*
Sofortkontakt
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

A.M.G. DETEKTIV AG klärt Versicherungsbetrug auf

Einem Fall von Versicherungsbetrug gingen die Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG  in Bad Ems auf den Grund. Auf Empfehlung eines Bekannten, nahm ein mittelständischer Handwerksbetrieb aus dem rheinland-pfälzischen Bad Ems Kontakt zur nahegelegenen  Wirtschaftsdetektei der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG auf. 

Grund war ein angestellter Handwerker, der in kurzen Zeitabständen immer wieder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen vorlegte und somit nicht zur Arbeit erschien. Da es sich um einen jungen und in der Vergangenheit stets kerngesunden Mann handelte, war bei dem Handwerksmeister der Verdacht auf vorgetäuschte Krankheit und eventuelle Schwarzarbeit aufgekommen.

Arbeitsunfähiger in der Spielbank gesichtet

Die Ermittlungen der erfahrenen Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG begannen mit einer Observation bzw. Beobachtung der verdächtigten Person. Trotz Krankmeldung der Zielperson dokumentierten die Detektive immer wieder ein Verlassen der Wohnung. Sein Ziel war die nahe gelegene Spielbank Bad Ems. Nahezu täglich vertrieb er sich etwa eine Stunde lang an Spielautomaten die Zeit, bevor er noch eine Gastwirtschaft in einem anderen Teil der Stadt aufsuchte.

Schulden in fünfstelliger Höhe

Interessanterweise ergab die Observation durch die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG, dass der krankgeschriebene Mitarbeiter die Gaststätte betrat, stets im Hinterzimmer verschwand, sie aber nicht durch den Vordereingang wieder verließ. Durch unauffällige Befragungen fanden die Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG heraus, dass in der Bad Emser Kneipe illegal gepokert wurde und die observierte Person bereits Schulden in fünfstelliger Höhe angehäuft hatte.

Und zur Krönung: Schwarzarbeit!

Die Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG nahmen jetzt den Hinterausgang der Gaststätte ins Visier, wo der verdächtige Mann in einen Lieferwagen stieg und zum Wohnhaus des Kneipenbesitzers fuhr. Dort verlegte er Bodenfliesen, offensichtlich um seine Spielschulden durch diese Schwarzarbeit abzuzahlen bzw. abzuarbeiten.

Im Beisein eines Detektivs der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG konfrontierte der Handwerksmeister seinen Mitarbeiter in Bad Ems mit den vorgelegten Beweisen. Dieser gab seine Spielsucht zu und gelobte, gemeinsam mit dem Meister eine Lösung zu suchen. Von einer Entlassung und einer Anzeige bei der Versicherung wurde in diesem Falle abgesehen. 

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.