DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 63452 Hanau ✆ +49 (0) 6181 42 88 99 6 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ihre Detektei für Hanau - Detektiv AG ®

Ermittlungen bei Wirtschaftskriminalität in Hanau – Lauschabwehr – Personensuche – Beweise – Observation in Hanau – DNA-Test - Zuverlässigkeitsüberprüfung durch das Büro Hanau

Hanau

Das Hanauer Büro der renommierten Detektiv AG befindet sich in der Frankfurter Landstraße 40a.

Unser Rezept gegen Wirtschaftsspionage: Lauschabwehr

Das Aufspüren von Abhöranlagen und geheimen Kameras ist für Laien nicht einfach. Das war schon vor über 60 Jahren so, als unser erstes Detektivbüro in Köln eröffnete. 1947 zog unser Familienunternehmen ins Rhein-Main-Gebiet. Seit 2005 unterhalten wir auch im hessischen Hanau im Main-Kinzig-Kreis ein Detektivbüro:

A.M.G. - DETEKTIV AG ®
Büro Hanau
Frankfurter Landstraße 40a
63452 Hanau
Tel. +49 (0) 6181 42 88 996

GEO: 50.14003,8.90336000000002

Unsere Wirtschaftsdetektei und Privatdetektei bietet auch in Hanau alle Leistungen rund um die Beschaffung von Informationen und Beweisen an. Darunter die Bekämpfung von Spionage in Geschäftsräumen und Privaträumen.

Vor 60 Jahren war die Spionagetechnik freilich nicht im nächsten Elektronikfachmarkt oder übers Internet zu bekommen. Heute sind Lauschangriffe über Mobiltelefone, Telefonanlagen und Minikameras viel leichter zu bewerkstelligen. Hinzu kommen laxe Sicherheitsrichtlinien der Unternehmen und die Sorglosigkeit der Mitarbeiter. Oftmals ist es erlaubt, eigene Geräte mitzubringen und zu nutzen (Stichwort: bring your own device), per se unsichere USB-Sticks sind immer noch täglich im Einsatz. Professioneller Passwortschutz sieht ebenfalls anders aus, als es in den meisten Fällen gehandhabt wird. Sicherheit ist eben aufwendig und die Bequemlichkeit macht es Angreifern leicht.

Wir suchen Personen und Beweise

Haben Sie das Gefühl, Dritte – Wettbewerber, Ehemalige, Wildfremde – haben Kenntnis von Sachverhalten, die sie eigentlich unter keinen Umständen kennen könnten? Könnte es sein, dass jemand Ihre Patente kopiert, ein Schutzrecht verletzt hat? Sehen Sie sich mit Produktpiraterie oder Markenpiraterie konfrontiert? Häufen sich vermeintlich glückliche Zufälle – für Dritte?

Die Detektiv AG unterstützt Sie in Hanau nicht nur mit dem Aufspüren von Eindringlingen und Spionagetechnik. Wir führen auch Personalüberprüfungen durch. Dabei durchleuchten wir das Leben und den Hintergrund verdächtiger Mitarbeiter und Mitmenschen, ganz gleich, ob sie nun in Hanau oder anderswo wohnen. Selbst im Ausland finden wir heraus, wer ein Interesse daran hat, Sie oder Ihr Unternehmen zu übervorteilen und zu schädigen und wer sich auf Ihre Kosten zu bereichern sucht.

Die Detektiv AG unterhält seit Jahrzehnten ein äußerst zuverlässiges Netzwerk an Spezialisten im In- und Ausland. Das macht es möglich, auch internationale Spuren akribisch zu verfolgen und auszuwerten.

Essentiell ist dabei stets, alle Ergebnisse detailliert zu dokumentieren und mögliche Beweise zu sichern, etwa durch Aufnahmen. Doch auch Zeugenaussagen unserer professionellen Ermittler können Ihnen vor Gericht weiterhelfen. Wie? Das erläutern wir Ihnen gerne in einem kostenlosen telefonischen Beratungsgespräch (keine Rechtsberatung).

Was können wir vom Detektiv AG Büro Hanau für Sie tun?

Detektive beschaffen Informationen und Anschriften

Der Grund, warum Menschen nach Personen suchen, ist nicht immer die Folge eines Betrugs oder anderen Delikts. Unsere Detektive machen auch verschollene Schulfreunde ausfindig oder unauffindbare Erben. Wir spüren Väter auf, die von ihrer Vaterschaft nichts ahnen oder nichts ahnen wollen. In solchen Fällen kann heute mittels DNA-Test herausgefunden werden, ob der vermutete Erzeuger der richtige ist.

In den meisten Fällen geht es bei der Personensuche jedoch darum, dass sich jemand seiner Pflichten entzogen hat. Unter den Auftraggebern befinden sich betrogene Arbeitgeber, geprellte Versicherungsunternehmen und Kläger, die einen vollstreckbaren Titel besitzen. In 30 Jahren (so lange sind vollstreckbare Gerichtsurteile in Deutschland durchsetzbar) kann viel passieren und der insolvente Schuldner, Ex-Ehemann oder Ex-Mieter kann sich finanziell saniert haben. Häufig decken wir auf, dass Zahlungsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit nur vorgetäuscht werden. Eine umfassende Recherche und gezielt geplante Beobachtungseinsätze helfen, den Zielpersonen auf die Spur zu kommen.

Wer eine Klage anstrebt, braucht natürlich die ladungsfähige Anschrift der Gegenpartei. Verläuft die postalische Zustellung im Sande und ergeben die anwaltlichen Auskunftsbestrebungen keine Anhaltspunkte, besteht die Gefahr, dass wichtige Fristen verpasst werden können. Auch in diesen Fällen sind unsere Detektive für Sie im Einsatz. Sie können uns über Ihren Rechtsanwalt oder persönlich damit beauftragen, die relevante Adresse der Gegenpartei zu ermitteln. Darüber hinaus ist es möglich, eine Schuldnerermittlung zu veranlassen, um Einblick in die finanziellen Umstände der Zielperson zu gewinnen. Auch dies können Sie über unsere Detektei in Hanau veranlassen.

Sehr detailliert forschen wir nach, wenn es um die Zuverlässigkeitsüberprüfung einer potenziellen Fach- und Führungskraft oder eines Geheimnisträgers geht. Auch zukünftige Geschäftspartner, Gesellschafter, Teilhaber, Finanziers und weitere Personenkreise können wir für Sie durchleuchten. Nicht nur, weil es vorteilhaft ist, zu wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Es ist zudem beruhigend zu wissen, dass Sie alles unternommen haben, um Ihr Vorhaben mit den richtigen Partnern zu starten.

Sie erreichen das Büro Hanau der Detektiv AG, welches auch für die Stadtteile Hanau-Lamboy, Steinheim, Klein-Auheim, Großauheim, Wolfgang, Mittelbuchen und Kesselstadt zuständig ist, rund um die Uhr und rund ums Jahr über die Rufnummer: 06181 4288996


Fallbeispiel: Eherecht in Hanau - Ermittlungen wegen vermeindlicher Untreue

Ein verheirateter Arzt aus Hanau wandte sich mit delikaten Beobachtungen an unsere Detektive. Der Mediziner hegte seit einiger Zeit den Verdacht, dass seine Frau ein Verhältnis mit einem anderen Mann hatte.

Ermittlungen in Sachen Eherecht mit einem delikaten Hintergrund

Der neue Mandant aus Hanau bat unsere Detektive, stichhaltige Beweise, für seine Beobachtungen zu finden. Er teilte uns ebenfalls mit, dass er nicht aus Eifersucht handeln würde, sondern selber eine Affäre hatte. Diese verschwieg er schon seit einigen Monaten seiner Frau, weil er sie nicht kränken wolle, weil sie schwer an Krebs erkrankt sei. Er wollte ihr nicht den Lebenswillen rauben, aber auch nicht auf sein Glück verzichten, wenn seine Frau sich ebenfalls anders orientiert hätte.

Die Ermittlungen in Sachen Untreue und Eherecht beginnen

Unsere Detektive brauchten die Ehefrau des Arztes aus Hanau nur zwei Tage zu observieren, als sie bereits die Beobachtungen unsere Mandanten eindeutig bestätigen konnten. Obwohl die heimlichen Treffen der krebskranken Gattin unseres Mandanten laut Eherecht keine Auswirkungen hatten, dokumentierten unsere Detektive die Beobachtungen mit einer Kamera. Die Bildbeweise zeigten die Frau, wie sie mit einem attraktiven Mann durch einen Park schlenderte. Bei einer Pause auf einer Parkbank küsste sich das Paar. Unsere Detektive setzten den Arzt aus Hanau telefonisch davon in Kenntnis, dass es nun Bildbeweise der Beobachtungen in Sachen Eherecht gab. Die Ermittlungen wurden daraufhin eingestellt und ein Treffen mit unserem Mandanten vereinbart.

Entspannungen nach den Ermittlungen in Sachen Untreue und Eherecht

Unser Mandant war sehr neugierig auf die Bildbeweise und Beobachtungen unserer Detektive. Er erkannte auf den Fotos nicht nur seine Frau wieder, sondern auch einen Patienten von ihm, der ebenfalls in Hanau wohnte. Der Mann war, wie seine Frau auch, an Krebs erkrankt. Scheinbar hatten sie sich bei ihrer Therapie im Krankenhaus kennengelernt. Gemeinsam mit den ermittelnden Detektiven fand ein Gespräch mit der Frau unseres Mandanten aus Hanau statt. Nicht nur unsere Detektiveund unser Mandant aus Hanau waren erleichtert, als die Frau das Verhältnis zugab, sondern auch sie selber. Sie hatte sich auf schicksalhafte Weise in einen Mann verliebt, der unter der gleichen Erkrankung litt, wie sie selber. Ganz unabhängig vom Eherecht waren unser Mandant und seine Frau nun erleichtert, weil sie die Beziehungen zu den anderen Partnern nun offen ausleben konnten. Sie brauchten sich nicht mehr zu verstecken, weil sie heimliche Beobachtungen fürchten mussten. Die Scheidung haben beide erst einmal nicht eingereicht. Die Neuorientierung und der Krankheitsverlauf der Frau des Mediziners werden zeigen, was die Zukunft bringt.

Fallbeispiel: Personenermittlung in Hanau - Tragische Enthüllung

Einen schier unglaublichen Fall hatten die Ermittler der Detektiv AG im letzten Winter zu bearbeiten. Ein junger, schwer verliebter Mann aus Hanau in Hessen suchte unsere Detektive auf, um ihm in einer persönlichen Angelegenheit zu helfen. Seit einiger Zeit hatte er eine neue Beziehung zu einer jungen Frau aufgenommen, die sein Herz im Sturm eroberte. Doch irgendetwas stimmte mit seiner Freundin nicht. Sie hatte sehr viel Geld zur Verfügung, obwohl sie scheinbar nie arbeitete. Sie hüllte sich beständig in Schweigen was ihre Vergangenheit anging und nachts rief sie immer wieder ihren eigenen Namen. Es dauerte mehrere Wochen, bis der Mann aus Hanau überhaupt den Nachnamen seiner Freundin erfuhr. Auch wenn der Mann sich für sein Misstrauen schämte so wollte er doch, dass die Ermittler der Detektiv AG eine Ermittlung dahingehend anstellten, ob seine Freundin in irgendeine Art von Betrug verwickelt war. Die Detektive begannen sofort mit ihrer Beobachtung. 

Betrug Ermittlung beginnt mit der Suche nach der Mutter der Zielperson

Durch eine gründliche Recherche im Internet und die Einholung von Informationen bei verschiedenen Archiven konnten unsere Detektive herausfinden, wie die Mutter der Zielperson hieß und wo sie wohnte. Direkt am nächsten Tagen fuhren sie zur ermittelten Adresse und setzten dort ihre Beobachtung fort. Die Mitarbeiter der Detektiv AG gaben sich als Mitarbeiter einer Zeitung aus und wollten die Frau zur ihrer Familiengeschichte befragen. Schon beim Betreten der Wohnung bemerkten die Detektive ein Foto, das die Zielperson zusammen mit einer anderen Frau, die genauso wie sie aussah, zeigten. Die Zielperson hatte eine Zwillingsschwester. Die Mutter der Zielperson berichtete davon, dass eine ihrer Töchter vor kurzem bei einem Autounfall verstorben sei, weil sie am Steuer Alkohol getrunken hatte. Die andere sei seit einem Jahr verwitwet, da ihr Mann, ein reicher älterer Banker, an Krebs gestorben sei. Nachdem die Dame ein paar Gläser Scotch getrunken hatte, verwechselte die Frau ständig die Namen ihrer beiden Töchter und eröffnete den Mitarbeitern der Detektiv AG im Vertrauen, dass die reiche Tochter gestorben sei und die andere ihre Identität übernommen hatte, da diese keine Perspektive mehr in ihrem Leben sah. Damit endete die Betrug Ermittlung vorläufig. 

Ergebnisse der Betrug Beobachtung werden Auftraggeber aus Hanau mitgeteilt

Das Ergebnis unserer Ermittlung bestürzte unseren Auftraggeber und dennoch wollte er alle Unterlagen der Beobachtung aushändigen lassen. Allerdings beschloss er, diese Informationen zunächst für sich zu behalten, da es sich um solch eine tragische Geschichte handelte. Wir wünschten unserem Auftraggeber weiterhin alles Gute.


Fallbeispiel: Verdacht auf Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht in Hanau

Zu einem schweren Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht kam es zwischen zwei Bäckermeistern in Hanau. Einer der beiden beauftragte die Detektiv AG mit den Ermittlungen. In seiner Bäckerei mit drei Angestellten und einem Auszubildenden war es eine jahrelange Tradition, die Kunden mit besonderen Brot- und Kuchenspezialitäten zu günstigen Preisen am Sonntagmorgen zu überraschen. Der Verkauf am Sonntag war ein wichtiger Bestandteil seines Umsatzes. Durch seine "Sonntagsangebote" hatte der beliebte Bäcker aus Hanau sich einen großen und festen Kundenstamm aufgebaut. In sein Geschäft kamen sonntags auch Kunden aus entfernteren Gebieten, da sich der gute Ruf des Bäckermeisters weit herumgesprochen hatte.  

Bäckerei in Hanau bleiben plötzlich Kunden aus - Detektiv AG ermittelt in einem Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht

Als die ersten Kunden wegblieben, konnte der Bäcker es sich nicht erklären. Seine Qualität war gleichbleibend gut. Sein Angebot war nach seiner Überzeugung weiterhin unschlagbar günstig. In den folgenden Wochen, bevor der Bäckermeister sich an unsere Detektei wandte, gingen die Kundenzahlen weiterhin stark zurück. Sie sanken so weit, dass der Bäckermeister begann, darüber nachzudenken, ob sich das Öffnen seines Geschäftes am Sonntag überhaupt noch kostendeckend realisieren ließe. Mehr durch Zufall erfuhr er von einer Stammkundin in einem Gespräch den Grund für das Ausbleiben der Kunden. Sie erzählte ihm, dass in einem anderen Stadtgebiet von Hanau eine Bäckerei eröffnet hatte, die jeden Sonntag das gleiche Angebot zu noch günstigeren Preisen den Kunden anbiete. Ihr wäre der Weg dorthin zu weit und da sie schon viele Jahre hier Kundin war, wollte sie dem Bäcker treu bleiben. 

Detektiv der Detektiv AG findet den Grund für den Geschäftsrückgang durch Ermittlungen und Beobachtungen schnell heraus

Der Detektiv unserer Detektei begann seine Ermittlungen in der bezeichneten Bäckerei. Durch Beobachtungen konnte herausgefunden werden, dass es eine Person in der Bäckerei des Mandanten gäben müsse, die das geplante Sonntagsangebot an den Bäckermeister des Konkurrenzbetriebes jede Woche kurzfristig weitersagen müsse. Der Bäckermeister des geschädigten Betriebes überlegte sich das Produkt für sein Sonntagsangebot immer erst am Donnerstag oder Freitag. Um genau das gleiche Angebot am Sonntag zu günstigeren Preisen anbieten zu können, musste der konkurrierende Bäckermeister über die entsprechenden Informationen verfügen. 

Beobachtungen und Ermittlungen belegen: Auszubildender der Bäckerei in Hanau verrät Betriebsgeheimnisse und verstößt gegen das Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht ist ein empfindlicher Bereich, da Verstöße dagegen keine Kavaliersdelikte sind. Die geschäftsschädigenden Maßnahmen können Mitwettbewerber schnell in den Ruin treiben. So wäre es dem Bäckermeister aus Hanau fast ergangen, wenn durch die Ermittlungen und Beobachtungen der Grund für das Ausbleiben der Kunden nicht rechtzeitig von unserem Detektiv herausgefunden worden wäre. Es dauerte nicht lange, da konnte der neue Auszubildende nach eindeutigen Beobachtungen überführt werden, die Pläne des Bäckermeisters für sein Sonntagsangebot an den anderen Betrieb gegen eine Bezahlung zu verraten. So konnte der andere Bäckermeister jeden Sonntag das gleiche Angebot zu einem günstigeren Preis verkaufen. Der Auszubildende und der Konkurrenzbäcker verstießen beide eindeutig gegen das Wettbewerbsrecht.


Blogbeitrag: Schwarzarbeit in Hanau: mehr Ermittler im Einsatz

Das Thema Schwarzarbeit in Hanau und Umgebung wird künftig mit noch mehr Ermittlern angegangen. Konkret zieht die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) als eine Unterabteilung des Hauptzollamts Darmstadt auf einem ehemaligen Kasernengebäude ein und arbeitet...

Blogbeitrag: Videoüberwachung in Hanau: Bürgerbefragung geplant

Wird es bald mehr Videoüberwachung in Hanau geben? Diese Frage wird derzeit in der Stadt nahe Frankfurt am Main diskutiert. Sowohl der Leiter des Ordnungsamtes als auch der Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig stellen diesbezügliche Überlegungen an und...
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv