*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Diebstahl in Mörfelden-Walldorf: Blitzableiter an Kirche entwendet

Diebstahl in Mörfelden-Walldorf: Blitzableiter an Kirche entwendet

In Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau hat sich ein Diebstahl der ungewöhnlichen Art ereignet. Vermutlich in der Nacht haben die oder der Täter die drei Blitzableiter an der evangelischen Kirche in der Langgasse gestohlen. Zu diesem Zweck arbeiteten die Täter mit einer eigens mitgebrachten Flex und trennten die Metallelemente des Blitzableiters auf einer Höhe von etwa 2,50 Meter. Es ist daher durchaus möglich, dass auch eine Leiter im Spiel war.

Erstaunlich an der Tat ist die Kombination aus hoher krimineller Energie und geringem Wert. Die Ermittler der Polizei gehen aus diesem Grund auch nicht per se von professionellen Metalldieben aus, da der Materialwert des entwendeten Blitzableiter-Metalls kaum der Rede Wert ist. Dennoch verzeichnet die evangelische Kirche in Mörfelden-Walldorf einen Schaden in Höhe von 3.500 Euro, da die Blitzabbleiter nun komplett neu installiert werden müssen. Vor allem der Kirchturm muss vor Blitzeinschlag und einem Abbrennen der Kirche geschützt werden, was auch aus versicherungsrechtlichen Aspekten erforderlich ist.

Seitens der Ermittler tappt man über die Motive vollkommen im Dunkeln. Möglicherweise war es gezielte Sabotage, um der Kirchengemeinde zu schaden, wobei hierzu derzeit keine klare Motivation vorzuliegen hat. Zumindest in den Medien wurde in der letzten Zeit über keinen Streit innerhalb der Kirche berichtet. Ein weiterer Ansatz ist die Vermutung eines Streichs von Jugendlichen, wogegen allerdings die gezielte Vorgehensweise unter Verwendung einer Flex spricht.

Problematisch für die Ermittlungen in Mörfelden-Walldorf ist zudem, dass der Zeitpunkt der Tat nicht genau eingegrenzt werden kann. Fest steht, dass die Auswirkungen erstmals am vergangenen Freitag beobachtet und gemeldet wurden. Die Ermittler bitten daher um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung und benötigen deren Mithilfe.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, kann sich bei der Polizei Mörfelden-Walldorf melden, die dann die entsprechenden Ermittlungen in die Wege leitet.

Bei Sabotage oder Diebstahl würde am Ende sicherlich eine Geldstrafe oder gar eine Freiheitsstrafe stehen, sofern der oder die Täter bereits zuvor straffällig geworden sind.

Quelle: Echo Online
 

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.