*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

A.M.G. DETEKTIV AG ermittelt: Ehebruch in Freiburg erwiesen

Die DETEKTIV AG konnte in Freiburg einen Fall von Ehebruch erfolgreich darlegen. Der 43-jährige Ehemann hatte schon länger den Verdacht, dass seine deutlich jüngere, 29-jährige Ehefrau ihm fremdgehen würde. Da er als viel beschäftigter Unternehmer aber wenig Zeit hatte, seinen Verdacht selber zu überprüfen, beauftragte er die DETEKTIV AG mit der Bestätigung bzw. Widerlegung des Verdachts. Unsere Detektei fing daraufhin mit den Ermittlungen an. Durch die Angaben des Auftraggebers konnte der ungefähre Tagesablauf der Ehefrau nachvollzogen werden. 

Beobachtungen in der Hochschule scheinen Verdacht auf Fremdgehen zu entkräften

Die Verdächtige studiert an einer privaten Hochschule in Freiburg und verbrachte unter der Woche den Großteil ihrer Zeit dort. Deshalb konzentrierten sich die ersten Beobachtungen der Ermittler auf eben diese Universität. Da es sich um eine recht kleine Schule handelte, war die Lage für die Detektive recht übersichtlich. Die Ehefrau des Auftraggebers hatte offensichtlich viele Bekannte, mit denen sie sich zwischen den Vorlesungen traf und redete. Auch viele Männer befanden sich darunter. Doch die Treffen und Plaudereien schienen ziemlich eindeutig rein freundschaftlicher Natur zu sein. Nach einigen Tagen war für die Detektive klar, dass die 29-jährige zumindest innerhalb ihrer Hochschule in Freiburg keinen Liebhaber besaß. 

Weitere Beobachtungen bringen Aufschluss

So intensivierten die Detektive ihre Beobachtungen außerhalb der Universität. An einem Samstag hatten die Ermittler erfahren, dass die Frau mit Freundinnen den Abend im Kino verbringen wolle. Die Ermittler folgten der Frau somit bis in den Kinosaal. Doch auch dort war die Ehefrau wie angekündigt lediglich mit zwei Freundinnen zugegen. Nach dem Kinobesuch gingen die drei Frauen noch etwas trinken und verabschiedeten sich danach. Hier trat dann die erste Unregelmäßigkeit auf. Statt in Richtung ihres Hauses zu fahren, fuhr die 29-jährige in Richtung der Innenstadt von Freiburg. Dort parkte sie vor einer Bar und betrat diese. Da es sich um eine Bar im höheren Preissegment handelte, war der Eintritt in diese nicht ganz einfach, aber absolut nötig um die Beobachtungen fortführen zu können. Durch ein geschicktes Auftreten konnten sich die Ermittler der DETEKTIV AG letztlich Eintritt verschaffen und fanden die Frau dann wenig später auch in Gegenwart eines Mannes. Die Beziehung der Ehefrau des Klienten mit dem unbekannten Mann in der Bar war nun offensichtlich nicht mehr nur rein freundschaftlicher Natur. Die beiden küssten sich und zeigten keinerlei Scheu vor Körperkontakt. Nach gut einer Stunde verließen sie die Bar, nur um dann in ein gegenüberliegendes Hotel zu verschwinden.

DETEKTIV AG beweist das Fremdgehen der Ehefrau

Durch heimlich geschossene Fotos, sowohl in der Bar als auch auf dem Weg ins Hotel, konnte das Fremdgehen der Frau des Auftraggebers zweifelsfrei bewiesen werden. Die DETEKTIV AG übergab die Beweise an den Klienten und dieser konfrontierte seine Ehefrau damit, die das Fremdgehen daraufhin sofort gestand. Bei ihrem Liebhaber handelte es sich um einen Mann Mitte 30, der nicht in Freiburg wohnt, aber immer mal wieder geschäftlich dort ist. Diese Geschäftsreisen wurden für die Affäre der beiden genutzt.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *