*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Mallorca: Ermittlungen gegen Einbrecher erfolgreich

Mallorca: Ermittlungen gegen Einbrecher erfolgreich

Die polizeilichen Ermittlungen der Guardia Civil auf Mallorca gegen eine Bande von Einbrechern im Frühjahr 2018 waren letztlich erfolgreich. Die Ermittler fassten vier Personen im Alter zwischen 19 und 65 Jahren, die teilweise sogar im Auftrag unterschiedlicher Personen Einbrüche durchführten. Die Straftaten wurden entsprechend zielgenau geplant und immer wieder erfolgreich in die Tat umgesetzt. Besonders betroffen waren Orte südöstlich des Tramuntana-Gebirges. Im Einzelnen wurden Einbrüche in Consell, Selva und Santa Margalida ausgeübt, wobei stets ein bestimmtes Muster existierte. So fanden die Ermittler heraus, dass die Bande sowohl Fincas als auch Landhotels ins Visier nahm, man konnte ihr bislang 14 Straftaten einwandfrei nachweisen.

Gestohlen wurden sowohl Wertgegenstände als auch Haushaltsgeräte und hochwertiges Werkzeug. In den meisten Fällen wurden die Taten morgens oder am Vormittag verübt, wenn die Bewohner der jeweiligen Objekte nicht vor Ort waren. Die Vorgehensweise bestand im Aufhebeln der Türen oder Fenster und dem Ausräumen der jeweiligen Immobilien. Das Diebesgut wurde nach den Taten in einem Wohnhaus in Sineu versteckt und zu einem späteren Zeitpunkt direkt zum Kauf angeboten. Zu diesem Zweck nutzten die Verbrecher den regulären Gebrauchtwarenmarkt, sie gingen somit ein großes Risiko ein.

Ein interessantes Detail der Ermittlungen besteht darin, dass sich die Bande aus Dieben von drei Kontinenten zusammensetzte. Neben einem Spanier waren ein Marokkaner, ein Inder sowie ein Rumäne an den Einbrüchen beteiligt. Ob es bereits zu Geständnissen kam und ob die einzelnen Personen ihren Wohnsitz auf Mallorca hatten, ist aktuell nicht bekannt.

Fakt ist, dass Mallorca ein beliebtes Ziel für Einbrecher ist. In vielen Ferienimmobilien ist die Wahrscheinlichkeit auf zeitweise Abwesenheit der Eigentümer recht hoch. Neben örtlicher Polizei und privaten Ermittlern ist meist auch die Guardia Civil tätig, die direkt dem Innen- und Verteidigungsministerium untersteht.

Für Schlagzeilen sorgte zuletzt ein Einbruch im Ferienhaus des ehemaligen deutschen Bundesinnenministers, Gerhart Baum, auf Mallorca. Der 87-jährige FDP-Politiker verbrachte im Winter 2019 gemeinsam mit seiner Frau den Urlaub auf dem Privatanwesen einer Bekannten in Bunyola.

Das Ehepaar hatte sich zum Einkaufen in das Dorf begeben, als die Täter sich Zugang zum Haus verschafften und Geld, Schmuck und Elektronik entwendeten. Lokalpolizei und Guardia Civil arbeiten gemeinsam an dem Fall, über eine Verhaftung war, zumindest offiziell, bis heute nicht berichtet worden.

Dennoch warnte die Polizei auf der Insel Anfang 2020 vor einer neuen Masche von Dieben: Sie schließen Gucklöcher von Haustüren, um den Blick auf Besucher unmöglich zu machen. Wenn sie dann klingeln oder klopfen, geben sie sich als Vertrauensperson aus. Nachdem ihnen der Zutritt gewährt wird, entwenden die Einbrecher Wertgegenstände, oft kommt es zudem zu Anwendung körperlicher Gewalt, sogar rund um die Weihnachtsfeierlichkeiten.

Wenn Sie die Sicherheit in Ihrem Wohnhaus auf Mallorca umfassend prüfen möchten, stellen wir Ihnen einen unserer Detektive der A.M.G. DETEKTIV AG zur Seite. Unsere Detektei mit Büro in Palma verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in den verschiedensten sicherheitsrelevanten Fragen des gewerblichen wie privaten Bereichs. Wir installieren auf Wunsch auch Videoüberwachung und Alarmsystem, damit Sie sich in Ihrer Abwesenheit sorglos bewegen können

Quelle: Inselradio Mallorca

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.