*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Untreue nachgewiesen: Ermittlungen führen quer durch Deutschland

Eine junge Frau aus Haiger suchte im letzten Oktober die Hilfe der DETEKTIV AG. Die Frau gab an, seit fünf Jahren in einer Beziehung zu einem wesentlich älteren Mann zu sein. Vor zwei Jahren folgte die Hochzeit. Doch seit etwa vier Monaten befürchtete die Frau, dass sich ihr Ehemann langsam von ihr abwenden würde. Er würde immer später nach Hause kommen und sei auch Zuhause sehr oft abgelenkt. Zudem sei er immer sehr bedacht darauf, seine Frau weder einen Blick auf sein Handy noch seinen Laptop werfen zu lassen. Zu diesem Zweck würde er diese Gegenstände, im Gegensatz zu seinen vorherigen Gewohnheiten, nun mit einem Passwort sichern. Die Frau befürchtet eine Scheidung und möchte daher durch Beobachtungen der DETEKTIV AG Sicherheit gewinnen, ob die Verhaltensänderung ihres Mannes wirklich durch Fremdgehen begründet ist. 

Die Beobachtungen zum möglichen Fremdgehen in Haiger liefern schnell erste Beweise 

Dank der Mithilfe der Klientin waren die ermittelnden Detektive bereits zu Beginn der Beobachtungen bestens über den Tagesablauf des Mannes informiert. Die Frau gab hierbei an, dass ihr Mann in der Nähe von Haiger ein Unternehmen für die Fertigung von Partygeschirr besaß. Wie die Beobachtungen der Detektive zeigten, ging der Mann jedoch nicht wie von seiner Frau vermutet ins Büro, sondern begab sich zu einer Wohnanschrift in einem Nachbarort. Dies wiederholte sich auch am nächsten Tag. Am Nachmittag verließ der Mann mit einer in etwa gleichaltrigen Frau das Haus, wobei beide sehr verliebt wirkten und sich in Haiger und Umgebung auch ganz offen zeigten. Um der Klientin, die sich vor einer Scheidung fürchtete, weitere Beweise zu präsentieren, setzten die Detektive ihre Beobachtungen zum Fremdgehen auch auf einer angeblichen Dienstreise des Mannes fort. Diese führte den Mann und seine Geliebte nicht wie vermutet nach Mannheim, sondern nach Hamburg. Hier übernachteten beide in einem Doppelzimmer, was den Verdacht der Klientin endgültig bestätigte. 

Die Klientin zeigt sich nach der Übergabe der Ergebnisse der Beobachtung sehr irrtiert

Bei einem Blick auf die Beweisfotos der DETEKTIV AG zeigte sich die Klientin sehr bestürzt. Sie gab an, dass es sich bei der Frau auf den Fotos um die Exfrau ihres Mannes handeln würde. Diese waren noch verheiratet als sie ihrem Mann begegnete. Nach einer längeren Zeit des Fremdgehen, reichte der Mann jedoch die Scheidung ein und entschied sich für ein Leben mit seiner früheren Geliebten. Wie eine spätere Rückmeldung ergab, suchte die Klientin bereits am nächsten Tag das Gespräch mit ihrem Ehemann. Dieser gab sofort zu, dass es sich bei den Beobachtungen der DETEKTIV AG um die Wahrheit handelte. Bei der Hochzeit der gemeinsamen Tochter, der die neue Frau fernblieb, wäre es zu einer erneuten Annäherung mit seiner Exfrau gekommen. Noch am gleichen Abend beendete der Mann die Ehe, da er angab die Scheidung von seiner Frau inzwischen zu bereuen. Wenige Wochen später waren der Mann und seine Exfrau wieder ein festes Paar. Die Klientin reichte daraufhin die Scheidung ein.

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *