*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

asd

A.M.G. DETEKTIV AG liefert Mobbingopfer wichtige Beweise

Nur wenige Kilometer von der Hanauer Niederlassung der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG, in Großkrotzenburg, wurden unsere Privatdetektive mit einer Ermittlung in einem Fall von Mobbing beauftragt. Das Opfer, ein Abteilungsleiter eines großen Unternehmens im Energiesektor, fühlte sich ausgebremst und schikaniert. Unter dem anhaltenden Gegenwind aus seiner Abteilung begann auch seine Gesundheit zu leiden.

Im mittleren und oberen Management sind Führungskräfte einer doppelten Belastung ausgesetzt: Sie bekommen oftmals strikte Vorgaben von oben. Und gleichzeitig sind auch die Mitarbeiter nicht besonders kooperativ. Im Fall des Auftraggebers der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG in Großkrotzenburg war die Situation so unerträglich geworden, dass der Mann zum Telefon gegriffen und uns unter der kostenlosen Hotline kontaktiert hatte.

Verschärfte Konkurrenzsituation, falsche Loyalität

Andreas B., der auf zehn Jahre Erfahrung im Führen von Teams zurückblicken konnte, war bei seinem neuen Arbeitgeber in eine Situation geraten, die er bisher noch nicht kannte. Zwei Abteilungen waren zusammengelegt worden, eine Führungskraft entlassen. So musste er zwei komplett unterschiedliche Abteilungen verantworten. Die Schwierigkeit war, dass ihm das neu hinzugekommene Team in einer falsch verstandenen Loyalität zum ehemaligen Chef das Leben schwer machte, so seine Aussage gegenüber der DETEKTIV AG.

Wer hat Recht in Großkrotzenburg?

Eine kleine Gruppe von Mitarbeitern hatte sich, gemäß seiner Darstellung, seinen Anweisungen widersetzt. Die aufgetragenen Aufgaben waren nicht oder nur in Bruchstücken erledigt worden, und es hatten sich die Beschwerden über ihn gehäuft. Dabei reichten die Aussagen von „zu strenge Vorgaben“ über „keine Führungskompetenz“ bis hin zu „unsittlich berührt“ oder „mehrfache Affären im Unternehmen“. Weil sein Ruf bald ruiniert war und die Führungsriege ihm mittlerweile auch kein Vertrauen mehr schenkte, stellte Andreas B. einen verdeckten Ermittler der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG ein. Dieser brauchte eine gewisse Zeit, um Zugang zum Team zu bekommen. 

Vertrauen gefasst, Vorsicht über Bord geworfen

Als der Mitarbeiter der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG in Großkrotzenburg jedoch akzeptiert wurde, zog man ihn schnell ins Vertrauen. So konnte er die gesammelten Gemeinheiten gegenüber Andreas B. nicht nur notieren, sondern auch per Video aufzeichnen. Mit diesen Beweisen ausgestattet wendete sich das Mobbingopfer zuerst an die Geschäftsleitung und erwirkte dann einen gemeinsamen Termin mit allen Verantwortlichen. Die Geschäftsleitung forderte eine Stellungnahme aller Beteiligten und ein Commitment zu einem fairen Umgang miteinander.

Das Ende vom Lied war jedoch trotzdem, dass zwei Teamkollegen gekündigt und ersetzt wurden. Die Stimmung habe sich in den letzten Monaten erheblich gebessert, so die Auskunft des Auftraggebers.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.