*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Betrug in Edenkoben: Energiebetrüger zur Anzeige gebracht

Gleich mehrere Mieter eines Mehrfamilienhauses aus Edenkoben vermuteten einen Betrug bei der Abrechnung des Stromverbrauchs im Haus. Obwohl alle sehr bemüht sind um einen geringen Stromverbrauch und einer der Mieter als Flugbegleiter sogar oft für mehrere Wochen nicht anwesend ist, fällt der Stromverbrauch seit zwei Jahren deutlich höher aus als zuvor. Für einige der Bewohner bedeutete dies eine Mehrbelastung von mehreren Hundert Euro pro Jahr. Eine Überprüfung des Stromverbrauchs durch den Versorger zeigte jedoch keine Manipulation an den Zählern und auch der Verbrauch erfolgte eindeutig in den angegebenen Höhen. Die Mieter engagierten daher die DETEKTIV AG, um dem möglichen Betrug auf die Schliche zu kommen. 

Die Ermittlung erfordert sehr viel Geschick während der Beobachtung durch den ermittelnden Detektiv

Bereits am ersten Tag der Beobachtung in Edenkoben bat der Detektiv drei der Klienten in ihren Wohnungen alle Elektrogeräte auszuschalten und die Netzstecker zu ziehen, um keinen Strom im Standby zu verbrauchen. Wie sich zeigte, stand daraufhin der Zähler in einer der Wohnungen still, während die anderen unverändert weiter liefen und dies zudem nur unwesentlich geringer. Der ermittelnde Detektiv, der zudem durch eine Ausbildung über Fähigkeiten als Elektriker verfügte, beschloss daraufhin sich den Verteilerkasten im Keller genauer anzusehen. Hier bemerkte er, dass die Kabel auf den ersten Blick wie gewohnt aussahen, jedoch einige der Kabel nicht wie eigentlich üblich verliefen. Hier sah der Ermittler die größten Chancen mit einer weiteren Beobachtung den Betrug in Edenkoben aufzuklären. Zuerst montierte der Detektiv eine Kamera, um den Stromdieb auf frischer Tat zu ertappen. Als zweiten Schritt der Ermittlung hängte er im Hausflur eine vermeintliche Notiz des Energieversorgers aus, welche einen erneuten Kontrollbesuch ankündigte, um den Täter zum Handeln zu zwingen. Die Kamera lief für drei Tage bis zum angekündigten Besuch und zeichnete tatsächlich auf, wie ein Bewohner des Hauses sich an den Stromkästen zu schaffen machte und dort deutlich sichtbar Kabel anders anordnete. Die Beweise für den Betrug waren somit im Bild festgehalten worden. 

Der überführte Betrüger versucht die DETEKTIV AG durch Bestechung von der Übergabe der Ergebnisse der Ermittlung abzubringen

Der Energiebetrüger nahm wenige Stunden vor der Übergabe der Ergebnisse der Beobachtung mit der DETEKTIV AG Kontakt auf. Er hatte durch einen Nachbarn von der Ermittlung erfahren und wollte unsere Detektei mithilfe eines angebotenen Geldbetrags dazu veranlassen die Ergebnisse der Beobachtung zu seinen Gunsten zu manipulieren. Er plane sowieso in den nächsten Monaten auszuziehen, weshalb seine Nachbarn durch sein Handeln nicht länger finanziell zu Schaden kommen würden. Auch dieses Angebot der Bestechung wurde dem Ergebnis der Ermittlung beigefügt und wenig später an die Klienten aus Edenkoben übergeben. Die Bewohner brachten bereits am nächsten Tag den Betrug geschlossen zur Anzeige. Bei einer Vernehmung durch die Polizei zeigten sich die Beamten sehr kritisch, wofür eine einzelne Person so eine große Menge an Energie benötigen würde. Bei einer Hausdurchsuchung wurden anschließend über 100 DVD Brenner und Tausende von illegalen Raubkopien sichergestellt. Die Ermittlung wurde im Anschluss der Staatsanwaltschaft übergeben.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *