*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Betrug an jungem Mädchen: Spendengelder abkassiert

Ein besonders zu Herzen gehender Fall erwartete die DETEKTIV AG, als eine Mutter aus Bad Kreuznach mit ihrer 13jährigen Tochter unserer Detektei betrat. Die Tochter wurde anscheinend Opfer von einem Betrug, die Mutter wusste sich nicht anders zu helfen, als unsere Detektive um eine Ermittlung und Beobachtung zu bitten. 

Ermittlung und Beobachtung vonnöten

Das junge Mädchen war vor wenigen Wochen konfirmiert worden und hatte dazu von Freunden und Familie eine für ihr Alter beträchtliche Summe geschenkt bekommen. Allerdings war dieses Mädchen alles andere als eigennützig und wollte nur einen geringen Teil des Geldes selbst behalten, um sich etwas zu gönnen. Den größeren Teil wollte sie spenden. Aufgrund ihrer Liebe zu Tieren hatte sie beschlossen die verbliebenen 500 Euro einem Tierheim oder einer Organisation zur Rettung von Wildtieren zu überlassen. 

Handelt es sich um Betrug? Beobachtung und Ermittlung soll Hinweise liefern

Da sie sich jedoch nicht sicher war, wo ihr Geld am besten aufgehoben sein könnte, begab sie sich im Netz auf die Suche. In einem Chatraum für junge Tierliebhaber fragte sie an, wo eine Spende am besten hingehen sollte. Ein junger Mann, der ebenfalls aus Bad Kreuznach kam, schrieb sie daraufhin privat an, machte ihr Komplimente für ihr Vorhaben und erzählte ihr, dass auch er ein großer Tierfreund sei, der selbst einen Hund und mehrere Katzen besitzen würde. Allerdings wüsste er nicht, wo in Bad Kreuznach die beste Anlaufstelle für die geplante Stelle wäre, er hätte zur Zeit eigene Sorgen. 

DETEKTIV AG ermittelt in Sachen Betrug

Das mitfühlende Mädchen fragte nach dem Grund und er berichtete, dass sein Hund dringend operiert werden müsse, ansonsten würde es zur Einschläferung kommen. Um seine Behauptung zu untermalen, schickte er ein Bild seines Hundes mit. 450 Euro wären für die Operation vonnöten. Das junge Mädchen aus Bad Kreuznach beschloss, dass das süße Tier weiterleben sollte und wollte dem Unbekannten ihr Geld geben. Sie traf sich kurzerhand mit dem etwa 18jährigen Mann, der ihr Geld dankend annahm. Er versprach, sie mit dem Hund nach der Genesung zu besuchen, erschien jedoch nie. Die Telefonnummer und Adresse, die er ihr gab, war ebenfalls falsch. Traurig wandte sich das Mädchen an die Mutter, die umgehend die DETEKTIV AG beauftragte, eine erste Ermittlung einzuleiten. 

Beobachtung führt zum Erfolg der DETEKTIV AG

Ein Detektiv unserer Detektei meldete sich bei dem besagten Chatportal an, ebenfalls mit der Behauptung, Geld spenden zu wollen. Erneut meldete sich ein Mann, der angeblich zwei Katzen aus Ungarn retten wollte und dafür dringend Geld benötigte. Ein Treffen wurde ausgemacht, bei dem natürlich auch eine Beobachtung im Hintergrund stattfand. Fotos belegten, dass es derselbe Mann war, der den Betrug an dem jungen Mädchen durchführte. Außerdem ergab die Ermittlung, dass der Mann weder einen Hund besaß, noch sich in irgendeiner anderen Form für Tiere engagierte. Er nutzte schlicht die Gutmütigkeit anderer Menschen aus und machte sich in Sachen Betrug mehrfach schuldig.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *