*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

asd

Neckarsulm: Ermittlungen wegen mehrfachen Vandalismus

Neckarsulm: Ermittlungen wegen mehrfachen Vandalismus

In Neckarsulm ist es gleich mehrfach zu Fällen von Vandalismus gekommen. Dabei ist ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Straftaten nicht auszuschließen, denn jedes Mal standen Autos im Visier der Täter. Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Parkplatz eines türkischen Supermarkts in der Straße „Am Wildacker“ gleich vier Firmenfahrzeuge Opfer von Vandalismus oder einer gezielten Form von Sabotage. Die Täter gingen in diesem Fall mit einem gewissen Maß an Fachwissen vor und nutzten Bauschaum, um sowohl die Türfalze als auch die Bremssättel der Fahrzeuge zu beschädigen. Bauschaum oder auch Montageschaum wird in der Regel zum Isolieren genutzt und hat die Eigenschaft, beim Trocknen auszuhärten. Mit anderen Worten wurden sowohl die Türen als auch die Bremssättel der Fahrzeuge unbrauchbar gemacht. Die Ermittler beziffern den Schaden, der durch diesen Vandalismus bzw. Sabotage in Neckarsulm entstanden ist, auf eine Summe im fünfstelligen Eurobereich. Darüber hinaus wurde sogar versucht, den Bauschaum an einem der Fahrzeuge zu entzünden, was glücklicherweise nicht gelang. Wäre dieses Vorhaben ebenfalls erfolgreich gewesen, so hätte am Ende ein Totalschaden gedroht. Die Fahrzeuge gehören allesamt zu einem Unternehmen, das in direkter Nachbarschaft des Supermarkts seinen Firmensitz hat.

Der andere Fall ereignete sich ungefähr zur selben Zeit in der Lautenbacher Straße. Hier, im Stadtteil Neckarsulm Amorbach, wurden fünf Fahrzeuge, die auf einem Parkplatz abgestellt waren, mit einem bislang nicht identifizierten Gegenstand zerkratzt. Auch hier hoffen die Ermittler auf sachdienliche Hinweise und verbindet große Hoffnung damit, dass es sich im zweiten Fall um eine viel befahrene Straße handelt. Anders formuliert, ist durchaus möglich, dass die Täter bei der Ausübung des Vandalismus beobachtet oder andere verdächtige Dinge gesehen wurden.

In beiden Fällen handelt es sich um eine Sachbeschädigung, die sowohl strafrechtliche als auch zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen dürfte. Ob ein Zusammenhang besteht oder nach unterschiedlichen Tätern gesucht werden muss, ist nach aktuellem Stand der Ermittlungen nicht klar.

Quelle: Stimme.de
 

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.