*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Mobbing in Oppenheim – Detektive helfen jungem Ehepaar

Ein frisch verheiratetes Ehepaar aus Oppenheim wandte sich an unsere Detektive mit der Bitte um Hilfe. Das Paar war völlig verzweifelt. Die junge Frau entwickelte langsam schon Angstzustände aufgrund verschiedener gegen das Ehepaar, von einem unbekannten Täter, gerichtete Attacken. Das junge Paar hatte vor einigen Monaten in Oppenheim ein kleines Einfamilienhaus gekauft. Sie waren aus Frankfurt am Main in die beschauliche Stadt am Oberrhein gezogen. Der Ehemann hatte eine Anstellung im nicht weit entfernten Darmstadt angenommen und die junge Frau bereitete sich auf ihre Prüfung zum Heilpraktiker vor. Nach der erfolgreichen Prüfung plante sie, eine kleine Praxis in dem neu gekauften Haus in Oppenheim einzurichten. Bis zu den ersten Vofällen von Mobbing schien das Glück für das junge Paar in ihrem neuen Zuhause perfekt.

Von übler Nachrede bis zur Brandstiftung – Zugezogenes Ehepaar ist verzweifelt

Dass das Ehepaar zu Mobbingopfern geworden war, hatte sich zunächst erst zögerlich bemerkbar gemacht. Sie wurden von einigen Nachbarn absichtlich gemieden. Auch einige wenige Freundschaften, die sie in ihrer kurzen Zeit in der Stadt schon geschlossen hatten, verhielten sich dem jungen Paar gegenüber zurückhaltend und ablehnend. Warum sich das Umfeld des Ehepaares plötzlich bei Begegnungen so verändert verhielt, konnten sich die Eheleute nicht erklären. Das Mobbing an dem Paar gipfelte in einem Brandanschlag auf das gekaufte Haus. Der Bungalow lag etwas abseits einer Anliegerstraße und war von allen Seiten frei zugänglich. Die Hofauffahrt vor dem Haus war frei zu betreten. Eine Hecke diente als Umzäunung des Bungalows. Der Brandanschlag wurde eines Nachts auf der Terrasse des Hauses ausgeführt. In einer Plastikflasche waren brennbare Flüssigkeiten mit einem in die Flaschenöffnung hineingestopften Tuch entzündet worden. Zum Glück waren die einzigen Schäden am Haus nur eine ungefähr einen halben Meter hohe schwarze Verrußung des Außenputzes. Das Ehepaar hatte den Vorfall bei der Polizei gemeldet und eine Strafanzeige gegenüber „Unbekannt“ gestellt. Da aber keine Hinweise auf den Täter vorlagen, konnte unseren Mandanten kaum geholfen werden. Der Täter hätte von den beiden auf frischer Tat überführt werden müssen, um ihn wirksam belangen zu können. 

Detektive klären Mobbing und Brandanschlag auf – Vorbesitzer des Hauses war der Täter

Sofort nach der Beauftragung begannen unsere Detektive mit ihren Ermittlungen und Observationen. Unter Einsatz technischer Hilfsmittel wurde zum Schutz des Paares eine Überwachung des Hauses eingerichtet. Durch Ermittlungen und Befragungen im Umfeld fanden unsere Detektive die Ursache für die ablehnende Haltung der Nachbarn und Freunde heraus. Es existierte im Internet ein Eintrag, der das Ehepaar als Mietnomaden und Betrüger beschuldigte. Die weiteren Ermittlungen unserer Detektive konnten den wahren Täter überführen. Kurioserweise handelte es sich um den Vorbesitzer des Hauses, das er aufgrund der Scheidung von seiner Ehefrau verkaufen musste. Der Mann hatte viel unbezahlte Arbeit in das Haus investiert. Seine Wut richtete sich dabei nicht einmal persönlich gegen das Ehepaar. Es hätte jeden neuen Eigentümer seines ehemaligen Hauses treffen können. Er wollte nicht, dass jemand etwas besitzt, was er nicht mehr haben kann. Das Ehepaar konnte nun durch die Hilfe unserer Detektive eine erfolgreiche Strafanzeige stellen.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *