*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Personensuche führt Detektive nach Hamburg

In diesem Fall wurden unsere Ermittler von einer Familie mit teilweise deutschen Wurzeln aus den USA kontaktiert. Der 67-jährige Großvater der Auftraggeberin hatte seiner Enkelin im Rahmen eines Gesprächs über die „wichtigen Dinge im Leben“ anvertraut, dass er als Kind zunächst in einem Hamburger Kinderheim aufgewachsen war. Mit acht Jahren war er von Adoptiveltern aus dem Heim geholt und vier Jahre später mit in die USA genommen worden. Sein ganzes Leben lang hatte sich der Mann immer wieder gefragt gehabt, wie es wohl seinem ebenfalls zunächst im Heim aufgewachsenen Bruder und seiner Schwester ergangen war. Die Suche auf eigene Faust war aber sehr schwer gewesen, da der Mann nicht einmal seinen ursprünglichen Nachnamen herausfinden konnte. Im Auftrag der Enkelin des Mannes sollten die Ermittler vor Ort in Hamburg Beobachtungen anstellen, um den betagten Herrn im Erfolgsfall zu seinem Geburtstag mit den Ergebnissen überraschen zu können.

Im ersten Schritt der Personensuche ermittelt die DETEKTIV AG den ursprünglichen Nachnamen der Geschwister

Die Ermittler suchten zunächst die Archive der Stadt Hamburg auf, um dort mit den bekannten Daten zum Großvater der Auftraggeberin und dessen Adoptiveltern die Suche zu beginnen. Tatsächlich konnten sie nach zwei Tagen akribischer Archivarbeit den ursprünglichen Nachnamen vorweisen. Da es sich um einen nicht allzu häufigen Namen handelte, schien die weitere Suche nach den Geschwistern des Mannes durchaus vielversprechend zu sein. Eine Recherche ergab, dass die zwei Jahre ältere Schwester nach der Zeit im Hamburger Kinderheim in den 1950er-Jahren mit Erreichen der Volljährigkeit geheiratet hatte und mit ihrem Mann nach Niederbayern gezogen war. Allerdings ergaben weitere Ermittlungen über die entsprechenden Personenstandsregister, dass die Frau schon in den 1990er-Jahren bei einem Verkehrsunfall verstorben war.

Jüngerer Bruder kann von den Ermittlern im Hamburger Stadtteil Billstedt ausfindig gemacht werden

Der vermeintliche Bruder des Großvaters der Auftraggeberin konnte anhand seines Nachnamens tatsächlich im Hamburger Stadtteil Billstedt in seiner Wohnung angetroffen werden. Er bestätigte den ermittelnden Mitarbeitern freimütig, dass er als Kind tatsächlich eine Zeit lang in einem Kinderheim aufgewachsen war. Allerdings war er bei der Trennung von den Geschwistern erst zwei Jahre alt gewesen und hatte daher keine Erinnerung oder überhaupt Kenntnis von seinen Geschwistern gehabt. In der Folge dieser erfolgreichen Ermittlungen der DETEKTIV AG konnten sich die beiden Brüder rund 62 Jahre nach der Trennung in Hamburg wieder in die Arme schließen.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *