*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Eltville am Rhein – Mobbing im Hotel

Artur A., ein Hotelier aus Eltville am Rhein kam in unsere Detektiv AG in Wiesbaden, weil er ein Problem mit seinen Angestellten im Hotel hatte. Ein Zimmermädchen als Bulgarien hatte sich Hilfe suchend an ihn gewandt, weil sie laut ihren Angaben von Kolleginnen gemobbt wurde. Die Bulgarin berichtete, dass Hotelzimmer, die sie bereits gereinigt und geputzt hatte, mit Haaren, Staub und Schmutz aller Art verunziert wurden. Von ihrer Vorgesetzten wurde das bulgarische Zimmermädchen daher oft gerügt und musste zur Strafe vermehrt unangenehme Reinigungsaufgaben erledigen. Die junge Frau zitterte, als sie die Missstände ihrem Chef berichtete, konnte aber keine direkten Beweise für das Mobbing bieten. Unser neuer Mandant hatte selber schon bemerkt, dass die Stimmung unter den Angestellten im Hotel schlecht war. Trotzdem brauchte er Beweise, um als verantwortungsbewusster Arbeitgeber einen mobbenden Angestellten in seine Grenzen weisen zu können. Er wünschte sich, dass ein Ermittlerteam der Detektiv AG als „Gäste“ in seinem Hotel in Eltville am Rhein einchecken sollte, um Beweise für Mobbing sammeln zu können.

Die Ermittler checken im Hotel in Eltville am Rhein ein

Am nächsten Tag buchte ein Ermittlerpaar fünf Übernachtungen im Hotel unseres Mandanten in Eltville am Rhein. Das vermeintliche Paar erwartete eine wunderschöne Suite, die nicht nur ausreichend Platz bot, sondern auch für die Ermittlungen hilfreich war. So konnte sich die zuständige Detektivin problemlos in der Suite verstecken, während der Detektiv zu den Zeiten der Zimmerreinigungen die Gänge des Hotels observierten. Unser Mandant ging davon aus, dass die Suite wieder Bestandteil des Mobbings wurde. Es wurde, laut Aussage der Bulgarin, bereits seit Wochen immer wieder neu verschmutzt. Aufgrund der Größe der Suite musste sie besonders intensiv gereinigt werden. Es kam, wie erhofft. Die Detektivin hatte das Schild an die Suitentür gehängt, dass eine Zimmerreinigung erwünscht ist, und versteckte sich im Schrank. Wie erwartet musste das bulgarische Zimmermädchen die Reinigungsarbeiten übernehmen. Die Detektivin fotografierte sie bei den Arbeiten aus dem Schrank heraus, um beweisen zu können, wie intensiv die Suite gereinigt wurde. 

Das Mobbing in Eltville am Rhein konnte bewiesen werden

Nachdem das bulgarische Zimmermädchen die Suite verlassen hatte, betrat ihre strenge Vorgesetzte die Räume. Routiniert warf sie Haare auf das frisch gemachte Bett, ein zerknülltes Taschentuch unter das Bett und platzierte Asche auf dem Nachttisch. Die versteckte Detektivin fotografierte die Verantwortliche bei diesen Tätigkeiten und bestellte unseren Mandanten per SMS in die Suite. Bevor die Führungskraft die Suite verlassen konnte, stand ihr Chef im Hauptraum der Suite. Er fragte sie, was sie in der Suite mache, weil diese doch schon gereinigt sei. Die mobbende Angestellte beschwerte sich sofort lautstark über das bulgarische Zimmermädchen und präsentierte ihrem Chef stolz die Beweise der „schlampigen“ Reinigung. Bevor unser Mandant etwas äußern konnte, trat die Detektivin aus dem Schrank und präsentierte die Fotobeweise. Die mobbende Angestellte wusste genau, was passiert war. Sie rannte aus der Suite. Am nächsten Tag erhielt unser Mandant von ihr eine schriftliche, fristlose Kündigung. Trotzdem ließ er es nicht darauf beruhen, sondern zeigte die ehemalige Angestellte wegen Mobbing an. Ein Gerichtsentscheid steht noch aus.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *