*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

DETEKTIV AG® ermittelt in Heidelberg wegen Schwarzarbeit

DETEKTIV AG® ermittelt in Heidelberg wegen Schwarzarbeit

Ein bekannter Bauunternehmer in Heidelberg beauftragte die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® durch Ermittlungen und Beobachtungen festzustellen, ob einer seiner Poliere, der schon lange arbeitsunfähig krankgeschrieben war, einer verbotenen Beschäftigung bzw. der Schwarzarbeit nachging.

Ein Wirtschaftsdetektiv der Detektei DETEKTIV AG® postierte sich unauffällig mit seinem Observationsfahrzeug in der Nähe des Wohnhauses des Krankgeschriebenen und konnte den Hauseingang gut beobachten. In den frühen Morgenstunden erschien der krankgeschriebene Mitarbeiter vor seinem Wohnhaus in Heidelberg und fuhr mit seinem Auto nach Heilbronn auf eine Großbaustelle. Der Wirtschaftsdetektiv, der dem Mitarbeiter gefolgt war, fotografierte den schwer arbeitenden, Steine schleppenden Mitarbeiter.

Gemäß des Wunsches des Bauunternehmers beobachtete die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® den krankgeschriebenen Mitarbeiter noch weitere vier Tage, an denen dieser immer wieder schwere Arbeiten verrichtete, zum Beispiel transportierte er mit der Schubkarre schwere Steine zu einem LKW und hob diese einzeln auf die Ladefläche. Diese körperlich schweren Arbeiten wurden durch die Detektive der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® durch Bildmaterial festgehalten.

Der Verdacht des Bauunternehmers auf unberechtigte Lohnfortzahlung im Krankheitsfall wurde erfolgreich durch die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® bestätigt.

Lohnfortzahlungsbetrug ist ein schweres Vergehen. Arbeitnehmer lassen sich krankschreiben, um nebenbei beispielsweise Nebentätigkeiten auszuüben oder ihre Wohnung zu renovieren.

Der Unternehmer zahlt zweifach, da er sowohl den Lohn des kranken Mitarbeiters als auch die Kosten für den Einsatz von Leihpersonal begleichen muss.

Mitarbeitern das „Blaumachen“ nachzuweisen ist nicht immer einfach. Arbeitsrechtler raten, zuerst die Krankenkasse zu kontaktieren. Gibt es einen hinreichenden Tatverdacht, lohnt sich die Einschaltung eines Detektivs, der für Beweise sorgt. Lohnbetrüger können nicht nur fristlos entlassen werden, sondern müssen auch die Detektivkosten sowie den durch das Fehlen entstandenen Schaden erstatten.

Ein Rechtstipp der A.M.G. Detektiv AG

Der Arbeitgeber darf während der Krankschreibung alles tun, was nicht der Genesung entgegenläuft. Ein Kneipen- oder Kinobesuch trotz lädiertem Knie oder ein Spaziergang durch die Stadt liegen daher im Bereich des Möglichen.

Ab Anfang 2021 soll die Krankmeldung sowohl an den Arbeitgeber als auch an die Krankenkasse digital übertragen werden.

Die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® observiert und recherchiert für Sie in Fällen von Lohnfortzahlungsbetrug. Mit Beweisfotos, ausführlichen Berichten und Videoaufnahmen belegen wir Ihren Verdacht und helfen Ihnen, zu Ihrem Recht zu kommen.

Hegt ein Arbeitgeber einen konkreten Verdacht, dass sein Mitarbeiter eine Straftat begeht, darf er in einem engen Rahmen und kurzzeitig verdeckte Videoaufnahmen oder Mitarbeiterüberwachung in nicht-öffentlichen Räumen durchführen, wenn kein anderes, weniger einschneidendes Kontrollmittel zur Verfügung steht.

Bei der Mitarbeiterüberwachung setzt die Detektei A.M.G. DETEKTIV AG modernste technische und elektronische Ausrüstung ein. Unsere Wirtschaftsdetektive finden und sichern Spuren oder installieren Videoüberwachung. Wir können hierfür auf unser etabliertes Netzwerk aus Rechtsanwälten, ehemaligen Kriminalbeamten, IT-Spezialisten und Technik-Experten zugreifen.

Lesen Sie in unseren Fallbeispielen rund um die Themen Arbeitsrecht, Mitarbeiterkriminalität, Mitarbeiterüberwachung und Personalüberprüfung, wie wir für unsere Klienten erfolgreich ermitteln konnten.

Mit der Detektei A.M.G. DETEKTIV AG® immer auf Nummer sicher

DETEKTIV AG® – Vorsprung und Sicherheit durch Information

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *