*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Unternehmensberater bittet um Lauschabwehr in Philippsburg

In Geschäftsräumen, zu denen Kunden keinen oder nur bedingt Zutritt haben, werden in der Regel sensible Akten und Daten aufbewahrt. Zu manchen Räumen haben nicht mal Angestellte Zutritt. Umso verwunderlicher ist es dann, wenn bekannt wird, dass eben solche geheimen Daten oder im Vertrauen geführte Gespräche nach außen gelangen. Könnte es eventuell sein, dass ein Unternehmen Opfer eines Lauschangriffs geworden ist und sind in den Räumlichkeiten Kameras und Wanzen installiert? Einen solchen Verdacht hegte ein Geschäftsführer aus Philippsburg als er sich an unsere Detektei wandte.

Verdacht auf Lauschangriff in Philippsburg

Besagter Geschäftsführer trat an uns heran, weil er sich in seinem Büro abgehört und beobachtet fühlte. In dieser Hinsicht sollte unsere Detektei DETEKTIV AG nun Ermittlungen anstellen und im schlimmsten Fall auch in Sachen Lauschabwehr und Abhörschutz tätig werden. Zunächst aber galt es, Ermittlungen und Beobachtungen anzustellen und herauszufinden, ob es tatsächlich zu einem Lauschangriff in Philippsburg gekommen ist und ob Maßnahmen bezüglich Lauschabwehr und Abhörschutz vonnöten waren. 

Beobachtungen In Philippsburg dringend angeraten

Der Auftraggeber unserer Detektei führte eine erfolgreiche Agentur als Unternehmensberater. In der letzten Zeit jedoch sprangen ihm immer häufiger Kunden ab. Die gründe dafür waren häufig dieselben: entweder, weil sie unseren Auftraggeber beschuldigten, vertrauliche Daten weitergegeben zu haben oder aber weil sie von einer anderen Agentur ein besseres, günstigeres Angebot bekommen hatten. Dem Geschäftsführer kam dies äußerst seltsam vor, denn in seinem Unternehmen ging man sehr vorsichtig mit Kundendaten um und dennoch schien etwas nach Außen gedrungen zu sein. Lediglich er selbst und sein Stellvertreter hatten Zugriff auf besagte Informationen und für letzteren legte der Auftraggeber seine Hand ins Feuer, wie er unserer Detektei versicherte. Allerdings war es ihm auch nicht möglich, entsprechende Geräte wie Wanzen oder Kameras in seinem Büro ausfindig zu machen.

Abhörschutz und Lauschabwehr in Philipsburg notwendig?

Unsere Detektive machten sich sogleich an den Auftrag und begannen ihre Ermittlungen und Beobachtungen in dem Firmensitz in Philippsburg. Da unsere Detektei über Spezialisten und die benötigten Gerätschaften verfügt, um Abhörgeräte auch in den besten Verstecken zu finden, dauerte es nicht lange bis die erste Wanze gefunden wurde. Eine weitere Wanze und zwei Kameras konnten ausfindig gemacht werden, woraufhin sich der Auftraggeber entschied, uns mit der Lauschabwehr und dem Abhörschutz zu beauftragen, um zukünftig nicht erneut Kunden zu verlieren.

Beobachtungen der Detektive führen zum Erfolg

Des Weiteren bat er unsere Detektei darum, herauszufinden, wer hinter diesem Lauschangriff steckt, denn eigentlich hatten nur wenige Personen Zutritt zu den Räumlichkeiten. Unsere Beobachtungen und Ermittlungen in Sachen Abhörschutz und Lauschabwehr ergaben schon bald, dass seine eigene Ehefrau die Kameras und Abhörgeräte installiert hatte. Weitere Ermittlungen ergaben außerdem, dass seine Frau ein Verhältnis mit einem Konkurrenten hatte und diesem die sensiblen Daten zugespielt hat.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.