*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Ermittlungen in Bad Friedrichshall nach Schlägerei und Flucht

Ermittlungen in Bad Friedrichshall nach Schlägerei und Flucht

Es waren Szenen wie aus einem spannenden Action-Film, die sich in Bad Friedrichshall ereigneten. Ausgangspunkt war eine Schlägerei, zu der die Ermittler der Polizei am frühen Sonntagmorgen um 05:40 Uhr gerufen wurden. Am Züchterheim im Bereich Jagstfeld in Bad Friedrichshall waren zwei Männer aneinander geraten und hatten sich geprügelt. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, wurden aufgrund von Zeugenaussagen zwei Männer als Hauptaggressoren bezeichnet. Beide ergriffen daraufhin die Flucht, wobei einer der beiden Männer in Richtung Neckar unterwegs war. Dort wollte er am Rand der Böschung durch das Wasser entkommen, wurde jedoch von den Ermittlern verfolgt. In der Folge versuchte der Mann, durch den Neckar zu schwimmen, was jedoch an der Strömung scheiterte. Entsprechend musste sich der stark betrunkene Schläger am Ende an einem der Brückenpfeiler festhalten und wurde von der eilends herbeigerufenen Feuerwehr gerettet.

Bei der Feststellung der Personalien stellte sich heraus, dass der 18-Jährige einen Alkoholwert von 1,6 Promille aufwies und demnach stark betrunken war. Die anderen Beteiligten brachten es sogar auf 1,8 bzw. zwei Promille. Die Ermittlungen dauern noch an, was auch daran liegt, dass bei der gesamten Aktion acht Fahrzeuge und 33 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz waren und sogar der Bahnverkehr für rund 15 Minuten gesperrt werden musste. Entsprechend ist durchaus möglich, dass die gesamte Aktion in Bad Friedrichshall noch ein finanzielles Nachspiel hat.

Ein interessanter Zufall besteht darin, dass sich nur wenige Tage zuvor ebenfalls eine Flucht in Bad Friedrichshall ereignet hatte. In diesem Fall ging es jedoch „nur“ um eine Unfallflucht, nachdem ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro an einem fahrenden Fahrzeug angerichtet worden war. Bei der Fast-Kollision wurde ein Honda von einem silbernen BMW gestreift, der daraufhin Gas gab und in Richtung Obergriesheim flüchtete. Die Ermittler der Polizei bitten in diesem Fall um Mithilfe, gehen jedoch aufgrund der viel befahrenen Straße davon aus, dass der flüchtige Fahrer dingfest gemacht werden kann.
 

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung
 

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *