*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Diskussion: bald Videoüberwachung in Alzey?

Diskussion: bald Videoüberwachung in Alzey?

Kommt es bald zu einer umfangreichen Videoüberwachung im pfälzischen Alzey? Diese Frage erscheint angesichts eines entsprechenden Antrags der örtlichen CDU durchaus berechtigt. Hintergrund ist die zunehmende Verunsicherung vieler Bürgerinnen und Bürger nach Taten von Vandalismus am Roßmarkt und Kronenplatz. An beiden Orten kommt es immer wieder zu Pöbeleien, Sachbeschädigungen sowie zu Belästigungen von Frauen.

Die CDU wünscht sich aus diesem Grund eine Videoüberwachung, die in Alzey die Bereiche Roßmarkt/Winkelgässchen sowie das Parkdeck und die Tiefgarage am Kronenplatz einschließen soll. Nach Ansicht der Antragsteller würde die Installation von Kameras einen deutlich Beitrag zu mehr Sicherheit leisten und zudem eine abschreckende Wirkung entfalten.

Zur Begründung des Antrags führt die CDU aus, dass wieder „Handlungshoheit“ in den entsprechenden Gebieten erlangt werden soll. So sind es vor allem Jugendliche, die am Roßmarkt Ärger machen und offensichtlich auch in den Handel mit Drogen verwickelt sind. In der Antoniterstraße wurde zudem ein Fenster eingeschlagen und in ein Tabakgeschäft am Roßmarkt eingebrochen. Mit anderen Worten mehren sich die Straftaten und sind mittlerweile auch nicht mehr als harmlose Jungenstreiche einzustufen.

Auch die CDU räumt ein, dass die Videoüberwachung in Alzey kein Allheilmittel darstellt. Dennoch wäre auf diese Weise möglich, die Straftäter zu überführen und Beweismittel zu sichern. Selbstverständlich soll im Zuge der Installation in vollem Umfang der Datenschutz gewahrt werden. Seitens des rheinland-pfälzischen Innenministeriums wurde bereits „grünes Licht“ für die Installation einer Videoüberwachung gegeben. Von dort kommt der klare Hinweis, dass die Stadt die kommunale Ordnungsbehörde sei und entsprechende Möglichkeiten nutzen könne. Selbiges bestätigt auch der stellvertretende Leiter der Alzeyer Polizeiinspektion, der die Videoüberwachung zudem für ein „geeignetes Instrumentarium“ hält.

Fakt ist, dass die Installation von Kameras auch an anderen Orten erhebliche Vorteile bei den Ermittlungen sowie in der Abschreckung gebracht hat. Entscheidend ist jedoch, dass diese Maßnahme nicht isoliert Anwendung findet, sondern durch mehr Polizeipräsenz und Präventivarbeit begleitet wird.

Quelle: Allgemeine Zeitung

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *