*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Kahl am Main: Verdächtige Ehefrau fährt nicht nur zweigleisig

Mehrmals am Tag wird die DETEKTIV AG von Klienten angerufen oder aufgesucht, die den Verdacht äußern, dass der Partner fremdgehen würde. Nicht selten stellt ein Detektiv bei seinen Ermittlungen fest, dass tatsächlich ein Seitensprung passiert ist. So leider auch im Fall eines Auftraggebers aus Kahl am Main.

Verdacht auf Fremdgehen – Ehemann bittet DETEKTIV AG um Hilfe

Besagter Mann aus Kahl am Main hat sich an die DETEKTIV AG gewandt, um uns den Auftrag zu erteilen, Beobachtungen anzustellen, weil er befürchtete, dass seine Ehefrau fremdgehen würde. Er hatte aber nicht nur den Verdacht, dass seine Frau ein Verhältnis mit einem fremden Mann hatte, sondern dass ihm dieser persönlich sehr gut bekannt war. Er vermutete, dass es sein bester Freund sei, mit dem seine Frau fremdgehen würde.

Eigene Beobachtungen verwirren den Auftraggeber aus Kahl am Main

Eigenen Beobachtungen zufolge hatte sich die Beziehung zwischen den beiden verändert. Während unser Klient aus Kahl am Main mit seiner Ehefrau, seinem besten Freund und dessen Ehefrau früher viel unternommen hat, so fand der Freund nun immer eine Ausrede, um eine Verabredung abzusagen. Trafen die beiden doch aufeinander, so blickten sie sich kaum an und gingen sich aus dem Weg. Irgendetwas musste vorgefallen sein, doch sowohl der Freund als auch die Ehefrau versicherten ihm, dass alles wie immer sei. Selbst die Angetraute des möglichen Liebhabers sagte, er bilde sich nur ein, dass etwas nicht stimmte.

Detektive brauchen Geduld bei ihren Beobachtungen

Ihm lies die Situation mittlerweile keine Ruhe mehr, er konnte weder seiner Frau noch seinem Freund vertrauen, solange er nicht wusste, ob er im Recht oder Unrecht war. Entsprechend wand er sich mit seinem Anliegen an die DETEKTIV AG. Ein Ermittlerteam positionierte sich umgehend vor dem Wohnhaus des Ehepaares in Kahl am Main, um die Beobachtungen aufzunehmen. In den ersten drei Tagen konnten sie allerdings nichts Verdächtiges feststellen. Die Ehefrau verließ nur das Haus, um einkaufen zu gehen oder sich mit einer Freundin zu treffen.

Verdacht auf Fremdgehen bestätigt, Beobachtungen erfolgreich

Am vierten Tag der Beobachtungen jedoch begab sie sich allein und ohne das Wissen ihres Mannes zu dem Haus des befreundeten Ehepaares. Der Mann öffnete ihr die Tür und ließ sie herein. Eine halbe Stunde später kehrte auch die dort wohnhafte Ehefrau zurück. Erst nach vier Stunden verließ die Zielperson das Gebäude wieder und verabschiedete sich sowohl von dem Mann als auch von der Frau mit einem innigen Kuss. Der Verdacht unseres Auftraggebers war entsprechend berechtigt, nur dass seine Angetraute nicht nur mit seinem besten Freund, sondern auch dessen Frau ein Verhältnis hatte.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *