*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Mobbing einer jungen Frau in Sulzbach am Main

Eine junge, verzweifelte Frau aus Sulzfeld suchte vorigen Monat gemeinsam mit ihrem Partner die Detektiv AG auf. Seit mehreren Wochen bekam die Frau anonyme Anrufe, hasserfüllte Briefe und hatte zudem manchmal das Gefühl, dass sie abends beobachtet wurde. Da die Polizei ihr bei diesem Problem nicht wirklich weiterhelfen konnte, brauchte die Frau dringend die Hilfe unserer Detektive. Sie wollte unbedingt wissen, wer hinter diesen fiesen Mobbing Attacken steckte.

Ermittlungen beginnen am Haus der Auftraggeberin 

Da die Briefe, welche die Auftraggeberin erhielt, ohne Briefmarke in den Briefkasten gelangten, mussten sie vom Täter selbst oder von einer ihm nahestehenden Person eingeworfen worden sein. Daher begannen die Mitarbeiter der Detektiv AG mit einer 24 Stunden Observierung des Hauses der Auftraggeberin. In der Zeit, in der keiner der Detektive vor Ort sein konnte, übernahm eine versteckte Kamera (die selbstverständlich nur den Eingangsbereich erfasste und deren Anbringen mit der Auftraggeberin abgesprochen war) die Beobachtung. In der ersten zwei Tagen der Observierung konnten die Detektive keine Auffälligkeiten feststellen, doch am Tag 3 der Ermittlung erzielten die Detektive einen Durchbruch. Nachts gegen 2 Uhr zeichnete die Kamera eine Frau auf, die einen unfrankierten Brief in den Briefkasten warf. Zudem schlich besagte Dame noch einige Minuten ums Haus herum und schaute in alle Fenster. Diese Aufnahmen wollten die Ermittler sofort der Auftraggeberin zeigen.

Auftraggeberin war geschockt angesichts der Aufnahmen

Als unsere Detektive der Auftraggeberin die Videoaufnahmen zeigten, wurde diese ganz blass. Bei der Dame auf dem Video handelte es sich um niemand geringeres als ihre Schwester. Auch der Freund der Auftraggeberin war bei dieser Enthüllung dabei und schlug die Hände vors Gesicht. Auf Nachfrage berichtete er, dass er vor der Beziehung mit der Auftraggeberin eine kurze Affäre mit der Schwester hatte. Seine Freundin wusste davon nichts. Scheinbar hatte die Schwester diese kurze Affäre nicht überwunden und ließ ihren Frust nun an ihrer Schwester aus. Wir überließen dem Paar die Ermittlungsergebnisse und zogen uns unauffällig aus der nun folgenden, hitzigen Diskussion heraus.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *