*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

asd

Mobbing in Karben im Fußballverein

Unsere Detektive haben einem Elternpaar aus Karben (Hessen) geholfen, Beweise für ein langwieriges Mobbing gegen ihren Sohn zu dokumentieren. Das Elternpaar wandte sich an unsere Detektive, weil die beiden schon lange den Verdacht hatten, dass ihr Sohn ein Opfer von Mobbing in dem Fußballverein ist, in dem er angemeldet ist und zwei Mal in der Woche zum Training geht. Der Verdacht kam auf, als der Sohn plötzlich nur noch ungern zum Training ging, nachdem er anfangs immer sehr euphorisch und motiviert war. Auch machten die Eltern eigene Beobachtungen, die ihren Verdacht weiter verstärkten. Sowohl in den Trainingseinheiten als auch bei den Spielen schien der Junge etwas isoliert vom restlichen Team und hatte nur 1-2 Mitspieler, mit denen er redete. Der Sohn selber bestritt aber gemobbt zu werden und wollte nicht, dass sich die Eltern einmischen. Doch das taten sie natürlich trotzdem. Es gab mehrere Gespräche mit dem Trainer über das mögliche Mobbing, doch dieser nahm den Verdacht der Eltern nicht wirklich ernst. Da die beiden keine Beweise für das Mobbing hatten, konnten sie nichts weiter tun. Als der Sohn dann aber eines Tages mit dem konkreten Wunsch kam, mit dem Fußball aufzuhören, reagierten die Eltern. Sie wollten nicht, dass ihrem Sohn die Freude an dem Sport durch Mitspieler genommen wird. So beauftragten die beiden unsere Detektive. Durch Beobachtungen sollten diese Beweise für den Verdacht auf Mobbing sammeln und entsprechend dokumentieren. 

Beobachtungen zu den Mobbing-Vorwürfen beginnen 

Die Eltern konnten ihren Sohn letztlich überzeugen, zumindest die laufende Saison noch zu Ende zu spielen. Unsere Detektive konnten sich deshalb gleich an die Beobachtungen außerhalb von Karben machen, denn der Sportverein, in welchem der Junge spielte, ist etwa 5 Kilometer entfernt von Karben angesiedelt. So konnten die Beobachtungen unserer Detektive an jedem der Trainings- und Spieltage des Teams stattfinden. Tatsächlich schien der Sohn unsere Klienten nicht gerade integriert in der Mannschaft zu sein. Ein Grund war wohl, dass er nicht gerade der beste Spieler am Ball war. Ständig wurden ihm im Training kleine Streiche gespielt, wie dem Stellen von Beinen beispielsweise. Auch schien der Junge in Trainingsspielen besonders hart angegangen zu werden von seinen Mitspielern. Zum Abschluss der Ermittlungen gelang es unseren Detektiven dann auch noch von einem offenen Fenster aus ein Gespräch in der Kabine der Mannschaft aufzunehmen. Dort wurden viele Scherze auf Kosten des Sohnes unserer Auftraggeber gemacht. Für unsere Detektive war das genug, um den Fall von Mobbing zu bestätigen. 

Detektive präsentieren Beweise, auch gegen den Trainer

Unsere Detektive konnten den Klienten aus Karben daraufhin die dokumentierten Beweise übergeben. Die Beweise richteten sich dabei nicht nur gegen die Mitspieler ihres Sohnes, sondern auch gegen den Trainer der Mannschaft. Dieser hatte nachweislich von dem ständigen Mobbing gegen den Jungen gewusst, aber nichts unternommen, wohl weil er den Sohn unserer Klienten heimlich loswerden wollte. Die Eltern beschwerten sich bei der Vereinsführung, die den Trainer dann auch freistellte. Der Sohn verließ den Verein aber trotzdem und meldete sich stattdessen nun beim örtlichen Fußballverein in Karben an.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.