DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 63743 Aschaffenburg ✆ +49 (0) 6021 58 25 88 0 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ihre Detektei für Aschaffenburg - Detektiv AG ®

Betrugsermittlungen in Aschaffenburg - Familienrechtssachen im Landkreis Aschaffenburg  – Ermittlungen bei Mitarbeiterkriminalität – Industriespionage – im Hochschulumfeld

Detektiv in Aschaffenburg

Wer einen Detektiv in Aschaffenburg sucht, wird in der Steubenstraße 92 fündig.

Ermittlungen in Tourismusregionen und an Hochschulstandorten

Keine halbe Stunde Fahrt trennt die Hauptniederlassung der Detektiv AG in Dietzenbach vom Büro in Aschaffenburg. Eine kurze Distanz, in der jedoch die Landesgrenze Hessen/Bayern liegt. Und das bedeutet andere Landesgesetze, eine andere Mentalität und oft sogar ein anderes Wetter. Schon seit den Wirtschaftswunderjahren sind unsere Ermittler im Großraum Rhein-Main und in den angrenzenden Regionen im Einsatz. Zunächst vom Frankfurter Büro aus, dann von Dietzenbach aus und seit 2005 direkt vor Ort in der Niederlassung.

Kürzere Wege für unsere Ermittler und für Sie – unsere Niederlassung in Aschaffenburg:

Detektei A.M.G. DETEKTIV AG
Büro Aschaffenburg
Steubenstraße 92
63743 Aschaffenburg
Tel. +49 (0) 6021 58 25 88 0

GEO: 49.96079, 9.176600000000008

Vereinbaren Sie für ein Vorgespräch einen Termin in unserem Büro oder an einem Treffpunkt Ihrer Wahl. In Fällen von Wirtschaftskriminalität kann ein Erstgespräch bei Ihnen im Unternehmen / im Betrieb sinnvoll oder kontraproduktiv sein – je nach Verdacht und Sachlage. Vorteilhaft wäre, Sie rufen zunächst unverbindlich an und klären mit uns die Situation, in der Sie Unterstützung benötigen.

Ermittlungen in Tourismusregionen und an Hochschulstandorten

Hochschulstadt, Kulturstadt, Einkaufsstadt – zu Aschaffenburg passen viele Bezeichnungen, doch eine allein wird der Stadt nicht gerecht. Über 1000 Jahre ist Aschaffenburg schon alt. Die Einkaufspassagen, die Outlets und Werksverkaufseinrichtungen locken jährlich tausende Einkaufstouristen in die unterfränkische Stadt am Main. Auch die Kulturangebote und die Kulturschätze Aschaffenburgs sind Anziehungspunkt für Besucherscharen.

An der erst 1995 gegründeten Hochschule Aschaffenburg waren 2013 über dreitausend Studenten immatrikuliert. Viel junges Publikum für die Stadt, und viele davon mieten hier eine Wohnung oder ein Zimmer.

Ermittlungen im Umfeld von Hochschulen

IIm Hochschulumfeld, konkret auch an den Instituten selbst, kommt es häufig zu folgenden Problemfällen: Passwörter und Daten werden gestohlen und missbraucht, es finden Betrugsversuche statt, Diebstahl ist ebenso anzutreffen wie fahrlässige oder mutwillige Sachbeschädigung bis hin zu Vandalismus, Drogenhandel etc.. Viele Hochschulen rüsten deshalb technisch auf und stehen wegen der Kameraüberwachung in der Kritik.

Außerhalb der Hochschulen kommt es mitunter zu Streitigkeiten zwischen Vermietern und studentischen Mietern, dabei kommt es vor, dass mal die eine, mal die andere Seite absichtlich vertragswidrig handelt oder sich vor Verpflichtungen drückt. Auch unter Studenten sind so genannte Mietnomaden anzutreffen.Die professionell ausgebildeten Ermittler der Detektiv AG stehen Ihnen in allen Fällen unterstützend zur Seite, wenn Sie z. B. zunächst inoffizielle Ermittlungen anstreben, wenn es Ihnen um Aufklärung und Beweise geht, wenn noch nicht klar ist, wie ein Vorfall zu behandeln und zu sanktionieren ist etc.

Ergänzend bieten wir Ihnen folgende Leistungen an: Personensuche und Personenüberwachung, Schuldnerermittlung, Zuverlässigkeitsüberprüfungen, Sicherheitskonzepte, Einsatz technischer Hilfsmittel zur Überwachung und gegen Lauschangriffe, Spionage und mehr. Auch als Student/in können Sie uns selbst oder über Ihren Rechtsbeistand beauftragen, wenn Sie Opfer z. B. von Mobbing oder Stalking geworden sind, erpresst oder gegängelt werden, wenn man absichtlich Ihre Rechte beschneidet oder Sie nicht wissen, wie Sie sich wehren sollen.

Ermittlungen in Tourismusregionen

Unsere Aufträge führen uns häufig in Kurorte, Heilbäder und Gebiete, die touristisch interessant und entsprechend frequentiert sind. Häufig haben wir es mit Versicherungsbetrug zu tun, dann wieder mit unehrlichem Personal, betrügerischen Gästen oder untreuen Ehemännern und Kurschatten. Was wie ein Klischee klingt, ist dennoch für die Betroffenen sehr ernst, manchmal lebensverändernd und seit über 60 Jahren einer unserer häufigsten Ermittlungsgründe im Privatkundenbereich – nach wie vor.

Grundlagen von Ermittlungen können auch in Geschäftsbeziehungen liegen, wenn ein Geschäftspartner den anderen übervoreilt, dieser es aber nicht beweisen kann. Oder wenn die Konkurrenz zu unlauteren Mitteln greift. Sogar Sachbeschädigungen, also Sabotageakte sind nicht ausgeschlossen.

Detekteien wie die Detektiv AG werden eingeschaltet, wenn es um zivilrechtliche Sachverhalte geht, wenn Beweise fehlen, wenn eine wirksame Kündigung ausgesprochen werden soll, wenn Zeugen gesucht werden – kurz, wenn Menschen sich selbst nicht zu helfen wissen, nichts in Erfahrung bringen, nichts nachweisen können, manchmal auch, weil man ihnen nicht glaubt, weil ihr Ruf ruiniert wurde.

Lassen Sie sich kostenlos telefonisch beraten, gerne völlig anonym, welche Lösungsmöglichkeiten wir in Ihrem Fall anbieten können.

Ermittlungen in Aschaffenburg, in Unterfranken und weltweit

Das Aschaffenburger Büro der Detektiv AG bietet Ermittlungen in der ganzen Region an, natürlich auch in Damm, Schweinheim, Nilkheim, Obernau, Leider, Strietwald, Österreicher Kolonie, Obernauer Kolonie und Gailbach. Bereits seit Jahrzehnten arbeiten unsere Privatdetektive und Wirtschaftsdetektive auch grenzüberschreitend. Über ein weltweites, vertrauenswürdiges und professionelles Netzwerk können wir fast auf der ganzen Welt Anschriften ermitteln, Nachforschungen anstellen, Personen finden, Sachverhalte beobachten und Verdächtige observieren. Ob es sich um eine Familienrechtssache (z. B. Unterhalt, Vaterschaft, Sorgerecht, Erbrecht) handelt oder entsendete Mitarbeiter, ausländische Geschäftspartner und internationale Niederlassungen – sprechen Sie mit uns über Ihren Problemfall. Am Telefon oder in unserem Büro in Aschaffenburg, vorzugsweise mit Termin, damit wir uns für Sie Zeit nehmen können.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Immer wieder sind wir in Aschaffenburg mit Ermittlungen und Observationen im Einsatz.


Fallbeispiel: ​Lauschabwehr in Aschaffenburg - Detektive spüren versteckte Wanzen auf

Der Chef eines mittelständischen Unternehmens aus dem Großraum Aschaffenburg, das als Zulieferer für die Automobilindustrie fungiert, wandte sich letztes Jahr hilfesuchend an die Mitarbeiter unserer Detektei. Der Mann berichtete unseren Detektiven davon, dass seine Firma derzeit an einem neuen innovativen Projekt arbeite das höchste Sicherheitsanforderungen erfordere. Ein anonymer Anruf im Büro des Chefs mit dem Inhalt, dass einer seiner Mitarbeiter Wanzen und Kameras in den Produktionsräumen versteckt habe, schreckte den Unternehmer derart auf, dass er beschloss, die Detektiv AG aufzusuchen. Die Detektei Mitarbeiter sollten für ihn Ermittlungen dahingehend anstellen, ob sich tatsächlich Wanzen und Kameras in seinen Produktionsräumen befanden. 

Beobachtungen im Lauschabwehr Fall zeigen schnell Ergebnisse

Die versierten Techniker unserer Detektei suchten mit Hilfe ihres modernen Equipments die Räumlichkeiten des Auftraggebers gründlich ab. Drei Wanzen und zwei versteckte Kameras konnten die Ermittler insgesamt orten. Doch statt sie zu entfernen planten die Detektive, denjenigen Mitarbeiter zu überführen, der die Abhörausrüstung angebracht hatte. Zu diesem Zweck hatten die Detektive sich einen raffinierten Plan ausgedacht. 

Nächster Schritt der Abhörschutz Beobachtungen wird eingeleitet

Die Ermittler brachten ihrerseits versteckte Kameras an, die genau den Bereich erfassten, in dem die Abhörausrüstung installiert war. So konnten die Detektive beobachten, wer sich vom Personal an den Kameras und Wanzen zu schaffen machte. Zunächst passierte im Rahmen der Ermittlungen nicht viel und die Detektei Mitarbeiter mussten tagelang warten, bis sie verdächtige Bewegungen feststellen konnten. Doch spät in der Nacht hielt eine der installierten Kameras fest, wie ein Mitarbeiter eine der Wanzen mitnahm und sie gegen eine neue austauschte. Diese Beobachtungen in Sachen Abhörschutz alarmierten die Ermittler. Sofort teilten die Detektive dem Auftraggeber aus Aschaffenburg diese Entwicklungen im Lauschabwehr Fall mit.

Ergebnisse der Beobachtungen im Lauschabwehr Fall werden zusammengetragen

Die Ergebnisse der Ermittlungen im Abhörschutz Fall wurden dem Unternehmer aus Aschaffenburg umgehend präsentiert. Er war zwar entsetzt darüber, dass einer seiner Mitarbeiter ihn offenbar ausspionierte, zeigte sich aber erfreut darüber, dass die Abhörschutz Ermittlungen so schnell Ergebnisse geliefert hatten. Der Unternehmer wollte die Behörden über diese Ergebnisse im Lauschabwehr Fall informiere und selbstverständlich auch arbeitsrechtliche Konsequenzen aus dem Verhalten des Mitarbeiters ziehen. Wir wünschten dem Auftraggeber weiterhin alles Gute für ihn und sein Unternehmen.

Fallbeispiel: ​Eherecht in Aschaffenburg - Untreuer Ehemann wird ausfindig gemacht

Es gibt Fälle, bei denen die sofortige Hilfe unserer Detektiv AG auch zu ungewöhnlichen Zeiten wichtig ist. Würde diese Hilfe nicht sofort stattfinden, kann sich eine Situation derart verschlechtern, dass sie vielleicht nicht mehr behoben oder aufgeklärt werden könnte. Aus diesem Grund ist die Hotline der Detektiv AG 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche erreichbar. So konnte einer jungen Mutter von zwei kleinen Kindern von den Detektiven unserer Niederlassung in Aschaffenburg noch in der Nacht schnell und unkompliziert geholfen werden. 

Detektive der Detektiv AG starten Observation noch in der Nacht 

Frau Martina B. rief gegen 23.30 Uhr verzweifelt auf der Hotline unserer Niederlassung in Aschaffenburg an. Sie verdächtigte ihren Ehemann, sich mit einer anderen Frau in das Ausland absetzen zu wollen. Schon seit geraumer Zeit war ihr Ehemann mehrfach nicht nach Hause gekommen. Sein Handy hatte er abgeschaltet und so konnte die junge Frau ihren Ehemann nicht erreichen. Das Paar war erst seit ein paar Jahren verheiratet. Seit einem halben Jahr kam es zwischen den beiden aber immer stärker zu Unstimmigkeiten. Der Ehemann reagierte schon bei Kleinigkeiten gereizt und verließ dann wortlos das Haus. Frau Martina B. hatte zunächst vermutet, dass ihr Ehemann vielleicht von seiner Berufstätigkeit und dem häuslichen Alltag mit den zwei kleinen Kindern überfordert wäre. Als er das erste Mal über Nacht wegblieb und sie nur mit einer fadenscheinigen Erklärung abspeiste, reifte in ihr ein erster Verdacht. 

Erfolgreiche Aufklärung durch die Detektiv AG: Ehemann begeht Ehebruch und will mit Geliebter auswandern

Herr B. hatte ihr gesagt, er wäre nach einer Feier seines Betriebes auf der Couch in seinem Büro eingeschlafen und hätte dort übernachtet. Das nächtliche Ausbleiben wiederholte sich aber ab diesem Zeitpunkt in kürzer werdenden Abständen immer wieder. Als sie ihren Ehemann offen auf einen möglichen Ehebruch ansprach, reagierte dieser nur mit Ablehnung und machte sich über unsere Mandantin lustig. Unsere Mandantin vermutete, dass ihr Ehemann ein Verhältnis mit seiner Büroassistentin eingegangen war. Auch die Streitigkeiten zwischen den Eheleuten nahmen immer stärker zu. Mehr als einmal erwähnte der Ehemann in diesen Auseinandersetzungen, dass er eigentlich immer auswandern wollte. Er warf seiner Ehefrau vor, dass sie und die Kinder ihm diesen Lebenstraum zerstört hätten. Noch in derselben Nacht konnten die Detektive der Detektiv AG den Fall für die verzweifelte Ehefrau aufklären. Durch die Observation unserer Detektive am Wohnort der verdächtigsten Büroassistentin stellte sich schnell heraus, dass die Ehefrau sich nicht getäuscht hatte. Bei den Ermittlungen unserer Detektive zeigte sich, dass das Paar seine Auswanderung schon sehr konkret geplant hatte und sich noch in der Nacht in das Ausland absetzen wollte. Der Ehemann und seine Geliebte konnten am Flughafen in Frankfurt am Main sprichwörtlich in letzter Minute durch die Detektive der Detektiv AG an ihrem Abflug gehindert werden. Sofort wurde unsere Mandantin informiert und von einem Detektiv zum Flughafen begleitet. Gemeinsam mit den Detektiven vor Ort am Flughafen konnte das Paar von der Ehefrau zur Rede gestellt werden: Warum und wie ein Vater von zwei kleinen Kindern seine Familie auf diese Weise verlassen kann und will. Durch das Gespräch mit unseren Detektiven sah der Ehemann seinen Fehler einer heimlichen Abreise ohne an weitere Konsequenzen für seine Familie zu denken ein und bemühte sich um eine Klärung seiner familiären Angelegenheiten vor seiner Auswanderung.

Fallbeispiel: ​Mietnomaden in Aschaffenburg - Personensuche erfolgreich

Ein Hausbesitzer kam aufgeregt in unsere Detektei. Bei einer Fahrt nach Aschaffenburg hatte in der Innenstadt seinen ehemaligen Mieter gesehen. Dieser war bei ihm als Mietnomade unangenehm aufgefallen, als er in einer seiner Wohnungen wohnte. Da diverse Anzeigen bei der Polizei nicht zu einem Ermittlungserfolg geführt hatten, wandte sich der Hausbesitzer nun an die Detektiv AG. Wir sollten den vermeintlichen Mietnomaden in Aschaffenburg ausfindig machen und die Meldeadresse herauszufinden, damit sich dann die staatlichen Behörden einschalten konnten. Aufgrund der Beobachtungen unseres neuen Mandanten hatten wir einige Anhaltspunkte zum Aufenthaltsort (Stadtteil der Sichtung und Aussehen des Mietnomaden) erhalten, die unsere Ermittlungen in Aschaffenburg erleichterten. 

Die Ermittlungen in Aschaffenburg bringen erste Erfolge

Als die ermittelnden Detektive nach Aschaffenburg fuhren, fanden sie tatsächlich schnell den neuen Aufenthaltsort des vermeintlichen Mietnomaden heraus. Unsere Detektive kannten nach den ersten Ermittlungen nicht nur die Meldeadresse des Mannes, sondern auch den neuen Namen. Die Schuldnerermittlung der Polizei verlief bisher erfolglos, weil er nach seinem Auszug bei unserem Mandanten geheiratet hatte und seitdem den Namen seiner Frau trug. Die ermittelnden Detektive brachten in Aschaffenburg nicht nur in Erfahrung wo der Mann wohnt, sie fanden zudem heraus, dass die neue Frau des Mietnomaden begütert war. Bei einem Friseurbesuch in direkter Nähe des Wohnhauses erfuhren unsere Detektive von der mitteilsamen Friseurin, dass das Paar ohne Abschluss von eines Ehevertrages geheiratet hatte. Als wir unserem Mandanten die neuen Informationen mitteilten, benachrichtigte dieser gleich seinen Rechtsanwalt.

Die Schuldnerermittlung kommt erfolgreich zum Ende

Der Anwalt unseres Mandanten wurde in Aschaffenburg unverzüglich tätig, nachdem wir ihm die gesamten Ermittlungsergebnisse mitgeteilt hatten. Der vermeintliche Mietnomade wurde an seinem neuen Wohnort angetroffen und der gerichtliche Titel zur Zahlung konnte nachweislich zugestellt werden. Da sein neuer Name und seine neue Adresse nun bekannt waren, konnte sich der Mann bei der Zustellung der Urkunde nicht wehren. Es gab keinerlei Schwierigkeiten bei der Vollstreckung, da seine frisch angetraute und begüterte Frau die Schulden ihres Mannes übernahm. Der Schuldner entschuldigte sich nach der Zahlung des Schuldbetrages bei unserem Mandanten und erzählte diesem, dass er sich seiner Frau anvertraut hatte. Nachdem er ihr von seinen vorherigen finanziellen Problemen erzählte, beglich sie anstandslos den geforderten Betrag.

Blogbeitrag: Versicherungsbetrug in Aschaffenburg: mehr als ein Jahr Ermittlungen

In einem Fall von Versicherungsbetrug in Aschaffenburg gestalteten sich die Ermittlungen überaus langwierig. In der Berichterstattung ist von mehr als einem Jahr Arbeit für die Ermittler die Rede, die dann jedoch eine Band organisierter Verbrecher...

Blogbeitrag: Organisierter Versicherungsbetrug in Aschaffenburg: Ermittlungen erfolgreich

Bei Ermittlungen wegen Versicherungsbetrug in Aschaffenburg ist ein großer Erfolg gelungen. Schon jetzt steht fest, dass es sich bei 125 Verkehrsunfällen um ein bandenmäßiges und geplantes Agieren handelte und gleich 30 Personen an dem Versicherungsbetrug...

Blogbeitrag: Fall gelöst in Aschaffenburg, Diebstahl aufgeklärt

Ein Lebensmittelgroßhändler für spanische Spezialitäten in Aschaffenburg wunderte sich nach seiner Inventur über erhebliche Differenzen in seinem Warenbestand. Die Differenzen zogen sich durch alle Bereiche: Feinkost, edle Weine, teurer spanischer...
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv