*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Untreue in Kusel: Detektei beweist bisexuelle Neigungen

Unsere Detektei wurde von einer 42-jährigen Köchin aus Kusel kontaktiert, die die Dienste unserer Detektive zur Überprüfung der vermeintlichen Untreue ihres Ehemanns in Anspruch nehmen wollte. Die in einem Hotel im Stadtzentrum von Kusel beschäftigte Frau berichtete unseren Ermittlern, dass sie an ihrem 46-jährigen Ehemann zuletzt wiederholt die Geruchsspuren unbekannter Parfums und Deodorants wahrgenommen hatte. Da sie sicher wusste, welche Parfums und Deodorants ihr Ehemann seit nahezu 20 Jahren täglich benutzte, hatte sie den begründeten Verdacht, dass sie von ihrem Mann sexuell betrogen wurde. Immerhin gab es im Berufsleben des Tankwarts sonst kaum Situationen, bei denen ein harmloser näherer Körperkontakt mit Kundinnen logisch erklärbar gewesen wäre. Unsere Ermittler sollten den Ehemann deshalb einige Tage lang bei seinen Spät- und Nachtschichten in der Tankstelle beobachten und die eheliche Untreue im Fall des Falles auch für eine mögliche Scheidung dokumentieren.

Detektive legen sich vor Tankstelle auf die Lauer

Unsere erfahrenen Detektive legten sich in einem unauffälligen Fahrzeug direkt neben der Arbeitsstelle der Zielperson auf die Lauer und hatten dank der üblichen Tankstellenbauweise mit vielen Fenstern einen weitgehend ungehinderten Blick auf den Mann. Außerdem zogen sie die Möglichkeiten moderner Dating-Apps in Betracht und überprüften, ob sich laut der Lokalisierungsfunktion ein Mann auf Partnersuche beständig am Standort aufhielt. Da diese Richtung der Ermittlungen keine Verdachtsmomente ergab, musste es sich bei den Sexpartnerinnen des Tankwarts wohl um anderweitig kontaktierte oder bereits langfristig mit ihm bekannte Frauen handeln. Während in den ersten beiden Nächten bei den Observationen keine Auffälligkeiten zu beobachten waren, brachte die dritte Nacht eine überraschende Wendung. Ein LKW-Lenker stellte sein Fahrzeug nach dem Tanken auf dem angeschlossenen Parkplatz ab und der Tankwart folgte ihm in das Führerhaus. Der Beobachtete verließ das Führerhaus des Lastwagens dann erst etwa 30 Minuten später sichtlich verschwitzt wieder, woraufhin der LKW den Parkplatz wieder verließ. Diese Situation wiederholt sich zwei Nächte später mit ähnlichem Ablauf mit einem weiteren LKW-Lenker.

Überraschende Erkenntnisse bei Ermittlungen zur Untreue in Kusel

Die Auftraggeberin fiel aus allen Wolken, als sie den Bericht unserer Detektive zu den nächtlichen Vorgängen am Arbeitsplatz ihres Ehemanns erhielt. Sie hatte keine Ahnung gehabt, dass ihr Mann seine nun offensichtlichen bisexuellen Neigungen regelmäßig mit wildfremden Männern ausgelebt hatte. Sie forderte nur wenige Tage später die Scheidung, da sie mit dieser Tatsache und dem jahrelangen Vertrauensbruch nicht umgehen konnte.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *