*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

A.M.G. DETEKTIV AG deckt Lauschangriff in Kindergarten auf

Die Leiterin eines Kindergartens aus der nähe von Darmstadt wandte sich im vergangenen Jahr mit großer Sorge an die Detektiv AG. Sie berichtete in einem Bild, dass durch einen Ball heruntergefallen war, eine Kamera gefunden zu haben. Diese befand sich in dem Raum in dem die Kinder immer ihren Mittagschlaf hielten und sich daher zum Teil auch umziehen würden. Die Erzieherin hatte nun die Sorge, dass diese Aufnahmen in die falschen Hände gelangen könnten. Daher beauftragte die Klientin unsere Detektei damit, Ermittlungen im Rahmen der Lauschabwehr durchzuführen. 

Die Beobachtungen am Einsatzort zeigen noch weitere versteckte Kameras 

Da in einem Kindergarten fremde Personen sehr schnell auffallen, entschlossen sich die Mitarbeiter der Detektei und die Leiterin des Kindergartens gemeinsam dazu, einen  weiblichen Detektiv mit dem Auftrag der Lauschabwehr in der nähe von Darmstadt zu betrauen. Diese wurde als Inneneinrichterin vorgestellt, welche für die bevorstehende Renovierung im nächsten Jahr erste Ideen sammeln sollte. Diese Tarnung gab der Ermittlerin die Chance, sich unauffällig in allen Räumen umzusehen und alles Nötige für den Abhörschutz zu veranlassen. Dabei zeigten die Ermittlungen der Detektei, dass sich nicht nur im Schlafraum, sondern auch den einzelnen Gruppenräumen sowie der Mädchentoilette Kameras befanden. Letztere war in einer Uhr in Teddybärenform versteckt, welche die Detektivin sofort wie zufällig fallen ließ, um die Aufnahmen sofort zu stoppen. Als die Detektivin am nächsten Tag ihre Beobachtungen fortsetzte, fiel ihr sofort auf, dass dort erneut eine Uhr hing. Die Beobachtungen führten dazu, dass die heimliche Kamera tatsächlich ausgetauscht worden war. Dadurch stand zweifelsfrei fest, dass der Täter Zugang zum Kindergarten hatte. 

Durch einen gezielten Gegenangriff gelingt es den Verantwortlichen für den Lauschangriff zu überführen 

Um den Abhörschutz erfolgreich umzusetzen, installierten die Mitarbeiter der Detektiv AG im Kindergarten in der nähe von Darmstadt ebenfalls an allen Eingängen Kameras, um den Eindringling auf frischer Spur zu entdecken. Damit dieser animiert wurde in dieser Nacht erneut zu handeln, verdeckte die Detektivin bewusst mehrere Kameras mit Möbelstücken oder anderen Dekorationen. 

Am anderen Morgen waren wirklich zwei der Kameras wieder unverdeckt. Die Auswertung der Videoaufnahmen führte jedoch zu einem überraschenden Ergebnis, da die Leiterin des Kindergartens den Mann sofort als den Marktleiter des benachbarten Supermarkts identifizieren konnte. Da der Kindergarten und Supermarkt bereits seit 20 Jahren Nachbarn sind, hatten beide bereits vor einigen Jahren Schlüssel für den Notfall ausgetauscht. Die Frau informierte umgehend die Polizei, um die Absichten des Marktleiters zu klären. Bei den späteren Ermittlungen der Polizei gab dieser an, dass das Unternehmen, für das er arbeitet plane, den Supermarkt zu erweitern und dafür das Grundstück des Kindergartens zu erwerben. Die Kameras sollten dazu dienen Verfehlungen der Erzieher aufzudecken und so eine Schließung des Kindergartens zu erzwingen. Alle Aufnahmen konnten im Laufe der Ermittlungen jedoch sichergestellt werden.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.