DETEKTIV AG - Tradition seit 1945
Detektei Stuttgart
Detektei in Frankfurt am Main
Detektei
Detektiv.AG Niederlassung
Niederlassung Karlsruhe
Detektei in Heidelberg
Detektive mit Erfahrung aus Jahrzehnten
kostenfreie Erstberatung durch Detektei in 50939 Köln ✆ +49 (0) 221 33 05 16 0 24 Stunden - 365 Tage im Jahr oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Ihre Detektei für Köln - Detektiv AG ®

Erfahrene Wirtschafts- und Privatdetektive ermitteln im Großraum Köln – Bonn – Leverkusen – Versicherungsbetrug – Mitarbeiterbetrug in Köln – Spionage – Untreue - Zuverlässigkeitsüberprüfung

Köln

Kölsche Wurzeln und über 60 Jahre Ermittlungserfahrung

Die Kölner Niederlassung der Detektiv AG:

Detektei A.M.G. DETEKTIV AG
Am Justizzentrum 3
50939​ Köln
Tel. +49 (0) 221 33 05 16 0

GEO: 50.936983,6.944388099999969

Unter der Rufnummer unseres zentral gelegenen Büros sind unsere qualifizierten Ermittler Tag und Nacht, rund ums Jahr für Sie telefonisch erreichbar. Ein Einsatz, etwa zur Observation, lässt sich innerhalb kürzester Zeit realisieren.

Wir ermitteln gegen kriminelle Mitarbeiter

Glücklicherweise ist die Wirtschaftskriminalität in Köln, zumindest, was die erfassten Fälle angeht, seit Jahren rückläufig. Für das Jahr 2013 weist die polizeiliche Kriminalstatistik für die Stadt Köln 677 Fälle auf; die Aufklärungsquote liegt bei beachtlichen 94%. Dies sind naturgemäß nur die Straftaten, die zur Anzeige gebracht bzw. bei denen polizeiliche Ermittlungen eingeleitet wurden.

Würde man die Fallzahlen zugrunde legen, bei denen sich Unternehmen betrügerische Mitarbeiter nicht angezeigt haben, bei denen sie sich auf andere Art und Weise von ihnen getrennt haben - die Statistik würde anders aussehen.

Warum wird das so gehandhabt? Zum einen, weil kein Unternehmen mit negativen Meldungen in der Presse auftauchen möchte. Zum anderen kann ein Betrugsfall an kritischer Stelle dem Image beträchtlichen Schaden zufügen und das Vertrauen ins Unternehmen erschüttern. In Zeiten, in unzufriedene Kunden und enttäuschte Mitmenschen ihre Meinungen gleich übers Netz verbreiten, agieren Firmen vorsichtiger. Man lernt von den Fällen, die durch die Medien gehen.

Die Detektiv AG unterstützt Sie bei der geräuschlosen Aufklärung entsprechende Vorfälle im Unternehmen. Wir sind darauf spezialisiert, Muster zu erkennen und die Verursacher zu finden. Wir haben Möglichkeiten, die Ihnen verwehrt bleiben oder nur mit viel Zeitaufwand und zusätzlicher Expertise möglich wären.  Nutzen Sie unser Know-how und unsere Erfahrungen aus über sechs Jahrzehnten Ermittlungsarbeit bei

  • Wirtschaftsspionage beziehungsweise Industriespionage, auch Patentdiebstahl
     
  • Lausch- und Spähangriffen, der sogenannten Lauschabwehr
     
  • Betrug und Korruption
     
  • Lohnfortzahlungsbetrug
     
  • Sabotage, Sachbeschädigung und Vandalismus, auch im Zusammenhang mit DiebstählenSchwarzarbeit in Köln

Bei der Aufklärung intern oder extern verursachter Schadensfälle und Angriffe denken viele unserer Kunden über technische Überwachungsmöglichkeiten nach. Kameraüberwachung und GPS-Überwachung sind unter bestimmten Voraussetzungen gesetzlich erlaubt. Sprechen Sie mit uns darüber, auch als Präventionsmaßnahme, um zum Beispiel weitere Angriffe und Überfälle abzuwehren und eine bessere Kontrollmöglichkeit zu haben.

Wir ermitteln gegen kriminelle Geschäftspartner, Kunden und Versicherungsbetrüger

Im Auftrag von Versicherungen ist die Detektiv AG auch außerhalb von Köln in den 17 Niederlassungen häufiger unterwegs. Mal, weil die Schadenshöhe nicht plausibel nachvollziehbar ist, mal weil bezweifelt wird, ob überhaupt ein Schaden vorliegt und ob er nicht willkürlich herbeigeführt wurde.

  • Versicherungsbetrug und Leistungserschleichung

Haben Sie den Verdacht, Ihr Geschäftspartner betrügt Sie? Ihr Subunternehmer, Handelsvertreter, Franchisenehmer erwirtschaftet andere Beträge als Ihnen gegenüber angegeben? Behauptet Ihr Kunde, die Warenlieferung sei niemals bei ihm eingetroffen?

  • Observationen
     
  • Abrechnungsbetrug, Untreue
     
  • Betrug und Diebstahl

Vorsorgen und ein besseres Risikomanagement betreiben

Nicht zuletzt die Familientradition im Detektivgewerbe hat uns gelehrt, typische Einfallstore und Handlungsmuster schnell zu identifizieren und für Klarheit und Beweise zu sorgen. Damit es gar nicht so weit kommt, bzw. um potenziell illoyale, unehrliche Mitarbeiter bereits vor der Einstellung herauszufiltern, ist eine Zuverlässigkeitsüberprüfung eine sinnvolle Präventivmaßnahme.

Haben Sie den Verdächtigen bereits im Haus, können wir mittels einer Personalüberprüfung, gegebenenfalls in Verbindung mit einer gezielten Observation, den Verdacht bestätigen oder entkräften.

Im Übrigen enden die Ermittlungen der Detektiv AG nicht an den Landesgrenzen. Wir sind seit Jahrzehnten in grenzübergreifender Ermittlungsarbeit erfahren und übernehmen auch die weltweite Verfolgung bzw. Suche von Personen und Recherche von Informationen.

Was dürfen wir für Sie tun? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Private Ermittlungen seit 1945

Bereits seit der Gründung des ersten Detektivbüros in Köln Mitte der Vierzigerjahre sind Privatermittlungen ein elementarer Geschäftszweig. Wir unterstützen Sie mit der Beobachtung vermutlich fremdgehender Ehemänner oder Lebenspartnerinnen, wir suchen Mietnomaden, recherchieren ladungsfähige Anschriften für Gerichtsverfahren, beschaffen Informationen und Beweise für Unterhalts-, Sorgerechts- und Vaterschaftsprozesse und vieles mehr.

Verschaffen Sie sich einen Überblick unter Privatdetektei und Fallbeispiele der Privatdetektei, oder rufen Sie einfach gleich an und erzählen Sie uns von Ihrem Problem. Fragen kostet nichts und ist selbstverständlich ganz unverbindlich. So erreichen Sie die Detektiv AG Niederlassung Köln:


Fallbeispiel: Köln, Ermittlungen in einem Fall von Patentrecht erfolgreich abgeschlossen

Ein Detektiv unserer Detektei wurde in Köln von einem Restaurantinhaber mit den Ermittlungen in einem Fall von Verstoß gegen das Patentrecht beauftragt. Der Koch hatte ein veganes Pesto erfunden und die Rezeptur zum Patent angemeldet. Dieses Pesto kann als Beilage zu verschiedenen Gerichten gereicht werden, aber auch als Brotaufstrich verwendet werden. Mit der geheimen Rezeptur für dieses Pesto sollte sich sein Restaurant von anderen Angeboten abheben. Der Traum des Kochs war es, vielleicht sogar den Titel des ersten veganen Sternerestaurants in Deutschland zu erreichen. Bei Recherchen im Internet entdeckte er ein Unternehmen, dass ein Pesto anbot und mit einer besonderen Rezeptur warb. Diese Rezeptur ähnelte auf den ersten Blick seiner patentierten Rezeptur sehr. Daraufhin bestellte er das Pesto und stellte fest, dass es sich der Konsistenz und im Geschmack von seiner Geheimrezeptur kaum unterschied. 

Detektiv AG ermittelt in einem Fall der Verletzung gegen das Patentrecht in Köln

Die Ermittlung der Detektiv AG in diesem Fall führten zunächst zu einem Lebensmittellabor. In diesem Labor wurden die Inhaltsstoffe des im Internet verkauften Pestos genauestens auf die enthaltenen Bestandteile und deren Mengen getestet. Erst nach dieser genauen Analyse konnten die beiden verwendeten Rezepturen miteinander verglichen werden. Die Ermittlung ergab, dass sich das Rezept kaum voneinander unterschied. Der einzige Unterschied lag darin, dass der Koch aus Köln hochwertigere Zutaten verwendete, wie beispielsweise ein spezielles natürliches Salinensalz. Ansonsten waren die beiden Rezepturen nahezu identisch. Die Ermittlungen der Detektiv AG ergaben, dass nicht nur das Rezept für das Pesto weiterverkauft worden war, sondern auch weitere vegane Gerichte des Kochs in anderen veganen Restaurants angeboten wurden. Es musste also im Umfeld des Kochs eine Person geben, die seine Rezepte ausspionierte hatte und diese mit großer Wahrscheinlichkeit weitergab. 

Ermittlung der Detektiv AG führen in verschiedene Restaurants bis nach Berlin

Der Verstoß gegen das Patentrecht ist kein Kavaliersdelikt. In diesem Fall war der Schaden für den Koch und Restaurantinhaber in Köln beachtlich. Die Ermittlung der Detektiv AG führte die Detektive bis in die "Restaurant-Szene" der Hauptstadt Berlin. Die Angebote für das Pesto des Kochs aus Köln wurden von einem Berliner Unternehmen verkauft. Dieses Unternehmen war sich nicht bewusst, mit dem Verkauf des Pesto gegen das Patentrecht zu verstoßen, da sie das Rezept von einer "Hausfrau" erworben hatte. Weiterhin fanden die Detektive weitere Restaurants in Berlin, die Gerichte des Kochs aus Köln anboten. Es stellte sich heraus, dass eine ehemalige Küchenhilfe des Restaurants die Rezepte des Kochs in Berlin weiterverkaufte.


Fallbeispiel: Datendiebstahl im eigenen Wohnzimmer, die Ermittlungen der Detektiv AG bringen Klarheit

Eine berufstätige Frau aus Köln wandte sich an unsere Detektei, weil sie den Verdacht hatte, dass Computerkriminalität in ihrem eigenen Wohnzimmer stattfinden würde. Leider konnte sie keine Beobachtungen vorbringen, die diesen Verdacht bewiesen. Sie bat unsere Detektei um Ermittlungen, da auf ihren Kontoauszügen immer wieder Abbuchungen von Bestellungen bei diversen Onlineshops ersichtlich waren, die sie nicht getätigt hatte. Ware wurde ich auch nicht an die abgespeicherte Versandadresse in Köln geliefert. 

Beobachtungen im Wohnzimmer unserer Mandantin

Unsere Mandantin lud den Detektiv, der die Ermittlungen im Bereich Computerkriminalität leitete, zu sich nach Köln ein. Er wollte sich vor Ort ein Bild machen, ob ein Datendiebstahl überhaupt möglich wäre. Da die junge Frau gerade zur Arbeit musste, ließ sie den ermittelnden Detektiv in ihrer Wohnung in Köln alleine, damit dieser sich in Ruhe umschauen konnte. Nach wenigen Minuten hörte er ein Geräusch an der Wohnungstür. Der Computer der Mandantin war trotz ihrer Abwesenheit an, da dieser im Zuge der Ermittlungen durch unsere Detektei begutachtet werden sollte. Der Detektiv, der vor Ort die Ermittlungen durchführen sollte, versteckte sich sofort. Eine Dame (ca. Mitte 40) betrat die Wohnung und setzte sich, wie selbstverständlich vor den Computer unserer Mandantin. Sie ermöglichte durch ihr Handeln unserer Detektei, dass direkt Beobachtungen aufgezeichnet werden konnten, die den vermuteten Datendiebstahl belegten. Die Ermittlungen in diesem Fall der Computerkriminalität erwiesen sich als sehr einfach.

Die Beobachtungen, im Bereich Computerkriminalität, enttarnten die Nachbarin

Wie selbstverständlich wurde der Datendiebstahl durchgezogen. Die Frau, die später als direkte Nachbarin identifiziert wurde, besuchte einen bekannten Onlineshop, bestellte Waren im Wert von etwa 200 Euro und bezahlte per Tastenklick mit der hinterlegten Bankverbindung unserer Mandantin aus Köln. Der ermittelnde Detektiv rief unsere Mandantin sofort bei der Arbeit an, und berichtete ihr von seinen Beobachtungen. Alle Mails und Benachrichtigungen, bezüglich des Onlineeinkaufs hatte die Nachbarin ebenso gelöscht, wie den Browserverlauf. Unsere Mandantin bat unsere Detektei, solange in ihrer Wohnung in Köln zu warten, bis sie von der Arbeit kam. Tatsächlich hatte die Nachbarin einen Kauf mit Expresslieferung getätigt, der innerhalb weniger Stunden geliefert wurde. Bevor unsere Mandantin überhaupt von der Arbeit kam, war die Bestellung schon ausgeliefert und von der Nachbarin abgefangen.

Datendiebstahl im Fall Computerkriminalität, im Detail bewiesen

Unsere Mitarbeiter dokumentierten alles. Unsere Mandantin erklärte uns, dass sie der Nachbarin einmal ihren Wohnungsschlüssel gegeben hatte, als die Wasseruhren abgelesen werden sollten, und sie zur Arbeit musste. Der Computer unserer Mandantin war wohl auch zu diesem Zeitpunkt nicht ausgestellt, sodass die Mittvierzigerin in Verlockung geführt wurde. Die betrügerische Nachbarin hatte dann den Wohnungsschlüssel nachmachen lassen, um weiterhin Onlinebestellungen im Namen unserer Mandantin durchführen zu können.


Fallbeispiel: Überprüfung eines potenziellen Mieters in Köln erfolgreich durchgeführt

Immer Ärger mit dem Vermieter! So denkt manch einer, der nicht im Eigenheim lebt. Doch auch anders herum kann es zu Problemen kommen: Auch der Vermieter kann sich über seine Mieter beklagen. Zu laut, zu unordentlich oder - im schlimmsten Fall - nicht liquide. Davon kann ein Auftraggeber aus Köln leider ein Lied singen, bei ihm ist dieser schlimmstmögliche Fall aufgetreten, weswegen er nun sehr skeptisch gegenüber möglichen neuen Mietern reagierte und die DETEKTIV AG um Ermittlungen bat, bevor er erneut auf finanzielle Probleme stoßen könnte.

Personenüberprüfung aufgrund negativer Erfahrungen erbeten

Der Mann beauftrage uns mit einer Personenüberprüfung. Der Vermieter aus Köln hatte in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen gemacht und wollte nun bei einer Neuvermietung nicht erneut an zwielichtige Gestalten geraten. Er ist Besitzer eines Mehrfamilienhauses der gehobeneren Klasse, sodass eine Monatsmiete rund 2000 Euro beträgt. Der letzte Mieter, dem er eine dieser Wohnungen anvertraut hatte, stellte sich als Mietnomade heraus, wie er unserem zuständigen Detektiv berichtete. 

Vermieter hat Angst um Einnahmen in Köln 

Viel Zeit und Geld hatte es den Kölner gekostet, die Mietrückstände einzutreiben, erneut wollte er nicht diese Probleme aufkommen lassen. Die neu zu vermietende Wohnung lag ebenfalls in diesem Preissegment, sodass er uns um Ermittlungen betreffend der neuen Bewerber bat. Die Interessierten machten auf den ersten Blick einen guten Eindruck - jedoch dachte er sich dies bei den vorherigen Mietern auch. 

DETEKTIV AG stellt Ermittlungen an

Aus Angst wandte er sich mit den Daten der potenziellen Mieter an die DETEKTIV AG, die sogleich die Ermittlungen aufgenommen hatte. Zunächst galt es zu überprüfen, ob die möglichen neuen Mieter - ein Paar Mitte 30 mit zwei kleinen Kindern - Schulden hatten und einen Schufa-Eintrag besaßen. Dem war nicht der Fall, dennoch war die Personenüberprüfung noch nicht abgeschlossen. Vor allem interessierte unsere Ermittler, ob Mieten aus dem vorherigen Vertragsverhältnis mit dem jetzigen Wohnsitz ausstanden. Unsere Ermittler setzten sich mit dem derzeitigen Vermieter in Verbindung. 

Große Erleichterung: Mieter überstehen Personenüberprüfung ohne Probleme

Die Ermittlungen ergaben, dass die Familie bereits seit zehn Jahren in dieser Wohnung lebte und ihre Miete immer pünktlich und anstandslos überwiesen hatte. Die Gefahr, dass es sich bei den möglichen neuen Mietern um Mietnomaden handeln könnte, die weder die Miete zahlen können noch wollen, geht entsprechend gen Null. Diese und die vorherigen Ergebnisse der Personenüberprüfung wurden von der DETEKTIV AG an den Auftraggeber übermittelt. Der Vermieter aus Köln reagierte entsprechend erleichtert und teilte mit, dass er umgehend den Mietvertrag mit der Familie aufsetzen wollen und sich schon über das neue Leben mit den beiden Kindern im Haus freute.


Blogbeitrag: Bergisch Gladbach: Schwarzarbeit vor dem Kölner Hauptzollamt

Es ist ein Fall, wie er in der Tat nur selten vorkommt. Ausgerechnet vor dem Gebäude des Hauptzollamts Köln in Bergisch Gladbach ist es zu Schwarzarbeit gekommen. Es handelte sich dabei um einen Mann aus Bolivien, der direkt vor der Haustür der Ermittler...

Blogbeitrag: Neuer Polizeipräsident für mehr Videoüberwachung in Köln

Nach den Vorkommnissen in der Silvesternacht hat in Köln ein neuer Polizeipräsident seinen Dienst aufgenommen. Jürgen Mathies hat sofort mehr Videoüberwachung in Köln gefordert und möchte auf diese Weise für ein höheres Sicherheitsgefühl der Bevölkerung...

Blogbeitrag: Nach Übergriffen in der Silvesternacht: mehr Videoüberwachung in Köln?

Nach den zahlreichen Übergriffen in der Silvesternacht, wird die Forderung nach mehr Videoüberwachung in Köln immer lauter. Es ist jedoch so, dass bereits eine Fülle von Kameras in der Innenstadt installiert sind und auch die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB)...
Anrufweiterleitung zum nächsten Büro
*

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne!
* Anrufweiterleitung zum
  nächsten Büro, Ortstarif
Kontaktformular und Rückrufservice

Tüv geprüfter Detektiv