*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

asd

Obertshausen: Überfall mit Schusswaffe

Obertshausen: Überfall mit Schusswaffe

In Hausen bzw. Obertshausen ist es zu einem Überfall auf eine Tankstelle gekommen. Die Tat ereignete sich in der Lämmerspieler Straße und ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass die Ermittler bislang nur wenig Hinweise auf die Täterschaft haben. Zwar ist anzunehmen, dass die Tankstelle in Obertshausen mit einer Videoüberwachung versehen war, doch soll der Täter bei dem Überfall eine so genannte Sturmhaube getragen haben, mit der weite Teile des Gesichts maskiert wurden. Dennoch beschreiben Zeugen den Räuber als ungefähr 1,75 Meter groß, schmal und dunkel gekleidet. Zudem soll es sich um einen Jugendlichen oder einen jungen Erwachsenen handeln.

Seitens der Ermittler der Polizei erhofft man sich sachdienliche Hinweise auf die Identität des Räubers, der nach seiner Tat mit einem motorisierten Zweirad in Richtung Lämmerspiel flüchtete. Dort soll er in einem unmittelbar angrenzenden Waldstück verschwunden sein, was ebenfalls einen Anhaltspunkt liefern könnte. Aufgrund der zielgerichteten Fahrt ist durchaus möglich, dass der Jugendliche über gute Ortskenntnisse verfügt.

Besondere Brisanz erhält der Fall von Obertshausen dadurch, dass der Überfall mit einer Schusswaffe erfolgte. Aus diesem Grund ist einerseits von einer besonderen Schwere auszugehen, andererseits die Bevölkerung zu warnen. Sobald der Räuber gesichtet wird, sollte keinesfalls auf eigene Faust gehandelt, sondern die Hilfe professioneller Ermittler gesucht werden.

Über die Höhe des entstandenen Schadens existieren derzeit keinerlei Angaben. Offensichtlich ist es dem Täter gelungen, die bis zum Zeitpunkt des Raubs (21:15 Uhr) vorhandenen Tageseinnahmen zu entwenden, was mehreren Hundert Euro entsprechen könnte. Ebenfalls Teil der Ermittlungen ist die Frage, ob es sich bei der verwendeten Schusswaffe um eine echte Pistole oder eine Attrappe bzw. Schreckschusspistole handelte.

Für den Fall, dass der Täter seinen Weg über den Bahnhof von Obertshausen fortgesetzt hat, könnte auch die dortige Videoüberwachung wertvolle Dienste leisten. Die Kameras wurden erst vor wenigen Tagen modernisiert und existierten zuvor bereits für mehr als zehn Jahre. Der S-Bahnhof Obertshausen gilt bei der Polizei als einer der Schwerpunkte von Kriminalität in der Region.

Quelle: OP Online
 

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.