*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Bad Kreuznach: Überprüfung von Abhörschutz in Neubau

Holger G., ein Anwalt aus Bad Kreuznach kam in unsere Detektiv AG in Mainz und bat um eine Überprüfung vom Abhörschutz in seinem Neubau in Bad Kreuznach. Herr G. ist ein langjähriger Mandant von uns, dem wir bereits einige Male im Bereich Abhörschutz unterstützend zur Seite stehen konnten. Da der erfahrene Anwalt ganz genau wusste, wie wichtig ein gut funktionierender Abhörschutz gerade in seiner Sparte ist, wollte er bei seinem Kanzleineubau gleich den passenden Abhörschutz einbauen. Er plante die Baumaßnahmen gemeinsam mit seinem Architekten und unserer Detektei. Nun waren die Baumaßnahmen abgeschlossen und die Sicherung des Abhörschutzes sollte von unserer Detektei im Detail überprüft werden.
 

Bei der Routineuntersuchung in Bad Kreuznach gab es eine Überraschung

Als die ausgewählten Ermittler in der neu errichteten Kanzlei in Bad Kreuznach eintrafen, erwartete sie bereits die erste Überraschung. Die Wandgestaltungen im Besprechungsraum waren anders ausgefallen, als geplant. Sogleich holten die verunsicherten Detektive ihre Scanner aus dem Gepäck und wurden sofort fündig. In der Wandgestaltung waren ganz geschickt kleine Abhörelemente integriert, von denen unser Mandant keine Kenntnis hatte. Alle Teilnehmer der Prüfung verständigten sich lediglich mit Handzeichen. Gesprochen wurde erst wieder, nachdem alle das Gebäude verlassen hatten. Holger G. hatte die Listen eingepackt, die Aufschluss darüber gaben, welche Arbeiter bei den Baumaßnahmen mitgearbeitet haben. Um herausfinden zu können, wer hinter dieser Sabotage vom Abhörschutz steckte, führten die Ermittler bei allen aufgelisteten Personen eine Personenüberprüfung durch. Es stellte sich heraus, dass unter den Arbeitern ein Student war, der unserem Mandanten als Bruder eines Anwaltskollegen ein Begriff war. Allein diese Tatsache reichte für eine Anzeige nicht aus. 
 

Weitere Ermittlungen in Bad Kreuznach führen zum Ziel

Schweigend setzten die Ermittler die heimlich versteckten Abhörelemente außer Kraft. Niemand hatte von der Kontrolle des Abhörschutzes Kenntnis. Die Detektive hofften, bei einer Observation der neu errichteten Kanzlei die wahren Täter aufspüren zu können. So kam es auch. Bereits in der folgenden Nacht konnten die observierenden Detektive zwei dunkle Gestalten erkennen, die in das Gebäude schlichen. Sie verständigten umgehend die Polizei, die bereits wenige Minuten nach dem Notruf eintraf. Es kam zu Festnahmen im Kanzleigebäude. Es handelte sich tatsächlich um den Studenten und seinen Bruder, der als Anwalt tätig war. Der Grund lag auf der Hand. Unser Mandant hatte gegen den Anwalt bereits einige Prozesse gewonnen und das sollte sich anscheinend in Zukunft ändern. Der gegnerische Anwalt hoffte, durch Insiderinformationen in Zukunft als Sieger aus dem Gerichtssaal gehen zu können. Die Verhandlung der beiden Einbrecher steht noch aus, ebenfalls die Entscheidung, ob dem kriminellen Anwalt die Lizenz entzogen wird.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.