*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Patentrecht: Wer ist Urheber natürlicher Zahncreme?

Ein Zahnarzt aus Lollar kam zu unserer Detektiv AG und bat um Ermittlung in Sachen Patentrecht. Der Zahnarzt hatte in den letzten Jahren eine natürliche Zahncreme entwickelt, die nicht nur die Zähne sauber pflegt und angenehm schmeckt, sie zerstört auch Kariesbakterien und mineralisiert bereits von Karies angegriffene Zähne neu, wodurch sich der Karies zurückbildet. Der erfinderische Zahnarzt aus Lollar bat nun um unsere Ermittlung, da bereits einmal in seine Praxis und einmal in seinem Wohnhaus eingebrochen wurde, weil anscheinend nach der Formel der Zahncreme gesucht wurde. Der schlaue Zahnarzt bewahrte diese aber geschützt an einem geheimen Ort auf. Da die Einreichung zum Patentrechtbevorstand, sollte nun unsere Detektiv AG tätig werden und die Ermittlung aufnehmen, damit die Anmeldung zum Patentrecht nicht gestört wurde.

Die Ermittlung ergibt erste Hinweise

Der forschende Zahnarzt aus Lollar hatte bereits vor der Anmeldung zum Patentrecht mit seiner heilenden Zahncreme Vertriebswege gesucht. Für die geplante Ermittlung stellte er alle Unterlagen unserer Detektiv AG, zur Verfügung. Der ermittelnde Detektiv konnte unserem Mandanten aus Lollar schnelle Hinweise bieten, wer wahrscheinlich hinter den bisher getätigten Einbrüchen steckte. Da der ermittelnde Detektiv auch als IT Fachmann ausgebildet war, suchte dieser nicht nur nach Spuren am Praxis- und Wohngebäude, sondern auch online. Die Spuren führten zu einem Unternehmen, dem der erfinderische Zahnarzt bereits sein Produkt angeboten hatte. Gemeinsam mit unserem Auftraggeber erstellten unsere Detektive eine Falle, in die das betrügerische Unternehmen tappen sollte. Es wurden Dateien mit einem Trojaner hochgeladen, die die angebliche Formel der neuen Zahncreme enthielten. Aufgrund der bevorstehenden Einreichung im Sinne vom Patentrecht schrieb unser Mandant das Unternehmen erneut an, das im Zuge unserer Ermittlung ins Visier geriet. Unser Mandant vereinbarte mit dem Inhaber des Unternehmens ein Treffen in Lollar, das zwei Tage später stattfinden sollte.

Die Ermittlung gipfelt in eine Zusammenarbeit mit der Polizei

Der in Sachen Patentrecht ermittelnde Detektiv setzte sich mit dem zuständigen Polizeibeamten in Lollar zusammen, nachdem in der folgenden Nacht erneut ein Hackerangriff auf den Computer unseres Mandanten ersichtlich wurde. Mithilfe der Trojaner konnte die Spur ganz leicht zu dem betrügerischen Unternehmen zurückverfolgt werden, das sowieso schon unter Verdacht stand. Da ein Betrug in Sachen Patentrecht geplant und eigentlich schon bewiesen war, saßen nicht nur der ermittelnde Detektiv, sondern auch die Polizeibeamten im Nebenzimmer in Lollar, als unser Mandant sich mit dem betrügerischen Unternehmer traf. Unser Mandant sprach den Mann direkt auf unsere Ermittlung an und der Unternehmer leugnete seinen Hackerangriff nicht. Die anwesende Polizei nahm die Anzeige gegen den Unternehmer entgegen, das Gerichtsurteil steht noch aus.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *