Konkret äußerte sich der Sicherheitspolitiker Christoph Schmitt (CDU) in diese Richtung, muss sich jedoch auf...

Blogbeitrag: TV- Detektiv in Frankfurt: ein Fall für Zwei wird wiederholt

Er ist der wohl bekannteste TV- Detektiv in Frankfurt, wenn nicht im gesamten Bundesgebiet. Die Rede ist natürlich von Josef Matula (gespielt von Claus-Theo Gärtner), der im "Fall für Zwei" über Jahrzehnte die deutsche Fernsehlandschaft prägte....
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv