*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Bad Schwalbach, ein Lauschangriff sorgt für Aufregung

Hans T., ein selbstständiger Entwickler aus Bad Schwalbach befürchtete einen Lauschangriff. Der besorgte Entwickler kommt erregt in unsere Detektiv AG. Der Entwickler hatte am Vormittag Besuch von einem Elektriker bekommen, der angeblich im Auftrag des Vermieters die elektrischen Anlagen in seiner Wohnung überprüfen sollte. Zusätzlich wurden Rauchmelder verbaut. Nach dem Besuch des Elektrikers hatte unser neuer Mandant seine Wohnung in Bad Schwalbach verlassen und seinen Vermieter, der ein guter Freund vom ihm ist, aufgesucht. Herr T. wunderte sich, dass sein Freund ihm den Besuch des Elektrikers nicht angekündigt hatte. Der Vermieter und Freund unseres Mandanten wohnt ebenfalls in Bad Schwalbach. Er sagte aus, dass er keinen Elektriker beauftragt hatte. Herr T. kam daher sehr besorgt da wendet er sich aufgeregt an unsere Detektei, da er einen Lauschangriff fürchtete. 

Ermittlungen wegen Verdacht auf einen Lauschangriff in Bad Schwalbach

Die zuständigen Detektive vereinbarten daher einen Ortstermin bei ihm in Bad Schwalbach. Sie wollten die verschiedenen Zimmer der Wohnung mit modernster Hilfstechnik scannen, damit ein Lauschangriff bewiesen oder ausgeschlossen werden konnte. Wie bei einem solchen Abklärungsbesuch üblich, vereinbarten die Ermittler mit unserem Mandanten, dass sie in seiner Wohnung kein Wort sprechen würden. Sollte ein Lauschangriff in Bad Schwalbach vorliegen, darf der Lauscher keinesfalls bemerken, dass die Detektive bereits seine Spur verfolgten. Am nächsten Tag verlief alles, wie bereits in der Detektiv AG geplant. Nachdem die Ermittler mit dem Scannen in der Wohnung unseres Mandanten begonnen hatten, wurden sie in jedem Zimmer fündig. Es waren kleine, aber sehr sensible Wanzen für den Lauschangriff versteckt worden. Da keine Videoüberwachung zu finden war, konnten sich die Ermittler sicher sein, dass der „Lauscher“ noch nicht mitbekommen hatte, dass sein Lauschangriff in Bad Schwalbach entdeckt wurde.

Der enttarnte Lauschangriff in Bad Schwalbach führt direkt zum Lauscher

Aufgrund zahlreicher Falschinformationen lockte unser Mandant seinen „Lauscher“ in Bad Schwalbach geschickt in eine Falle. Hans T. telefonierte mit einem Ermittler der Detektiv AG, der sich als Kunde für die Ermittlungen unseres Mandanten ausgab. Herr T. gab am Telefon an, dass er die Anzahlung für seine Entwicklung erhalten hatte und nun die Erkenntnisse seiner langjährigen Entwicklungstätigkeit in einem Park übergeben wollte. Der dicke Ordner, den unser Mandant zum Treffpunkt mitnahm, war mit nutzlosen Dokumenten gefüllt. Die ermittelnden Detektive hatten den Unbekannten richtig eingeschätzt. Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt im Park wurde unser Mandant überfallen und der Ordner gestohlen. Die Ermittler nahmen sofort die Verfolgung auf und stellten den Dieb. Sie riefen die Polizei zu Hilfe, die den Mann nicht nur aufgrund des Diebstahls inhaftierte, sondern auch aufgrund des Lauschangriffs in Bad Schwalbach. Die Gerichtsverhandlung steht noch aus.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *