*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Personenermittlung in Hanau – Tragische Enthüllung

Einen schier unglaublichen Fall hatten die Ermittler der Detektiv AG im letzten Winter zu bearbeiten. Ein junger, schwer verliebter Mann aus Hanau in Hessen suchte unsere Detektive auf, um ihm in einer persönlichen Angelegenheit zu helfen. Seit einiger Zeit hatte er eine neue Beziehung zu einer jungen Frau aufgenommen, die sein Herz im Sturm eroberte. Doch irgendetwas stimmte mit seiner Freundin nicht. Sie hatte sehr viel Geld zur Verfügung, obwohl sie scheinbar nie arbeitete. Sie hüllte sich beständig in Schweigen was ihre Vergangenheit anging und nachts rief sie immer wieder ihren eigenen Namen. Es dauerte mehrere Wochen, bis der Mann aus Hanau überhaupt den Nachnamen seiner Freundin erfuhr. Auch wenn der Mann sich für sein Misstrauen schämte so wollte er doch, dass die Ermittler der Detektiv AG eine Ermittlung dahingehend anstellten, ob seine Freundin in irgendeine Art von Betrug verwickelt war. Die Detektive begannen sofort mit ihrer Beobachtung.

Betrug Ermittlung beginnt mit der Suche nach der Mutter der Zielperson

Durch eine gründliche Recherche im Internet und die Einholung von Informationen bei verschiedenen Archiven konnten unsere Detektive herausfinden, wie die Mutter der Zielperson hieß und wo sie wohnte. Direkt am nächsten Tagen fuhren sie zur ermittelten Adresse und setzten dort ihre Beobachtung fort. Die Mitarbeiter der Detektiv AG gaben sich als Mitarbeiter einer Zeitung aus und wollten die Frau zur ihrer Familiengeschichte befragen. Schon beim Betreten der Wohnung bemerkten die Detektive ein Foto, das die Zielperson zusammen mit einer anderen Frau, die genauso wie sie aussah, zeigten. Die Zielperson hatte eine Zwillingsschwester. Die Mutter der Zielperson berichtete davon, dass eine ihrer Töchter vor kurzem bei einem Autounfall verstorben sei, weil sie am Steuer Alkohol getrunken hatte. Die andere sei seit einem Jahr verwitwet, da ihr Mann, ein reicher älterer Banker, an Krebs gestorben sei. Nachdem die Dame ein paar Gläser Scotch getrunken hatte, verwechselte die Frau ständig die Namen ihrer beiden Töchter und eröffnete den Mitarbeitern der Detektiv AG im Vertrauen, dass die reiche Tochter gestorben sei und die andere ihre Identität übernommen hatte, da diese keine Perspektive mehr in ihrem Leben sah. Damit endete die Betrug Ermittlung vorläufig. 

Ergebnisse der Betrug Beobachtung werden Auftraggeber aus Hanau mitgeteilt

Das Ergebnis unserer Ermittlung bestürzte unseren Auftraggeber und dennoch wollte er alle Unterlagen der Beobachtung aushändigen lassen. Allerdings beschloss er, diese Informationen zunächst für sich zu behalten, da es sich um solch eine tragische Geschichte handelte. Wir wünschten unserem Auftraggeber weiterhin alles Gute.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *