*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

asd

Fronhausen: Ermittlungen wegen skurrilen Diebstahls

Fronhausen: Ermittlungen wegen skurrilen Diebstahls

Es ist ein Diebstahl, wie ihn Fronhausen bislang nicht erlebt hat. In der Tat ist das Entwenden der „bunten Kuh“ eine Besonderheit und entwickelt sich zu einem erstklassigen Sommer(loch)- Thema. Anfang Juli wurde eine fröhlich bunt bemalte Kuh aus Acryl aus einem Vorgarten in Fronhausen gestohlen. Bereits kurz nach der Straftat äußerte der Besitzer den Verdacht, die Kuh sei noch im Dorf und wies zudem darauf hin, dass einige Dorfbewohner verdächtig seien.

Die Ermittler in Fronhausen reagierten daraufhin, indem umfangreiche Befragungen stattfanden. Darüber hinaus fand sich ein Zeuge, der ebenfalls – wenn auch anonym – darauf hinwies, dass sich die Acrylkuh noch in Fronhausen befände. Ende Juli wurde die Kuh dann nach mehreren Hinweisen im Keller eines Mehrfamilienhauses gefunden, wurde jedoch zuvor in zwei Teile zersägt. Entsprechend handelt es sich nun nicht mehr nur um Diebstahl, sondern auch um Vandalismus in Fronhausen bzw. Sachbeschädigung. Interessant ist dabei, dass eine befragte männliche Person, die in dem Haus lebt, glaubhaft versichern konnte, nichts mit dem Abhandenkommen der Kuh zu tun zu haben. Nichtsdestotrotz werden die Ermittlungen nunmehr in der direkten Umgebung des Mehrfamilienhauses und damit des Fundorts in Fronhausen weitergeführt.

Der Besitzer der Kuh zeigt sich einerseits erfreut darüber, dass seine Skulptur wieder da ist. Andererseits mischt sich jedoch auch Enttäuschung in die Freude, da die Kuh beschädigt wurde. Zudem erweckte es schnell den Eindruck, als wüssten viele Personen etwas über deren Verbleib und die vorgenommenen Beschädigungen, wollte dies jedoch nicht offen äußern.

Dennoch soll die Kuh nun wieder am gewohnten Ort aufgestellt werden. Der Besitzer hat sich allerdings jetzt schon dagegen entschieden, das Kunstwerk in Fronhausen zu reparieren, sondern präsentiert seine bunte Acrylkuh in den beiden Hälften, in die sie zersägt worden war. Aktuell ist es jedoch so, dass die Kuh erst einmal aus dem Blickfeld genommen wird, was auch mit der Verärgerung über die gesamte Geschichte zu tun hat.

Quelle: Oberhessische Presse
 

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.