*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Diebstahl in Böblingen: Diesel entwendet

Diebstahl in Böblingen: Diesel entwendet

In Böblingen hat sich ein Diebstahl der besonderen Sorte ereignet. In der dortigen Wolfgang-Hirth-Straße machten sich Diebe an einem Sattelschlepper zu schaffen. Es ging dabei jedoch weniger um Ersatzteile oder gar um einen Diebstahl des kompletten Fahrzeugs als um das Abzapfen von Diesel. Den Dieben gelang dabei ein gewaltsames Aufbrechen des Tankdeckels und das Stehlen von rund 180 Litern Treibstoff. Fest steht, dass sich die Tat in der Nacht vom 26. auf den 27. Juli ereignet haben muss. Darüber hinaus tappen die Ermittler jedoch im Dunkeln und suchen dringend nach den Aussagen von Zeugen. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat, sollte dies der Polizei melden.

Der Diebstahl hat einen Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro verursacht. Ob durch das Fehlen von Treibstoff ein Stillstand verzeichnet werden musste, wurde nicht in den Medien dokumentiert. Oftmals ist es so, dass das Betanken eines so großen LKW einen gewissen Aufwand erfordert und zudem nicht immer gewährleistet ist, dass auch nachts eine entsprechende Tankstelle bereit steht. Entsprechend ist durchaus möglich, dass der Schaden auch noch um den Aufwand des Wiederbetankens sowie einen Verdienstausfall ergänzt werden muss und diese Kosten die des eigentlichen Sprits übersteigen. Des Weiteren wurde der Tankdeckel mit Gewalt aufgebrochen und muss möglicherweise erneuert werden.

Zudem stellt sich die Frage, in welcher Weise der Treibstoff abtransportiert wurde. Angesichts der Menge kann es sich nicht um eine spontane Tat gehandelt haben, denn für 180 Liter Diesel bedarf es eines eigenen Tanks. Des Weiteren muss der Sprit angesaugt worden sein, wofür eine entsprechende Vorrichtung existiert haben muss.

Leider existierte auf dem Parkplatz, auf dem der Sattelzug abgestellt war, keinerlei Videoüberwachung. Dabei existieren durchaus Parkflächen, die auf diese Weise gesichert sind und die Ermittlungen im Falle eines Diebstahls oder – wie hier – der Entwendung von Treibstoff spürbar erleichtern würden. Man darf gespannt sein, ob und wann die Ermittlungen in Böblingen erfolgreich beendet werden.

Quelle: Kreiszeitung Böblinger Bote

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.