DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 76137 Karlsruhe ✆ +49 (0) 721 4 66 66 04 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ihre Detektei für Karlsruhe - Detektiv AG ®

A.M.G. Detektiv AG – Niederlassung Karlsruhe - Ermittlungen bei Wirtschaftskriminalität in Karlsruhe – Betrug – Spionage – Mitarbeiterkriminalität – Patentdiebstahl - Zuverlässigkeitsüberprüfung

Die Karlsruher Niederlassung der Detektiv AG, befindet sich in der Beiertheimer Allee 22.

Machen Sie es potenziellen Angreifern so schwer wie möglich

Es gibt viele Möglichkeiten, es potenziellen Tätern – internen wie externen - so schwer wie möglich zu machen.

Nutzen Sie sie. Wir unterstützen Sie dabei.

Ihre Wirtschaftsdetektei in Karlsruhe:

Detektei A.M.G. Detektiv AG
Beiertheimer Allee 22
76137 Karlsruhe
Tel. +49 (0) 721 4 66 66 04

GEO: 49.00016,8.396399999999971

Die Zunahme an Cyberkriminalität hat dazu geführt, dass das Landeskriminalamt Baden-Württemberg eine eigene Inspektion eingerichtet hat und sich dem Thema Cyberforensik verstärkt widmet.

Der beste Schutz für die Unternehmen selbst ist zunächst jedoch ein vernünftiges Risk Management und verbindliche Regelungen zur Datensicherheit und zur Vertraulichkeit. Und doch stoßen unsere Ermittler im Zuge von Sicherheitsberatungen immer wieder auf Unternehmen, die bereits Opfer eines Angriffs wurden, ohne diesen zu bemerken. Wirtschaftsspionage findet eben nicht nur über das Internet statt, sondern auch über Mobiltelefone, stationäre Telefonanlagen, heimlich angebrachte Minikameras oder –sender, transportable USB-Sticks etc.

Mehr Wissen bedeutet mehr Sicherheit

Wie halten Sie es? Haben Ihre Mitarbeiter Zugriff auf oder Zutritt zu sensible Bereiche, obwohl dies zur Ausübung ihrer Tätigkeit nicht erforderlich wäre? Gilt bei Ihnen ein Vier-Augen-Prinzip? Was wissen Sie über Ihre Mitarbeiter an den Schnittstellen, die der Statistik nach besonders häufig von Unregelmäßigkeiten betroffen sind, nämlich Vertrieb, Rechnungswesen und IT? Wenden Sie im HR-Bereich Zuverlässigkeitsüberprüfungen an?

Und wie halten Sie es bei Ihren Geschäftspartnern, Zulieferern, Investoren, Handelsvertretern? Lassen Sie einen Kontrakt unterschreiben oder überprüfen Sie die Angaben auch auf den Wahrheitsgehalt?

Wir haben in den vergangenen sechs Dekaden nahezu jede Form von Wirtschaftskriminalität bearbeitet. Wir werden engagiert, wenn die Reputation auf dem Spiel steht, wenn Wettbewerber und Kriminelle Unternehmensgeheimnisse, Patente und einzigartige Ideen im Visier haben, wenn die Öffentlichkeit außen vor bleiben soll. Und natürlich, wenn die Beweislage dünn oder völlig unklar ist.

Vertrauen Sie einer der renommiertesten und ältesten Detekteien Deutschlands. In Karlsruhe unterhalten wir eine eigene Niederlassung. Sie erreichen das Büro der Detektiv AG Karlsruhe 24 Stunden rund um die Uhr unter Servicenummer:

Mitarbeiter-Überprüfung, Überwachung, Personenbeobachtung

Den 100-prozentigen Schutz gibt es nicht. Wenn also trotz aller Vorkehrungen unerklärliche Vorfälle passieren, wenn Geld fehlt, Abrechnungen überhöht sind, Betriebsgeheimnisse entwendet, Ware verschwindet oder Maschinen beschädigt werden, dann ist es gut, schnell zu ermitteln. Es gilt einen Schlussstrich zu ziehen, um den Schaden zu begrenzen und Sanktionen durchzusetzen, auch zur Abschreckung. Mitunter sind Arbeitsrechtsverfahren oder Schadenersatzklagen, Unterlassungsansprüche und Weiteres durchzusetzen. Was es dazu immer braucht sind Beweise.

Auch hierbei unterstützen wir Sie in Karlsruhe mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung und höchster Diskretion.

  • Wir observieren verdächtige Mitarbeiter, ob sie mit gestohlenem Firmeneigentum handeln und finden heraus, wer im Kollegenkreis noch beteiligt ist oder profitiert.
     
  • Wir beobachten den der Korruption Verdächtigten, um wir Motiv, Gelegenheit und Beweise zu ermitteln.
     
  • Wenn Ihr Eigentum mutwillig zerstört oder beschädigt wird, streben wir an, die Tatverdächtigen auf frischer Tat zu ertappen und den Vandalismus u. Ä. zu dokumentieren.
     
  • Überdies setzen wir in Karlsruhe modernste Ermittlungstechnik ein. Wir helfen Ihnen, mittels technischem Equipment wertvolle Fracht zu kontrollieren, sensible Bereiche zu überwachen und Firmeneigentum zu schützen. Auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen klären wir mit Ihnen ab.
     
  • Über Industriespionage, Computerkriminalität und Patentrecht haben wir bereits gesprochen. Darüber hinaus sind unsere Wirtschaftsdetektive versiert in der lückenlosen (und geräuschlosen) Aufklärung von Fällen des Versicherungsbetrugs, der Schwarzarbeit, auch der Erschleichung von Leistungen.
     
  • Sehr belastend für das Betriebsklima sind sexuell motivierte oder andere Übergriffe innerhalb der Belegschaft, Mobbing, Stalking, seltener auch Gewalttaten im Kollegenkreis. In vorgenannten Fällen wie auch bei Erpressung, Korruption und anderen Delikten empfiehlt sich die Einschleusung eines verdeckten Ermittlers. Selbstverständlich zählt auch diese Leistung zu den vielfach bewährten Methoden unseres Karlsruher Ermittlerteams.

Welcher Bedrohung sehen Sie Ihr Unternehmen ausgesetzt? Was muss dringend abgestellt werden, darf aber keinesfalls nach außen dringen? An welcher Stelle kommen Sie mit internen Nachforschungen nicht mehr voran?

Die Ermittler der Detektiv AG sind für Sie da, bei Tag und zur Nachtschicht, am Wochenende und am Feiertag. Wobei benötigen Sie unsere Erfahrung und professionelle Unterstützung?

Weltweites Netz, internationale Kunden

Seit vielen Jahren schon unterhalten wir beste Kontakte zu unserem internationalen Netzwerk professioneller Ermittler. In die angrenzenden Länder, Frankreich und die Schweiz, fahren wir häufig selbst, beziehungsweise arbeiten grenzüberschreitend. In Frankreich beispielsweise gilt noch das Schuldprinzip im Scheidungsrecht. Das bedeutet besonders in grenznahen Regionen viel bilaterales Geschäft für uns Detektive.

Wegen der besonderen Beliebtheit und häufiger Einsätze haben wir im Jahr 2006 auf der Mittelmeerinsel Mallorca eine eigene Dependance eröffnet.

Brauchen Sie den Aufenthaltsort eines ehemaligen ausländischen Mitarbeiters? Möchten Sie einen Abgesandten in der fernen Niederlassung überprüfen lassen? Hat sich ein Geschäftspartner, Schuldner oder fehlgeleiteter Mitarbeiter ins Ausland abgesetzt?

Was auch immer es ist, sprechen Sie mit uns darüber. Wir haben Möglichkeiten, die Ihnen vermutlich verwehrt sind. Die Detektiv AG Karlsruhe freut sich auf Ihre Anfrage.


Fallbeispiel: Patent- / Urheberrechtsverletzung in Karlsruhe

Ein Unternehmer aus Karlsruhe verzeichnete seit Monaten Umsatzeinbußen, weil ein anderer Hersteller Produkte vertrieb, die augenscheinlich nach dem Patent des Unternehmers gefertigt waren, aber weit unter Wert angeboten wurden. Der Unternehmer wandte sich an unsere Detektei, um die Detektiv AG zu beauftragen, eben diese Hersteller der Plagiate zu finden. Eine Taktik war schnell gefunden. Der ermittelnde Detektiv sollte sich als französischer Kaufinteressent ausgeben und die Hintergründe recherchieren. Bild- und Videobeweise sollten dann die Zusammenhänge der Urheberrechtsverletzung beweisen.

Die Ermittlungen im Fall der Patentverletzung laufen an

Unser Ermittler gab sich also als Kaufinteressent aus Frankreich aus. Über das Internet wurde der Kontakt zu dem Anbieter hergestellt und nach einem regen eMail-Verkehr wurde schnell ein Treffen im Elsass vereinbart. Der noch unbekannte Verkäufer schöpfte kein Verdacht. Bei einem ersten Treffen legte der Verkäufer gefälschte Dokumente vor, die den getarnten Käufer täuschen sollten. Sie bezogen sich auf das Patentrecht, das der Verkäufer der nachgemachten Produkte, nachweislich nicht hatte. Der ermittelnde Detektiv schnitt das Verkaufs- und Aufklärungsgespräch mit einer Videokamera mit. Als der Verkäufer nach dem ersten Treffen wieder nach Hause fuhr, beschatteten ihn zwei weitere Detektive der Detektiv AG. Sie fanden bei dieser Verfolgung heraus, wo sich das Lager der Fälscher befand und wo sie wohnten. 

Das Netz der Ermittlungen zieht sich zu

Als sich der ermittelnde Detektiv mit dem Unternehmer aus Karlsruhe zu einer Lagebesprechung traf, konnten bereits eine Vielzahl von Beweisen aufgezeigt werden. Unser Mandant besprach sich mit seinem Anwalt. Der teilte unserem Mandanten mit, dass eine aktuelle Bestellung der Waren durch einen getarnten Käufer von Vorteil sei. Der ermittelnde Detektiv traf sich daraufhin erneut mit dem Verkäufer der Fälschungen und gab bei dem Treffen eine große Bestellung auf. Die Bestellung wurde am Tisch schriftlich fixiert und vom Verkäufer unterschrieben. Ebenso eine Gewährleistung, dass sich das notwendige Patent zur Herstellung der Waren im Besitz des Unternehmens des Verkäufers befand. Mitsamt aller Video- und Vertragsbeweisen konnte der Anwalt unseres Mandanten die Fälscher zur Anzeige bringen. Diese wähnten sich in Sicherheit, wurden aber von der Polizei in der bekannten Wohnung aufgespürt. Zeitgleich wurden alle Waren im Lager beschlagnahmt. Ein Gerichtsurteil steht noch aus. Unser Mandant aus Karlsruhe verzeichnet nun wieder einen Anstieg an Bestellungen. Die gefälschten Produkte wurden nicht nur sichergestellt, sondern auch vernichtet.

Fallbeispiel: Wirtschaftsspionage in Karlsruhe - Detektei hilft Unternehmen

In Karlsruhe wandte sich der Inhaber eines Gartenbauunternehmens an die Detektiv AG mit der Bitte, in einem Fall von Wirtschaftsspionage zu ermitteln. Die Ermittlung konzentrierte sich auf zwei ehemalige Geschäftspartner des Gartenbau-Ingenieurs. Der Unternehmer hatte sie im Verdacht, einige seiner Erfindungen an ausländische Firmen ohne seine Genehmigung weiterverkauft zu haben. Für diese Erfindungen hatte der Gartenbau-Ingenieur gemäß dem Patentrecht die Patente erworben. Sein Unternehmen in Karlsruhe stellteKarlsruhe hochwertige Gewächshäuser her, die aufgrund ihrer einfachen Bauart in einem Stecksystem gut zu transportieren waren und sich so an jedem Ort der Welt einfach auf- und abzubauen waren. Trotzdem waren die Gewächshäuser sehr robust und gegenüber jeglichen Witterungseinflüssen sehr widerstandsfähig. 

Detektiv der Detektiv AG ermittelt in Karlsruhe bei einem Verstoß gegen das Patentrecht

Von der Idee über die Anmeldung des Patents bis zur marktreifen Entwicklung ist es ein langer Weg sowie für Erfinder mit vielen Hürden und hohen Kosten verbunden. Werden diese Patente vor der Einführung in den Markt gestohlen und von anderen Unternehmen vorzeitig verkauft, kann der Schaden gerade für ein kleineres oder mittelständiges Unternehmen sehr groß sein. Der Gartenbauunternehmer hatte mehrere Jahre Arbeit in die Entwicklung seiner neuartigen Gewächshäuser investiert. Sein Gartenbauunternehmen hatte mit den ehemaligen Geschäftspartnern an der weiteren Entwicklung einer besonderen Thermofolie für seine Gewächshäuser gearbeitet. Da diese beiden Geschäftspartner aufgrund der engen Zusammenarbeit direkten Zugang zu den Unterlagen der Erfindung des Gartenbau-Ingenieurs hatten, fiel sein erster Verdacht auf die ehemaligen Geschäftsfreunde. Der Diebstahl seiner nach dem deutschen Patentrecht angemeldeten Erfindung fiel ihm auf, als er dem Handelskatalog eines ausländischen Unternehmens das Angebot eines Gewächshauses fand, das seiner Erfindung stark ähnelte. 

Ermittlung der Detektiv AG deckt auf: Wirtschaftlicher Schaden bei Verstößen gegen das Patentrecht ist für das Unternehmen enorm

Die Ermittlung des Detektivs der Detektiv AG brachte sehr schnell eine Spur zutage. Der Verdacht gegenüber den beiden Geschäftspartnern des Gartenbauunternehmens in Karlsruhe war zwar naheliegend, erwies sich aber schnell als nicht zutreffend. Jährlich wird eine sehr große Zahl an Erfindungen nach dem Patentrecht angemeldet. Es ist nicht vollkommen ausgeschlossen, dass Unternehmen, die in einer Branche tätig sind und an Entwicklungen forschen, relativ zeitgleich ähnliche Erfindungen vorlegen. Auf den ersten Blick erscheinen diese Erfindungen dann identisch zu sein. Die Ermittlung des Detektivs der Detektiv AG ergab in diesem vorliegenden Fall, dass kein Verstoß gegen das Patentrecht vorlag. Das ausländische Konkurrenzunternehmen hatte seine Erfindung ungefähr ein halbes Jahr eher patentieren lassen und konnte die Gewächshäuser dementsprechend etwas eher auf dem Markt etablieren.


Fallbeispiel: Stalking in Karlsruhe gelöst - Stalker überführt

Eine junge Studentin aus Karlsruhe wandte sich an die Detektiv AG mit der Bitte in ihrer Wohnung einen Abhörschutz zur Lauschabwehr zu installieren. Sie wurde seit einiger Zeit von ihrem Ex-Freund belästigt, der sich mit der Beendung der Beziehung nicht abfinden konnte. Der Student der Informatik hatte ungefähr ein halbes Jahr lang mit der Germanistikstudentin in einer gemeinsamen Wohnung zusammengelebt. Nach dem Ende der Beziehung benahm sich der junge Mann wie ein Stalker. Er lauerte der jungen Frau vor ihrer Haustür auf oder besuchte sie an ihrem Arbeitsplatz. Die Studentin arbeitete am Abend in einer bekannten Szenegaststätte. Den Verdacht von ihrem Ex-Freund in ihrer Wohnung belauscht zu werden, hatte sie nicht sofort. Als ihr aber ein Freund ihres Ex-Freundes in einem Gespräch mitteilte, dass ihr Ex-Freund sehr intime Details in ihrem gemeinsamen Bekanntenkreis verbreitete, bekam sie das ungute Gefühl von ihrem ehemaligen Freund belauscht zu werden. 

Detektive der Detektiv AG helfen junger Studentin in Karlsruhe mit einem Abhörschutz zur Lauschabwehr

Die junge Frau aus Karlsruhe war verzweifelt. Sie traute sich in ihrer eigenen Wohnung nicht mehr, sich normal zu bewegen. Auch auf dem Weg zur Universität oder bei der Arbeit fühlte sie sich ständig verfolgt oder beobachtet. Die Angst ihr Ex-Freund könnte ihr hinter jeder Hausecke auflauern wurde ihr ständiger Begleiter. Die Detektive der Detektiv AG nahmen unverzüglich ihre Arbeit auf und untersuchten die Wohnung der Studentin auf mögliche Lauschangriffe von außen. Die Detektive ergriffen die notwendigen Maßnahmen für den Abhörschutz zur Lauschabwehr. Gleichzeitig verstärkten sie ihre Ermittlungen und Beobachtungen gegenüber dem jungen Mann, von dem sich die Studentin verfolgt und bedroht fühlte. 

Ermittlungen und Beobachtungen der Detektive der Detektiv AG überführen Informatikstudenten des Lauschangriffs auf seine Ex-Freundin 

Damit der Informatikstudent des Lauschangriffs in Karlsruhe überführt werden konnte, wurde mit der Studentin vereinbart, den jungen Mann noch ein weiteres Mal in die gemeinsame Wohnung einzuladen. So sollte die Überführung auf frischer Tat sichergestellt werden. Die Ermittlungen und Beobachtungen der Detektive hatten zu dem Zeitpunkt zweifelsfrei festgestellt, dass der Informatikstudent die Orte aufsuchte, an denen sich auch die Studentin aufhielt. Ebenso hatten die Ermittlungen und Beobachtungen auch ergeben, dass der Student für die Verbreitung der intimen Details und das Mobbing unter den gemeinsamen Freunden verantwortlich war. Mithilfe der Detektive der Detektiv AG konnte der Informatikstudent letztendlich überführt werden. Auf Bitte der Studentin wurde auch für die zukünftige Sicherheit in der Wohnung der Studentin ein wirksamer Abhörschutz zur Lauschabwehr installiert. 


Blogbeitrag: Schwarzarbeit in Karlsruhe: Ermittlungen gegen Taxiunternehmen

Auch im Südwesten Deutschlands ist Schwarzarbeit ein akutes Problem. So wurde ein Taxiunternehmen wegen Schwarzarbeit in Karlsruhe und Umgebung zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Richter beließen es jedoch bei einer Verwarnung und setzten die Geldstrafe...
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv