*
Wir beraten Sie gerne
*Anrufweiterleitung zum nächsten Büro, Ortstarif.
0800 8448446
Kostenlose Hotline
24 Stunden - 365 Tage im Jahr
info@detektiv.ag
Jetzt anrufen Kontaktformular Rückrufservice WhatsApp Beratung
+49 172 8448446

Warnung vor Schwarzarbeit in Luckenwalde bei Berlin

Warnung vor Schwarzarbeit in Luckenwalde bei Berlin

Im Landkreis Teltow-Fläming kommt es derzeit zu umfangreichen Warnungen vor Schwarzarbeit. In der Region unweit von Berlin weist die Kreissprecherin mit Sitz in Luckenwalde darauf hin, dass Wanderarbeiter unterwegs sind und ihre Dienste anbieten. Im Vordergrund stehen dabei handwerkliche Dienstleistungen und so treten die Personen als Dachdecker auf oder verrichten Pflasterarbeiten. Das Problem besteht darin, dass die Dokumente, die vorgewiesen werden, nach Angaben der Kreisverwaltung schlichtweg Fälschungen sind.

Entsprechend sieht das Ordnungsamt des Landkreises Teltow-Fläming hierin auch eine Form von Schwarzarbeit gegen die Ermittlungen durchgeführt werden. Einerseits ist der Tatbestand einer illegalen Gewerbe- und Handwerksausübung gegeben, andererseits gehen dem Staat sowohl Steuereinnahmen als auch Beiträge zu den Sozialversicherungen verloren.

Diejenigen, die die Wanderarbeiter beschäftigen, laufen zudem Gefahr, dass sie sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig machen. Entsprechen des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes, das auch in Berlin und Brandenburg gilt, können hierfür empfindliche Geldbußen verhängt werden. Geraten wird dazu, dass vor der Beschäftigung eines Handwerkers stets nach einer behördlich registrierten Gewerbeanzeige oder einer Reisegewerbekarte gefragt wird. Auch möglich ist das Vorweisen einer Handwerkskarte sofern es sich um eine zulassungspflichtige Tätigkeit handelt. In der Handwerksordnung bzw. den Anlagen A und B findet sich eine Übersicht darüber, welche Berufe in diese Kategorie fallen.

Ebenfalls wichtig ist die Erreichbarkeit der Firma. Diese muss nicht zwingend in Berlin oder im Landkreis Teltow-Fläming sitzen, sollte jedoch möglichst eine nachvollziehbare Adresse und Kontaktinformationen aufweisen. Auch könnte sich ein Auftraggeber dafür interessieren, wo die Baustoffe herstammen und ob die Entsorgung von Bauabfällen und Aushub ordnungsgemäß erfolgt. Schwarzarbeit ist somit nicht das einzige mögliche Problem, das aus der Zusammenarbeit mit illegalen Unternehmen hervorgeht.

Seitens der zuständigen Mitarbeiter des Kreises wird im Fall von verdächtigen Personen oder Angeboten um eine Anzeige gebeten. Diese kann sowohl telefonisch unter der Rufnummer 03371 608 2123 als auch über eine eigens eingerichtete Webseite unter www.teltow-flaeming.de/de/legacy/anzeige-schwarzarbeit.php erfolgen. Hier ist auch ein anonymer Bericht möglich.

Quelle: Lausitzer Rundschau

Schnell-Kontakt zu uns

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus, damit wir Ihnen zuverlässig antworten können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur für die Beantwortung Ihrer Frage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

    Datenschutzerklärung akzeptieren? *

    Disclaimer: Die dargestellten Fälle wurden zum Schutz der Mandanten anonymisiert bzw. pseudonymisiert.