*
Telefonische Sofortberatung
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Untreue in Plankstadt: Mann überführt

Die DETEKTIV AG konnte in Plankstadt (Baden-Württemberg) das Fremdgehen eines verheirateten Mannes erfolgreich aufdecken. Die Auftraggeberin war die Ehefrau des Mannes. Diese hatte ihren Mann, mit dem sie seit knapp 16 Jahren verheiratet ist, schon seit längerem im Verdacht gehabt fremdzugehen. Die Verdachtsmomente begannen als eine alte Schulfreundin des Mannes nach ihrer Scheidung wieder nach Plankstadt zog. Nachdem sich ihr Mann und seine vermeintliche Geliebte bereits bei einem gemeinsamen Treffen bei Freunden sehr innig unterhielten vor den Augen aller Anwesenden, verbot die eifersüchtige Frau ihren Mann jeglichen weiteren Kontakt mit seiner alten Freundin. Doch für die Frau gab es mehrere Anlässe daran zu zweifeln, dass der Mann sich an das Verbot auch wirklich hielt. Mehrere Zeugen berichteten ihr immer wieder von angeblichen Treffen der beiden. Irgendwann hielt es die Frau nicht mehr aus und wandte sich an die DETEKTIV AG. Unsere Detektive sollten der Frau durch Beobachtungen endlich Gewissheit geben ob ein Fremdgehen stattfindet oder nicht.

Beobachtungen in Plankstadt beginnen

Die DETEKTIV AG machte sich sofort an die Arbeit und begann mit den Beobachtungen des Mannes unserer Klientin. Zwar gab es an den meisten Tagen der Beobachtungen nicht wirklich vieles zu bemerken, doch eines Tages ging der Mann dann plötzlich früher von der Arbeit als sonst. Unsere Detektive folgten dem Wagen der Zielperson unauffällig und konnten danach tatsächlich feststellen, dass der Mann sich mit einer Frau traf, bei der es sich definitiv um die alte Schulfreundin handelte. Die beiden gingen in ein Cafe und unterhielten sich dort für fast zwei Stunden. Allerdings hatte das Treffen nicht unbedingt den Charakter eines romantischen Essens zwischen Liebhaber und Geliebte. Die Atmosphäre schien eher freundschaftlich. Der Verdacht unserer Klientin schien so zunächst widerlegt, auch wenn sich der Mann über das Kontaktverbot hinwegsetzte. Doch die DETEKTIV AG setzte die Beobachtungen fort. An einem Freitag kam dann der entscheidende Wendepunkt. Der Mann unserer Klientin fuhr morgens nicht so wie immer zur Arbeit, sondern in eine völlig andere Richtung. Natürlich verfolgten zwei Detektive unserer Detektei den Mann unauffällig.

Beobachtungen der DETEKTIV AG entlarven Geliebte und beweisen das Fremdgehen

Der Mann fuhr zu einem Stundenhotel weit außerhalb von Plankstadt. Dort wartete auf dem Parkplatz bereits wieder die von unserer Auftraggeberin vermutete Geliebte. Dieses Mal verhielt sich die Frau aber auch wie eine Geliebte. Die beiden küssten sich sofort zur Begrüßung, verschwanden dann für fast vier Stunden im Hotel, kamen hinterher Arm in Arm wieder aus dem Hotel heraus und fuhren daraufhin wieder mit separaten Autos zurück nach Plankstadt. Selbstverständlich dokumentierte die DETEKTIV AG das Fremdgehen des Mannes durch diverse, heimlich geschossene Fotos. Danach übergab unsere Detektei alle gesammelten Beweise an die Klientin, die also erfahren musste, dass sie Recht hatte mit ihrem Verdacht auf ein Fremdgehenseitens ihres Ehemannes.

Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.