DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 80469 München ✆ +49 (0) 89 12 02 89 17 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Detektiv AG ® Ihre Wirtschafts- und Privatdetektei in München

Die Niederlassung München der Wirtschafts- und Privatdetektei Detektiv AG ® ermittelt bei Wirtschaftskriminalität: Patentrecht – Industriespionage – Arbeitsrecht - Zuverlässigkeits- und Personalüberprüfungen – Informationen und Beweise

Die Niederlassung München der renommierten Wirtschafts- und Privatdetektei Detektiv AG ® befindet sich in der Müllerstraße 11.

Die Detektiv AG ® ermittelt grenzüberschreitend

Die internationale Ausrichtung vieler unserer Auftraggeber und die Mobilität heutiger Generationen, unabhängig von Alter und Nationalität, führen dazu, dass grenzüberschreitende Ermittlungsarbeiten fast der Normalzustand sind. Unsere Erfahrungen auf diesem Gebiet erstrecken sich über vier Jahrzehnte, denn unser Familienunternehmen ermittelt bereits in der dritten Detektivgeneration. Der südlichste Stützpunkt unserer 17 deutschen Niederlassungen befindet sich in München.

Detektei A.M.G. DETEKTIV AG
Büro München

Müllerstraße 11
80469 München
Tel. +49 (0) 89 12 02 89 17

GEO: 48.1327588,11.573989100000063

Google+

Ihr Vorteil: Wir kennen uns in der bayerischen Metropole und im Großraum München sowie dem Voralpenland besonders gut aus, verfügen über vertrauenswürdige Kontakte und ein eingespieltes Netzwerk, übrigens auch in nichtdeutschen Regionen. Zudem werden unsere Einsätze stets transparent von der nächstgelegenen Niederlassung aus berechnet. Befindet sich der Sitz des Auftraggebers also in Frankfurt, die Zielperson arbeitet jedoch in einer Münchner Filiale, dann ermittelt unser Team aus der bayerischen Landeshauptstadt. Es sei denn, Sie wünschen eine andere Lösung. Von unabhängiger Seite geprüfte Sicherheit bietet Ihnen unser TÜV-zertifiziertes Qualitätsmanagement.

Wann spielen Auslandsrecherchen eine Rolle?

Im Bereich Wirtschaftsermittlungen sind bilaterale Ermittlungen nötig, wenn Ermittlungen am Entsendungsort eines Mitarbeiters erforderlich sind (bei Korruption, Diebstahl, Sabotage). Zudem reisen wir Zielpersonen nach, sollte es ein Fall erfordern, etwa wenn nur eine Observation die gewünschten Ergebnisse zutage bringt, oder wenn eine Hypothese nur durch Augenschein verifiziert werden kann (etwa bei Untreue, Versicherungsbetrug, Sorgerechtsstreitigkeiten).

Besonders häufig führen uns Auslandsermittlungen (meist Eherecht, Unterhaltsrecht) auf die Urlaubsinsel Mallorca, weshalb die Detektiv AG ® dort seit 2006 eine eigene Niederlassung unterhält.

Wir recherchieren auch außerhalb Deutschlands Meldeadressen und Aufenthaltsorte, finden untergetauchte Personen und beschaffen Urkunden und Informationen, etwa Grundbuchauszüge u. Ä. Für alle Fälle haben wir unter folgender Nummer stets ein offenes Ohr für Ihre Belange, selbstredend Tag und Nacht und auch an Feiertagen und am Wochenende:

Schwerpunkte der Wirtschaftsdetektei München

Wir unterstützen Sie bei Ermittlungen zum Patentrecht, Urheberrecht, Markenrecht, bei Produktpiraterie, Ideenklau und bei Verletzungen des Wettbewerbsrechts. Gleich, ob es sich um Wettbewerber, ehemalige Mitarbeiter oder Personen aus den eigenen Reihen handelt, wir verfolgen akribisch jede Spur, bis wir gerichtsverwertbare Beweise in der Hand haben.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Industriespionage, auch Wirtschaftsspionage und Werksspionage. Ähnlich wie bei der Verletzung immaterieller Rechte geht es hier um den Schutz Ihrer Unternehmenswerte. Die meisten wirtschaftskriminellen Delikte werden übrigens von den eigenen Beschäftigten begangen, und zwar von langjährigen, engagierten Betriebsangehörigen, so die Statistik und unsere Erfahrung. In dem Zusammenhang sind womöglich auch die Themen Lauschabwehr und Computerkriminalität für Sie von Interesse.

Proaktiv unterstützen wir Sie mit Zuverlässigkeitsüberprüfungen. Diese werden in den letzten Jahren von immer mehr Unternehmen als vorbeugende Sicherheitsmaßnahme erkannt. Wer würde eine Neueinstellung riskieren, wenn er vorab erfährt, dass Lebenslauf oder Werdegang des Führungsjobkandidaten nicht ganz den dargelegten Tatsachen entspricht?

Darüber hinaus versorgen wir Sie in und um München mit (Hintergrund-)Informationen über Geschäftspartner, Investoren, Lieferanten, Abnehmer und weiteren Personenkreise, wenn Sie weitreichende Vertragsabschlüsse planen. 

Das Leistungsspektrum der Detektiv AG ® München umfasst die Personalüberprüfung genauso wie Ermittlungen in allen Fällen des Arbeitsrechts. Auch für Sie als Privatperson gilt: Wurden Sie einer Tat zu Unrecht verdächtigt und benötigen Sie Beweise, oder werden Sie auf der Arbeitsstelle belästigt oder gemobbt? Dann können wir Ihnen vermutlich weiterhelfen. Wenden Sie sich für eine vertrauliche Vorabberatung einfach an unsere Münchner Niederlassung:

Detektive sind Geheimniskrämer: Wir arbeiten grundsätzlich mit unauffälliger Professionalität, um Ihren guten Namen und Ihren Ruf zu schützen. Selbst innerhalb unserer Detektei sind nur die direkt involvierten Ermittler mit dem notwendigen Wissen ausgestattet. Wir möchten, dass Sie sich bei uns sicher, verstanden und aufgehoben fühlen.

Klarheit und Beweise von der Privatdetektei der Detektiv AG Niederlassung München

Sicher haben Sie bereits gelesen, dass wir nicht nur deutschlandweit sondern auch weltweit ermitteln. Dies gilt selbstverständlich ebenso für unsere Privatdetektive. In gemischtnationalen Ehen kommt es mitunter zu Auseinandersetzungen, die eine Anschriftenermittlung im Ausland vonnöten machen. Natürlich recherchieren wir auch in Deutschland unbekannt verzogene Schuldner, Unterhaltsflüchtlinge und weitere Personen.

Einen positiven Beweggrund haben Suchaufträge, bei denen ein verschollener Schulfreund oder ausgewanderte Familienangehörige gefunden werden sollen.

Mit der Erfahrung von vier Jahrzehnten Ermittlungstätigkeit bieten wir Ihnen zudem in folgenden Fragestellungen Unterstützung:

  • Treu oder untreu? Unsere erfahrenen Ermittler finden es für Sie heraus. Eine gezielte Beobachtung bringt oftmals schon die gewünschten oder befürchteten Ergebnisse.
     
  • Heiratsauskunft: Als vermögende Geschäftsfrau, gut situierter Unternehmer oder Person des öffentlichen Lebens ist es nicht immer leicht, die Vertrauenswürdigkeit und die Absichten Dritter richtig einzuschätzen. Prominente Beispiele gibt es genug. Mit höchster Diskretion überprüfen wir für Sie Ihre Zukünftige oder Ihren Zukünftigen auf Herz und Nieren, Bonität, Background, Integrität und Absichten. Anonym möglich ist dies übrigens über die Beauftragung durch Ihren Anwalt. 
     
  • Internetbekanntschaft: Sie haben Angst um Ihre Tochter, die sich mit einer Internetbekanntschaft verabredet hat? Sie haben selbst eine neue Liebe im Internet gefunden und sind sich nicht hundertprozentig sicher? Wir überprüfen das für Sie - ganz diskret, versteht sich.
     
  • Stellt Ihnen ein Unbekannter nach, oder belästigt Sie Ihr Ex-Partner/Ihre Ex-Partnerin? Gerade wer Opfer von Stalking wird, darf nicht in Passivität verfallen. Lesen Sie auf unserer Unterseite zum Thema Stalking mehr darüber, wie wir an Ihrer Seite stehen.
     
  • Als Vermieter können Sie über uns eine Adressrecherche Ihrer unbekannt verzogenen Ex-Mieter veranlassen und sogar eine komplette Schuldnerermittlung durchführen lassen. Die Detektiv AG hat langjährige Erfahrung in Ermittlungen gegen Mietnomaden.
     
  • Wir unterstützen Sie in vielen verschiedenen Problemstellungen des Familienrechts, Unterhaltsrechts, Sorgerechts, auch des Erbrechts. Wenn Sie den Vater Ihres Kindes zu Unterhaltszwecken finden müssen, oder wenn Sie selbst Ihre Vaterschaft anzweifeln, sprechen Sie mit uns über DNA-Tests.

Wir sind für Sie da, wir beschaffen Informationen und Beweise, damit Sie zu Ihrem Recht kommen können, sich wehren können und Gewissheit haben. Ihre Detektiv AG ® München freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:


Fallbeispiel: Malerei befürchtet Lohnfortzahlungsbetrug in München

Krankheitsbedingte Ausfälle sind für ein Unternehmen immer ärgerlich, aber unvermeidbar. Häufen sich solche Ausfälle jedoch, kommt schnell der Verdacht auf, dass der Angestellte einen Lohnfortzahlungsbetrug begeht. Diese Befürchtung hatte auch ein Arbeitgeber aus München, der sich mit diesem Verdacht an unsere Detektive wandte und diese mit Ermittlungen und Beobachtungen beauftragte. 

Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug erfordert Ermittlungen

Der Auftraggeber war Inhaber einer Malermeisterfirma. Die Auftragslage war in den letzten Monate sehr gut, sodass er jeden Mann brauchte und Ausfälle ihn vor ein großes Problem stellten. Aufgrund der vielen Arbeit kam es dazu, dass seine Mitarbeiter auch des Öfteren am Samstagen arbeiten mussten - mit einem entsprechend gut bezahlten Aufschlag. 

Detektive in München im Einsatz

Einer seiner Maler jedoch hatte sich in den letzten drei Wochen mehr als einmal krankschreiben lassen. Er erschien Mittwoch bis Samstag zur Arbeit und nahm entsprechend den Bonus mit, war dann aber Montag und Dienstag krank. Natürlich ist diese Auffälligkeit den Beobachtungen des Arbeitgebers nicht entgangen und so sprach er seinen Arbeiter darauf an. Dieser sagte, dass er seit Wochen mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, aber - pflichtbewusst wie er sei - nach einem Tag Erholung am Sonntag seltsamerweise die Symptome immer wieder schlechter anstatt besser wurden, sodass er sich nicht in der Lage fühlte, seinen Aufgaben nachzugehen. 

Nachdem diese ungewöhnlichen Ausfälle nun schon das dritte Mal in Folge passiert sind, ging der Arbeitgeber von einem Lohnfortzahlungsbetrug aus. Dementsprechend beauftragte er unsere Detektive in München, Ermittlungen und Beobachtungen in die Wege zu leiten, um Beweise für diese Tat hervorzubringen. Und tatsächlich: bereits am folgenden Montag war der Arbeitnehmer erneut krankgemeldet, obwohl er am Samstag keinen allzu kranken Eindruck gemacht hatte. 

Ermittlungen decken Lohnfortzahlungsbetrug auf

Unsere Detektive begaben sich direkt nach Eingang der Krankmeldung zu dem Wohnhaus des Arbeitnehmers in München und stellten erste Beobachtungen an. Scheinbar war die Zielperson aber gar nicht zu Hause. Es brannte werder Licht, noch regte sich etwas im Inneren des Hauses. Die Beobachtungen wurden von den Detektiven der DETEKTIV AG fortgesetzt und erst viele Stunden später am Abend kam der Maler nach Hause. Ein Arztbesuch war bei der Dauer des Fortbleibens unwahrscheinlich, außerdem trug er Malerkleidung. 

Da davon auszugehen war, dass der Arbeitnehmer auch den folgenden Tag nicht zur Arbeit gehen würde, starteten unsere Detektive in den frühen Morgenstunden erneut die Ermittlungen und Beobachtungen in München und konnte dabei sehen, wie die Zielperson erneut in Arbeitskleidung das Haus verließ. Diesmal konnten unsere Detektive dem Mann folgen: er begab sich auf eine Baustelle und begann mit den Malerarbeiten. Der Lohnfortzahlungsbetrug war ihm also einwandfrei nachgewiesen, denn krank war er auf keinen Fall.

Fallbeispiel: Detektiv AG deckt Betrug in München auf

In München wandte sich ein Informatiker an die Detektiv AG. Der junge Mann hatte die Ludwig-Maximilien-Universität in München mit einem Masterabschluss verlassen und konnte auch schon auf einige potenzielle Arbeitgeber hoffen. Seine beruflichen Aussichten auf eine sehr gute und hoch dotierte Stelle in einem renommierten Unternehmen waren sehr aussichtsreich. Da er sich vor der endgültigen Entscheidung noch orientieren wollte, hatte er sich einem sogenannten "Headhunter" anvertraut. Da er auch für einen gewissen Zeitraum in einem asiatischen Unternehmen arbeiten wollte, erschien ihm die Möglichkeit, über einen privaten Arbeitsvermittler die zu seinen Vorstellungen passende Stelle zu finden, als sehr hilfreich. 

Detektive ermitteln in einem Fall von Betrug an einem jungen arbeitssuchenden Informatiker

Der private Arbeitsvermittler hatte dem Informatiker seine Leistungen als sehr herausragend angepriesen und ihm in einer Hochglanzbroschüre potenzielle Arbeitgeber im Silicon Valley und in Singapur vorgestellt. Für seine Vermittlungstätigkeit hatte der "Headhunter" eine recht hohe Summe im Voraus von dem Informatiker gefordert, um die entsprechenden Kontakte herstellen zu können. Nachdem der Informatiker diese Vorauszahlung geleistet hatte, hörte er eine ganze Weile von dem privaten Arbeitsvermittler keine weiteren Neuigkeiten mehr. Bei telefonischen Nachfragen wurde er immer wieder vertröstet. 

Betrug beginnt häufig mit Versprechen, die nicht eingelöst werden - Ermittlung und Beobachtung der Detektei bringt schnelle Aufklärung

Nach einer gewissen Zeit bekam der ehemalige Student wieder eine Rechnung von dem Arbeitsvermittler, in dem verschiedene angebliche Positionen aufgelistet waren, wie beispielsweise Spesen und Ausgaben für die Kontaktaufnahme zu potenziellen Arbeitgebern. Die Rechnung betrug weit über 1000 Euro. Bei weiteren Nachfragen erhielt der junge Informatiker nur die Antwort, dass an seinem Anliegen gearbeitet werde. Da der Informatiker noch Hoffnung hatte, dass sich alles richtig verhielt und er das gegenseitige Vertrauensverhältnis nicht durch offene Verdächtigungen zerstören wollte, bat der die Detektive der Detektiv AG um Hilfe. Er hoffte durch die Ermittlung und Beobachtung der Detektive schnell Licht in das Dunkel bringen zu können. 

Privater Arbeitsvermittler schädigt seine Opfer mit Zahlungen von hohen Beträgen ohne Gegenleistung

Der Detektiv der Detektiv AG nahm Kontakt zu dem privaten Arbeitsvermittler auf. Er gab vor, ebenfalls die Dienste des "Headhunters" in Anspruch nehmen zu wollen. Der Detektiv nahm die Ermittlung und Beobachtung unverzüglich auf. Schon nach sehr kurzer Zeit brachte die Ermittlung und Beobachtung des Detektivs den Betrug zutage. Da der private Arbeitsvermittler zudem mit seinem Unternehmen auch noch Insolvenz angemeldet hatte, konnte der Informatiker nur vor weiterem zukünftigen Schaden durch weitere Zahlungen bewahrt bleiben.


Fallbeispiel: Die Detektiv AG hilft einem betrügerischen Taxifahrer aus München auf die Schliche zu kommen

Der Chef eines Taxiunternehmens aus München wandte sich mit einem ersten Verdacht an die Detektiv AG. Der Mann bemerkte, dass immer, wenn einer seiner Angestellten mit einem der Wagen seine Schicht abschloss, die Fahrten und die Kilometerstände nicht übereinstimmten. Da der Mann bereits seit über 25 Jahren im Unternehmen beschäftigt war fiel es dem Mann schwer diesem Verdacht selbst nachzugehen. Mit der Ermittlung der Detektiv AG erhofft sich der Mann eine rationale Erklärungen für die Abweichungen zu erhalten, da seine Meinung von seinem Angestellten immer sehr hoch war. 

Die Beobachtungen der Zielperson zeigen das der erste Anfangsverdacht nicht unbegründet war

Die Beobachtungen der Detektive begangen in München mit einer genauen Observierung der Zielperson. Hierbei war den Detektiven durch den Klienten sowohl die Arbeitszeiten als auch die bevorzugten Standplätze des Fahrer mitgeteilt worden. Hierbei fiel auf, dass der Fahrer in seinen freien Zeiten ständig mit seinem Smartphone beschäftigt war. Pro Tag stand dem Mann eine Stunde Pause pro Schicht zu. Diese Zeit verbrachte der Mann jedoch nicht am ausgezeichneten Pausenplatz, sondern fuhr weitere Fahrten. Bei allen diesen Fahrten war das offizielle Taxisignal auf dem Dach ausgeschaltet gewesen. Dies wirkte auf die Detektive sehr verdächtig. Bei einer näheren Nachforschung entdeckten diese, das der Fahrer ein Profil auf einer Webseite besitzt, die private Fahrten innerhalb Münchens organisiert. Der Detektiv entschloss sich selbst eine Fahrt für den nächsten Tag zu buchen. Als er in der Taxi einstieg kam schnell eine Unterhaltung zustande. Der Mann fragte, ob dies ein offizielles Taxi sei. Dies verneinte der Mann und sagte, er hätte diesen Wagen bei einer Auktion eines insolventen Taxiunternehmens erworben. Zu keiner Zeit während der Fahrt war das Taxameter angeschaltet, da bereits im Vorfeld ein Festpreis für die Fahrt vereinbart worden war. Diese Ermittlungsergebnisse wurden umgehend an den Klienten übergeben. 

Der Taxiunternehmer zieht aus den Ermittlungsergebnissen der Detektive seine Konsequenzen 

Der Klient aus München zeigte sich beim abschließenden Termin mit der Detektiv AG geschockt über die Ermittlungsergebnisse. Wie der Mann in einer späteren Rückmeldung mitteilte, zögerte dieser für mehrere Tage seinen langjährigen Mitarbeiter mit den Beweisen zu konfrontieren. In einer ruhigen Minute fasste sich der Mann dann jedoch ein Herz und stellte seinen Angestellten zur Rede. Dieser gab, nachdem er mit den sichtbaren Beweisen konfrontiert war zu, dass er sich aufgrund seines Alters dazu entschlossen hatte früher in Rente zu gehen und dafür ein zusätzliches finanzielles Polster benötigte. Eine Entschuldigung blieb der Mann schuldig und gab des Weiteren an, sogar froh über die Entdeckung zu sein, da er dieses Handeln nun nicht mehr im Verborgenen betreiben müsste. Der Klient war so geschockt über dieses Geständnis, dass er dem Mann die fristlose Kündigung aussprach und den Abrechnungsbetrug zudem bei der Polizei anzeigte.


Blogbeitrag: München: Ermittlungen wegen Schwarzarbeit bei Obdachlosenmagazin

Sie gehören zum Straßenbild einer jeden deutschen Großstadt - auch in München. Die Rede ist von den Obdachlosenmagazinen, gegen die im Fall der bayerischen Landeshauptstadt wegen Schwarzarbeit ermittelt wird. Die Ermittler richten sich dabei sowohl gegen...

Blogbeitrag: München: Schwarzarbeit auf Großbaustelle aufgedeckt

Auf einer Großbaustelle in der bayerischen Landeshauptstadt München ist ein schwerer Fall von Schwarzarbeit aufgedeckt worden. Die Ermittlungen bezogen sich auf das ehemalige Gelände des ADAC im Stadtteil Sendling. Konkret ging es um die neue Anlage...
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv