*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Diebstahl und Versicherungsbetrug: Hessen kooperiert

Diebstahl und Versicherungsbetrug: Hessen kooperiert

Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, kommt es wieder deutlich mehr zu Einbrüchen und Diebstahl. In diesem Jahr hat das Bundesland Hessen ene weitreichende Kooperation mit Bayern und Baden-Württemberg sowie Rheinland-Pfalz beschlossen. Hintergrund der Zusammenarbeit der Süd- und Südwest-Bundesländer ist beispielsweise die Möglichkeit, grenzübergreifender Verkehrskontrollen sowie der BIldung gemeinsamer Ermittlungsgruppen. Wie ein Sprecher des hessischen Landeskriminalamts in Wiesbaden mitteilte, sollen sich Täter nicht sicher fühlen, wenn sie beispielsweise über die Landesgrenze nach Mainz entwischt sind, da Kontrollen fortan auf beiden Seiten des Rheins stattfinden können.

Eine weiterer Maßnahme, um gegen Einbruch und Diebstahl vorzugehen, ist das so genannte „Predictive Policing“. Konkret wird hier mit einer Software gearbeitet, die die Einbrüche der vergangenen Zeit analysiert und darin Muster erkennt. So ist es möglich, anhand der gewonnenen Daten Prognosen über kommenden Einbruchsziele zu erstellen. Auch der Hochtaunuskreis und die Region um Wiesbaden sowie Bad Homburg wird fortan in dieses Programm einbezogen, was eine Steigerung der Sicherheit bedeutet. Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) kündigte in diesem Kontext auch schon an, dass ab 2017 ganz Hessen auf diese Weise geschützt wird.

Die Software mit Namen „KLB-operativ“ wertet die Daten der einzelnen Landkreise und Städte aus, die in den Zentralen der jeweiligen Landeskriminalämter (LKA) zusammenlaufen. Stellt sich beispielsweise in Wiesbaden oder in Bad Homburg eine erhöhte Einbruchswahrscheinlichkeit heraus, so wird dies direkt wieder in die betroffene Region gemeldet.

Interessanterweise ist es seit Beginn des Einsatzes tatsächlich gelungen, die Einbruchszahlen zu senken. Das war zumindest in Wiesbaden der Fall, während im Main-Taunus-Kreis ein leichter Anstieg zu verzeichnen ist. Selbstverständlich existieren auch seitens der Bürgerinnen und Bürger Möglichkeiten der Prävention und des Schutzes vor Einbruch und Diebstahl. Die Polizeit oder eine Detektei beraten in diesen Fällen gern und geben Tipps, um die eigenen vier Wände effizient abzusichern.Darüber hinaus existiert unter dem Titel „Die Elster – ein Profi-Einbrecher packt aus“ eine Youtube-Kampagne der polizeilichen Kriminalpräventionsstelle der Länder und des Bundes.

Quelle: Gießener Allgemeine

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.